Top of page

Edson Colón Aguirre erhält Künstlerförderung

Edson Colón Aguirre erhält Künstlerförderung

HfK-Student ist Stipendiat der Studienstiftung des Deutsche Volkes

Edson Colón Aguirre, Student der Freien Kunst an der Hochschule für Künste Bremen, ist einer der insgesamt 31 Stipendiatinnen und Stipendiaten, die in die Grundförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen wurden. Die Künstlerinnen und Künstler werden im Rahmen der Regelstudienzeit bis zum Ende ihres Studiums gefördert. Darüber hinaus stehen ihnen Angebote wie die Teilnahme an Künstlertagungen, Studienfahrten zur Biennale, Sommerakademien, Sprachkurse, Auslandsstipendien oder auch Kurzstipendien zur Verfügung.

_Edson Colon Aguirre_Keilrahmen aus Beton.jpg

Colón Aguirres Arbeiten bewegen sich von Malerei über Plastiken und Skulpturen bis hin zu Videos. Der Jury  präsentierte der Student drei Arbeiten, unter anderem eine aus zwei Keilrahmen in Beton gegossene Plastik, die 2016 in der Klasse Bildhauerei und Installation bei Prof. Fritz Balthaus entstand. Dessen Empfehlung beschreibt Edson Colón Aguirres Arbeit wie folgt:

„Edson Colón Aguirre beschäftigt sich intensiv mit den Grundbedingungen des gemalten Bildes, dessen Leinwand und dessen Keilrahmen. Beide Erfindungen, die des Keilrahmens und die der Leinwand machten, auch historisch gesehen, das schwere Tafelbild leichter und begünstigten dessen Transport und Bewegungen im Raum. Edson Colón Aguirre macht das Gegenteil, formt den Keilrahmen in Beton, so dass dieser als Betonplastik erst einmal schwerer im Raum steht. Mit solchen minimalen Material-, Gattungs- und Situationssprüngen, von Holz zu Beton, und vom Bild in den Raum, nähert sich seine Malerei der Skulptur und deren Umgebungen.

Die Bildplastiken befinden sich nun in genau dem Raum, in dem Edson Colón Aguirre bisher seine Bilder gemalt, gehängt und gezeigt hatte. Der Kontext wird zunehmend Teil seiner Arbeiten. Der Sprung aus dem Bild, auf die Wand, in den Raum, lässt ihn und seine Arbeiten in einer räumlichen Umgebung ankommen, die „gesprächsbereiter“ ist für jegliche Form von Kommunikation. Dort gibt es nun den nötigen Raum und genug Platz für Plastiken und Skulpturen, Videos, die sich rückblickend und kontakthaltend immer noch mit dem Bild und dessen Ausgangspunkt beschäftigen.“

Die ehrenamtliche Jury setze sich in diesem Jahr aus folgenden Künstlerinnen und Künstlern zusammen:

Prof. Norbert Bisky; Prof. Friederike Feldmann; Prof. Christian Jankowski; Prof. Michaela Melián; Prof. Josephine Anne Pryde; Prof. Thomas Rentmeister; Prof. Gunter Reski und Nasan Tur.

Bild © Edson Colón Aguirre: Zwei Keilrahmen in Beton gegossen; 50 x 60 x 2 cm / 57 x 72 x 2 cm (2016).