Top of page

Auszeichnung für Lorenz Potthast beim Japan Media Arts Festival

Auszeichnung für Lorenz Potthast beim Japan Media Arts Festival

HfK-Student erhielt mit seinem Künstlerkollektiv den „New Face Award“ des JMAF

Bereits im Frühjahr gewann HfK-Prof. Ralf Baecker einen Grand Prize des Japan Media Arts Festivals (JMAF), nun wurde dort im September auch ein HfK-Student geehrt: Lorenz Potthast, Master Digitale Medien, ist Teil des Kollektivs „Xenorama“, deren Projekt „RADIX“ mit 200000 Yen (ca. 1600 €) und dem „New Face Award“ ausgezeichnet wurde.

„RADIX ist eine hölzerne Wurzel, die durch eine Projektions- und Klangebene erweitert wird. Die Skulptur wird so als eine fiktive Entität zum Leben erweckt: Teils Organismus, teils Apparat“, heißt es in der Projektbeschreibung, „Das Projekt hinterfragt die Beziehungen zwischen Natur und Technologie und die zugrundeliegenden Verbindungen und Abhängigkeiten.“

Die Jury lobte, dass „RADIX“ die bereits verbreitete Technik des Projektionsmappings deutlich verbessere und auf komplexe organische Oberflächen anwende. Die ausführliche Jurybegründung ist auf der Webseite des JMAF zu finden.

Fotos: Xenorama

Xenorama_Radix_gross.jpg