Top of page

Prof. Dr. Andrea Sick

  1. Department
    1. Kunst und Design
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Professur für
    2. Kultur- und Mediengeschichte, Medientheorie, Dekanin K.u.D.
    1. T: +49 (0) 421 95 95 12 00
    2. F: +49 (0) 421 95 95 22 00

Lehr- und Forschungsschwerpunkt:

Relationen zwischen technischen Medien und kultureller Produktion. Kultur- und Mediengeschichte. Schnittstellen wissenschaftlicher und künstlerischer Handlungszusammenhänge. Kulturelle und technische Bedingungen für Bezüge zwischen Raum und Medien. Reflektion aktueller (medialer) Aufführungspraxen. Queer Studies.

Neben der theoretischen Auseinandersetzung, die Vorlesungen, Seminare und Exkursionen einschließt, wird in projektorientierten Seminaren eine experimentelle Verschränkung mit der künstlerischen und gestalterischen Praxis der Studierenden gesucht.

Seminare in Medien- und Kulturgeschichte/-Theorie für Studierende in DM, ID, FK und MU.

Studienberatung mit Voranmeldung per Email. Raum 4-12-020

Focus of work and research: relation between technological media and cultural production, research on transitions between biological and information-technological discourses, interfaces of scientific and cultural activities, History and Theory of Performance-Art, Queer-Studies

Weitere Informationen.: www.andreasick.de

Werdegang

Studium der Germanistik; Politischen Wissenschaft; Kunstwissenschaft und Kulturwissenschaften, Medienwissenschaften in Heidelberg, Bremen und Hamburg. 2001 Promotion an der Universität Hamburg zu Wechselwirkungen zwischen Wissen und sehen in der Kartografie.

 Lehr- und Vortragstätigkeit an verschiedenen Hochschulen und Universitäten sowie in
ausseruniversitären künstlerischen Zusammenhängen. Projektorientierte kuratorische Tätigkeit in unterschiedlichen kulturellen Zusammenhängen.

Seit November 2009 Professorin für Kultur- und Mediengeschichte/-theorie an der Hochschule für Künste Bremen. Seit 1993 Künstlerische Leitung/Geschäftsführung des Frauen.Kultur.Labor. thealit (seit 2009 zusammen mit Claudia Reiche / Helene von Oldenburg), www.thealit.de

Studied German language and literature, politics, cultural sciences and history of art in Heidelberg, Bremen and Hamburg different calls for lectures at the University of Bremen, department for cultural and art sciences and at the University of the Arts Bremen, Digital Media, Arts and Design.Management and artistic responsibility Women. Culture . Laboratory (Frauen.Kultur.Laboratorium thealit) since 1993 (www.thealit.de) Ph.D. thesis on interactions between knowledge and cartography (Kartenmuster. Bilder und Wissenschaft in der Kartografie) at the University in Hamburg (2001), published under www.sub.uni-hamburg.de/disse/1179/dissertation.pdf . Since 2009 Professor at the University of Arts Bremen for Media- and Cultural Theorie/-History

Aktuelle (Forschungs-)Projekte

Debatterie. Antagonismen aufführen  (Debate! Performing Antagonism); Performanceprojekt zusammen mit Claudia Reiche, thealit Bremen, seit 2016. Mehr Infos unter: http://www.thealit.de/lab/debatterie/

Salon Digital: Spektakel. Reenactments in Kunst, Gestaltung, Wissenschaft und Technologien, zusammen mit Prof. Ralf Baecker und Prof. Dennis Paul, seit 2016. Mehr Infos und Videodokumentationen: https://salon-digital.com                                        

Manifestos. Booklets zu Art and Theory in Media Science. (1. Booklet 2015/ 2. Booklet 2017/2018, weitere in Planung)

Dynmaisches Archiv. Ein Transferkatalysator. zusammen mit Prof. Dennis Paul und Kooperationspartnern (Schwankhalle Bremen, Edith Russ Haus Oldenburg, HEC Bremen, Kunsthochschule Bern), seit 2017 (ongoing Project)

Rauchwolken und Luftschlösser. Temporäre Räume (zusammen mit Prof. D. Paul): http://rauchwolkenundluftschloesser.de, 2012/2013

_____

Kooperationspartnerin und professorales Mitglied im Helene Lang Kolleg zu Queerstudies und Intermedialität. Kunst-Musik-Medienkultur an der Universität Oldenburg.        http://www.uni-oldenburg.de/hlk-queer/

Publikationen:

Monografien

Orientierungen. Zwischen Medien, Technik und Diskursen, Bremen Mai 2006. (320Seiten)

Kartenmuster. Bilder und Wissenschaft in der Kartografie, Hamburg 2003 (320 Seiten) Elektronische Publikation: www.sub.uni-hamburg.de/disse/1179/dissertation.pdf

Herausgeberschaft (Auswahl)

  • Debatterie! Antagonismen Aufführen, herausgegeben von  Claudia Reiche und Andrea Sick,      Bremen Februar 2018    
  • Geräusche, Töne Essays, Vorträge, Ritornelle zur Kunstgeschichte. Michael Glasmeier. heruasgegeben von Tania Prill und Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2016
  • 20 Manifestos, 2014/2015 (Booklet 1) und 2017/2018 (Booklet 2),  herausgegeben von Andrea Sick, Bremen  
  • Rauchwolken und Luftschlösser. Temporäre Räume, Herausgegeben von Dennis Paul und Andrea Sick, 290 Seiten, Textem Verlag, Hamburg, Dezember 2013
  • Andrea Sick, Claudia Reiche (Hg.): Was ist Verrat?, Katalog, Bremen (thealit) Juni 2012.
  • Andrea Sick, Mona Schieren: Look at me. Celebrity Culture at The Venice
    Art Biennale, Beiträge u.a. von Régis Debray, Luc Boltanski, Elke
    Krystufek, Rachel Mader, Pamela Church Gibson, Dorothee Albrecht,
    Beatrix von Bismarck, Beat Wyss, Nürnberg (Verlag für Moderne Kunst)
    2011.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann et al. (Hg.): Prototypisieren. Eine Messe für Kunst und Theorie, Bremen 2009.
  • Andrea Sick, Katharina Hinsberg, Dorothea Mink (Hg.): Raster und Fadenkreuz, Bielefeld 2009.
  • Claudia Reiche, Andrea Sick (eds.): Do not exist. Europe, Woman, Digital Medium, Bremen 2008 (470 Seiten).
  • Andrea Sick, Christoph Lischka (Eds.): Machines as Agency. Artistic Perspectives, Bielefeld (transcript) 2007.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Claudia Reiche (Hg.), Schriftenreihe: Labor:Theorie, Bremen seit Mai 2006 (bisher 4 Bände)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Christine Hanke (Hg.): Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien, Bremen 2006.
  • Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.), Industrialisierung<>Technologisierung von Kunst und Wissenschaft, Bielefeld (transcript Verlag), Oktober 2005
  • Andrea Sick, Helene von Oldenburg (Eds.): Virtual Minds, Congress of Fictitious Figures, Bremen 2004. (engl.)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Elke Bippus, Helen von Oldenburg, Claudia Reiche, Jutta Weber (Hg.): Eingreifen. Viren, Modelle, Tricks, Bremen 2003.
  • Andrea Sick, Claudia Reiche (Eds.): Technics of Cyber<>Feminism. <Mode=Message>, Bremen 2001. (engl.)
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Andrea Klier (Hg.): Hand. Medium, Körper, Technik, Bremen 2000.
  • Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.): Serialität. Reihen und Netzte, CD-Rom, Bremen 1999.
  • Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Claudia Reiche, Friederike Janshen (Hg.): ÜberSchriften. Aus Bildern und Büchern, Bremen 1994.

Aufsätze (Auswahl)

  • Queer: ein überschüssiger Standard? Zu intermedialen Verwicklungen – eine exemplarische Untersuchung, in: Wissenskulturen im Dialog, herausgegeben von Doris Ingrisch, Marion Mangelsdorf, Gert Dressel. transkript 2017, (in Produktion)
  •  Einleitung, Fleeting Identities,  in Breathe, an Idea about Fashion, eds. Dorothea Mink, Joachim Baldauf, Andrea Rauschenbusch, Bremen 2017
  • Mustern. Diagrammatische Anordnungen von Spuren im Raum, zu der Installation "Turnstile" von Ursula Damm, in: Wehrhahn-Linie.
    Kontinuum und Schnitt. Die Düsseldorfer U-Bahn Wehrhahn-Linie – ein
    Gesamtkunstwerk, Bielefeld/Berlin (Kerber Verlag) 2016 ( dt./engl.)
  • Der Krach der Bilder und andere Ritornelle, zusammen mit Tania Prill, in der Festschrift für Miachel Glasmeier: Geräusche, Töne, Essays, Vorträge, Ritornelle zur Kunstgeschichte, Hg. v. Tania Prill und Andrea Sick, Hamburg (Textem) 2016
  • Standard Queer. Effekte intermedialer „Verwicklungen“ am Beispiel von Beth Ditt, in: Claudia Reiche, Helene von Oldenburg, Quite Queer (thealit) Herbst 2014.
  • Transparenz und Spuk im (Daten) Wald
    in: Andrea Sick, Dennis Paul (Hg.), Rauchwolken und Luftschlösser, Textem Verlag Hamburg, Dezember 2013.
  • Freunde verraten. in: Natascha Frankenberg, Michael Andreas (Hg.): Im Netz der Eindeutigkeiten, Bielefeld 2014
  • Von innen und von oben.
    In: Christian Reder (Hg.), Kartographisches Denken, Springer Verlag 2013
  • Auszeichnen und Aufzeichnen von Räumen, in: Stefan Günzel, Lars Nowak: KartenWissen.
    Territoriale Räume zwischen Bild und Diagramm, Wiesbaden 2012
  • ...denn Freunde sind Verräter. Prinzipien einer Kehre, in: Andrea Sick, Claudia Reiche
    (Hg.), Was ist Verrat? Bremen 2012
  • Programme und Raster. Zur Ausbreitung analoger und digitaler Techniken,
    in: Rasterfahndung, Kunstmuseum Stuttgart, Simone Schimpf et al. (Hg.),
    Ausstellungskatalog (4.5.-7.10.2012), 2012
  • Geschichte(n).
    Keine Gedächtnisorte
    Zu den Arbeiten von Elianna Renner, Katalog, Bremen 2012
  • Übersetzungen be-greifen. Zu medienkünstlerischen Operationen
    in: Bernhard Robben, Heidi Schelhowe et a., der be-greifbare Raum des Digitalen
    Mediums. Bielefeld Februar 2012
  • Stuck in the Quagmire of Attention. Artistic Spectacle and the Chain of Events,
    in: Look at me. Celebrity Culture at The Venice Art Biennale: Mona Schieren,
    Andrea Sick (Ed.), Nürnberg (Verlag für Moderne Kunst) 2011
  • The Incidence of Interruptionn: Dorothea Mink (ed.), Fashion. Out of Order, Stuttgart 2011/2012
  • Freunde zählen
    Das Private im Format eines aufgespeicherten Verrats. In: Das Private bleibt
    politisch, FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, Sigrid
    Adorf, Jennifer John (Hg.), Heft 49,  Marburg (Jonas Verlag), 2010,
    S.47-60
  • Datenflut und Realitätseffekt. Zur paradoxen Geschichte der Überwachungskultur. In: Andrea Sick, Katharina Hinsberg (Hg.): Raster und Fadenkreuz, Bielefeld 2009.
  • Surveillance on the Spot. How Space and Zones gain Existence. In: Andrea Sick, Claudia Reiche (Eds.): Do not exist. europe, woman, digital medium, Bremen 2008.
  • Questions of Style. Subject, Thing and Shared Agency in Popular Articulations. In: Christoph Lischka, Andrea Sick (Eds.): Machines as Agency. Artistic Perspectives, Bielefeld März 2007.
  • Hot Stuff. Referentialität in der Wissenschaftforschung. zus. mit Ulrike Bergermann, Chrstine Hanke, Rolf Nohr, Inge Hinterwaldner, Markus Stauff. In: Referenz in Medien, Dokumentation, Simulation, Docutainment, Gesellschaft für Medienwissenschaft (Hg.), Bielefeld (Schüren) 2009.
  • Im Kannibalental. Unsterblichkeitskonzepte animistischer Denksysteme und moderner Kosmo-logie. In: Peter Rautmann, Nicolas Schalz (Hg.): Apokalypse, Visionen von Untergang und Erlösung. Schriftenreihe Einwürfe der Hochschule für Künste, Bremen (Hauschild) 2007.
  • Sich selbst verbrauchen. In: The Thing Hamburg, Selbstorganisation + Existenz: www.thing-hamburg.de/index.php (publiziert 5.11.2006)
  • Event Kultur. Techniken einer erlebnissteigernden Ereignismaschine. In: Ulrike Bergermann, Christine Hanke, Andrea Sick (Hg.), Überdreht. Spin doctoring, Politik, Medien, Bremen 2006.
  • Experimenteller Energietransfer in Netzen, Spielen, Ritualen. Zu Helene von Oldenburgs "Netz Kunst". In: Mamoun Fansa (Hg.), Helene von Oldenburg, Netz Kunst, Schriftenreihe des Landesmuseums für Natur und Mensch Oldenburg, Heft 39, Oldenburg 2005.
  • Kunst erfinden. Kunst entdecken. Zwei Modelle eines Prozesses. In: Jochen Gerz' Anthology of Art": <In the context of contemporary art, what is your vision of a yet unknown art?>, Mai 2002, www.anthology-of-art.net/home/index.html; im Rahmen der Retrospektive Video und Internet im Werk von Jochen Gerz, 1969-2002 im Centre Pompido Paris und im ZKM Karlsruhe und In: Anthology pf Art, Köln (dumont) 2005.
  • Viren "bilden", Visualisierungen des Tabakmosaikvirus (TMV) und anderer infektiöser Agenten. In: Anja Zimmermann (Hg.), Sichtbarkeit und Medium. Austausch, Verknüpfung und Differenz naturwissenschaftlicher und ästhetischer Bildstrategien, Hamburg University Press 2005.
  • Spiritual Knots, Clairvoyance and Hallucination. In: Helene von Oldenburg, Andrea Sick (Eds.), Virtual Minds. Congress of Fictitious Figures, Bremen 2004.
  • Dreammachine: Cyberfeminism. In: Claudia Reiche, Verena Kuni (Eds.), Next Protocols, New York (autonomedia) 2004.
  • Ereignistopographien. Schmetterlinge und UCAVs vor Ort. In: Jutta Weber, Corinna Bath (Hg.), Turbulente Körper und soziale Maschinen, Opladen (Leske und Budrich; heute Wiesbaden, Vs Verlag für Sozialwissenschaften) 2003.
  • Infektiöse Muster. In: dies. et al. (Hg.), Eingreifen, Viren Modelle, Tricks, Bremen 2003
  • Borderengineering: C<>F-Virus. In : "regina" - Nr. 6 Stillleben, Regina Möller (Hg.), September 2002.
  • Viral structures of cyberfeminism. In: THE BODY/LE CORPS/DER KÖRPER, Marina Grzinic Mauhler (Ed.) Vol. XXIII, no. 2, University of Lublijana, 2002, in Englisch, Slowenisch.
  • Orientieren von Hand. Zur Auszeichnung von Räumen mit gerichteten Beziehungen von Hand und Maus. In: Andrea Sick, Ulrike Bergermann, Andrea Klier (Hg.), Hand. Medium, Körper, Technik, Bremen 2001.
  • Muster Forschen. Konzepte von Serialität und Muster in der Kartographie. In: Andrea Sick, Elke Bippus (Hg.), Serialität: Reihen und Netze, Bremen (thealit) 2000. (CD-ROM)
  • Kartographien des Ungewissen, der Südpol: das UFO der Entdecker. In: Helene von Oldenburg (Hg.), Ufo-Strategien, Oldenburg (Isensee) 2000.

Kuratorische Tätigkeit (Auswahl seit 2001)

2001
"Hand. Medium, Körper, Technik" Ausstellung in der Städtischen Galerie Bremen mit 11 künstlerischen Positionen. Zusammen mit Dr. Andrea Klier und Dr. Ulrike Bergermann

2001
Cyberfem.Lab Performances und Ausstellung (thealit), in Kooperation mit Edith Russ Haus Oldenburg, Oldboys Network und europäischen Partnern. Zusammen mit Claudia Reiche, Dr. Helene von Oldenburg. (www.thealit.de/lab/cyberfem)

Februar 2003
"Eingreifen. Viren Modelle, Tricks" Ausstellung in der Gesellschaft für Aktuelle Kunst und im Künstlerhaus Bremen mit 13 künstlerischen Positionen, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, das Bundesministerium für Frauen und verschiedene Länderstiftungen. Zusammen mit Elke Bippus.

März 2004
"Virtual Minds. Kongress für fiktive Figuren" Ausstellung und Internetplattform im Rahmen des Projektes in leer stehenden Läden, Künstlerhaus Bremen. Zusammen mit Dr. Helene von Oldenburg (www.thealit.de/lab/virtualminds)

Dez. 2004 - Mai 2005
"Überdreht. Spin Doctoring, Politik, Medien". Wechselnde Ausstellungen im Rahmen des Laboratoriums. Thealit in Kooperation mit dem Forschungsnetz nachdemfilm, Berlin, dem Studiengang Kunstwissenschaft Universität Bremen, Kino 46 Bremen, Bundesministerium für Frauen, der Heinrich Böll Stiftung, der Landeszentrale für politische Bildung, dem Soziokultur Fonds. Zusammen mit Ulrike Bergermann und Christiane Hanke.

Juni 2006
"Living Rooms. Happy End of the 21st Century". Ausstellung der Künstlergruppe Institutf18 in der Gesellschaft für aktuelle Kunst und der Hochschule für Künste. Im Rahmen von "Music, Art, and Robotics" (SMARt): Symposium und Ausstellungen parallel zur Robocup 2006 in Bremen. Zusammen mit Christoph Lischka. (http://www.smart2006.org)

2007
"[Open] Spaces (Teil 1)", Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen, 26.4.-10.6.2007. Zusammen mit Claudia Reiche,

"Suspense of Closure (Workshop/Ausstellung)", Kunsthochschule für Medien Köln, Zusammen mit Claudia Reiche und Marie Luise Angerer, 10.-12.5.2007

"[Open] Spaces" (Teil2), Galerie Kronika Bytom (PL)/ E-Media Art Centre Talinn (EST), Zusammen mit Claudia Reiche

2008
"PROTOTYPISIEREN. Eine Messe für Kunst und Theorie", Bremen thealit
Weitere Infos:
www.thealit.de/lab/prototypisieren/

2009 Streik Academy, Bremen thealit
In Zusammenarbeit mit Kathrin Wildner und Ulrike Bergermann. Weitere Infos:
www.thealit.de/lab/streik_academy

2010 Out of order. Störung als Prinzip. Modetagung und Ausstellung der Hochschule für Künste Bremen in Zusammenarbeit mit Prof. Dorothea Mink www.outoforder2010.com

2010/2011 Was ist Verrat? Aktionen, Ausstellung, Symposium, Bremen thealit. In Zusammenarbeit mit Claudia Reiche, in: Galerie Rabus und Ausstellungsräumen

2011/2013 Rauchwolken und Luftschlösser. Workshop, Symposium (HfK-Bremen), Ausstellung (GAK-Bremen),  zusammen mit Dennis Paul, HfK Bremen

2014 [Selbst]Experimente. Eine panoptische Auffuehrung. (zusammen mit D. Paul und K.Lehmann) Güterbahnhof Bremen, Gleishallen, HfK Bremen

2015 Ordnung/Struktur, Projekt mit Radiovorträgen und  Ausstellungen. Im öffentlichen Raum. Kuratiert von Z.Schmidt in Zusammenarbeit mit A.Sick, C.Reiche und H.Oldenburg und dem thealit Team. (www.thealit.de)

seit 2016 Debatterie, Antagonismen Aufführen. Projekt zusammen mit Claudia Reiche (http://www.thealit.de/lab/debatterie/program)

seit 2016  Salon Digital: Spektakel. Reenactments in Kunst, Gestaltung, Wissenschaft und Technologie, zusammen mit R.Baecker und D.Paul, HfK Bremen; (https://salon-digital.com)