Top of page

Prof. Andreas Gürsching

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Professur für
    2. Musiktheorie, stellvertr. Dekan
    1. T: +49 (0) 421 95 95 15 01
    2. F: +49 (0) 421 95 95 25 01

Zur Person

Andreas Gürsching, 1963 geboren in Stuttgart.

1984-91 Musikstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen: Komposition bei Nicolaus A. Huber und elektronische Komposition bei Dirk Reith (Examen 1990) so wie Violine bei Adolphe Mandeau und Musiktheorie bei Wolfgang Grandjean und Diether Torkewitz (Examen 1991).

1992-93 DAAD-Stipendium für Komposition bei Alvin Lucier an der Wesleyan University, Connecticut (USA). Hier auch intensive Auseinandersetzung mit javanischem Gamelan (Gender bei I.M. Harjito) und Ethnomusikologie (M. Slobin).

Als Komponist zahlreiche Aufträge von namhaften Ensembles und Festivals (u.a. Nuove Sincronie Mailand, Capricorn Ensemble London, Ensemble Aventure Freiburg), Aufführungen und Rundfunkproduktionen im In- und Ausland, Preise und Auszeichnungen. 1998 Freisemestervertretung von Younghi Pagh-Paan für ihre Kompositionsklasse an der HfK Bremen.

Als Geiger von 1987 bis 1993 Mitglied in verschiedenen Ensembles für Neue Musik mit intensiver Konzerttätigkeit im In- und Ausland.

Als Musiktheoretiker ab 1990 Lehraufträge an verschiedenen deutschen Musikhochschulen. Seit 1998 Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Künste Bremen.

Verschiedene Publikationen (u.a. in der „Musiktheorie“, den „Positionen“, der „Musik & Ästhetik“ und „New Music and Aesthetics in the 21. Century“) und Vorträge.
Kompositionen verlegt bei Bote & Bock (Berlin).