Top of page

Claudia Birkholz

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich
    2. Klavier
    1. T: +49 (0) 421 95 95 15 56
    2. F: +49 (0) 421 95 95 25 56

Zur Person

  • geboren in Bremen
  • Musikstudium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Kurt Seibert
  • weitere Studien bei K.H. Kämmerling, V. Margulis, E. Leonskaja, G. Mounier ( Paris) und C. Helffer ( Paris, zeitgenössische Musik )
  • mehrere Preise/ Förderpreise und Stipendien
  • Gastspielverträge am Bremer Theater, Zusammenarbeit u.a. mit J. Kresnik
  • seit 1993 Dozentin an der Hochschule für Künste in Bremen
  • seit 2002-2007  Mitglied im “ensemble Intégrales”
  • Internationale Konzerttätigkeit
  • Auftritte als Solistin und im Ensemble bei den “Bodenseefestspielen “, dem “Schleswig Holstein Musikfestival”, den “Berliner Festwochen”, der”Gaudeamus Musicweek”(NL), den”Bregenzer Festspielen”(A), den”Bludenzer Tagen für zeitgemäße Musik”(A), dem „Expan-Festival“ (A) den” Tagen für zeitgenössische Musik Dresden”, den ”Max-Reger-Tage Weiden”, den “ Tagen für Neue Musik Hannover”, dem “Messiaen-Fest  Düsseldorf”, der ”Pro Musica Nova Bremen” etc
  • Konzerttourneen und Workshops in Belgien ,Dänemark, Finnland, Holland, Iran, Irland, Mongolei, Japan, Österreich, Schweden ,Schweiz, USA etc
  • zahlreiche Rundfunkproduktionen beim SWR, WDR, NDR, DRS, ORF, RB  mit Werken von M.Bruch bis James Dillon
  • Fernseh- und Hörspielproduktionen( (experimentelle Musik )

Claudia Birkholz ist eine im In-und Ausland gefragte Interpretin für Klaviermusik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Zahlreiche Werke sind bereits für sie geschrieben worden, u.a. von Christophe Bertrand, Marko Ciciliani, Donacha Dennehy, Burkhard Friedrich, Hans Joachim Hespos, Erwin Koch-Raphael, Olga Neuwirth, Sergej Newski, Hans Otte und Bruno Strobl.

Der international bekannte Komponist Hans Otte bescheinigt ihr” großen Klangsinn und ein ganz und gar überzeugendes Gestaltungsvermögen”.

An der Konzeption ihrer Programme wird klar erkenntlich, daß Claudia Birkholz sich pianistisch, künstlerisch und musikalisch in neuen Dimensionen bewegt. Sie inszeniert ihre Auftritte mit unkonventionellen Werken von KomponistInnen, die nicht selten aus dem Performance-Bereich stammen: John Cage, Karlheinz Stockhausen, Louis Andriessen etc.Freude am Experimentellen, der intellektuelle inhaltliche Anspruch, sowie die Sensibilisierung des Publikums für ungewöhnliche akustische Ereignisse in immer neuen Zusammenhängen machen ihre Konzerte zu besonderen Erlebnissen.

Ob sie auf den Tasten, im Inneren des Flügels, auf dem Toy-Piano oder anderen Klang- und Geräuschquellen spielt,” ihr steht nicht nur eine Anschlagskunst aller Schattierungen zur Verfügung, sondern auch und vor allem das Vermögen,(…) visionäre Eingebungen vor den Hörern entstehen zu lassen (…)”.

Lehrangebot

1. Instrumentalunterricht Klavier
Ausbildung in allen Studiengängen im Fach Klavier in seiner gesamten stilistischen Breite sowie in der Kammermusik

2. Seminare mit zeitgenössischer Klaviermusik
“Das präparierte Klavier des John Cage “, “Henry Cowell/Georg Crumb: Die Erweiterung des Klavierklanges durch neue Instrumentaltechniken”, “ Zwischen Pianistik und Performance: Neue Klaviertechniken in den späten Klavierstücken von K.H. Stockhausen”, „Klang - Geräusch - Stille „Die Veränderung in der Wahrnehmung beim Hören neuer Klänge etc."

Diskographie

  • Entführung um Acht , Werke für Klavier und toy-Piano, 2009
  • Traces of Asia , mit ensemble Intégrales, 2007
  • Voor het Hooren geboren – Kammermusikwerke von Marko Ciciliani, 2006
  • Young European Generation, mit ensemble Intégrales, 2005
  • John Cage – Sonatas and Interludes, 2003
  • 3C – Werke für Klavier solo von J.Cage, G.Crumb, H.Cowell, 2001
  • Burkhard Friedrich- Kammermusikwerke, mit ensemble Intégrales, 2000

Links

http://www.claudiabirkholz.com/

Current Courses in SS 2018
Neue Musik