Top of page

Prof. Dr. Gerd Schäfer

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Honorarprofessur für
    2. Einführung in pädagogisches Sehen und Denken in der frühen Kindheit

Beruflicher Werdegang

Geboren 1942. Abitur an einem naturwissenschaftlichen Gymnasium. Lehrer- und Sonderschullehrerstudium. Weiterstudium in Pädagogik, Psychologie, Philosophie. Promotion und Habilitation im Bereich Allgemeine Erziehungswissenschaft. 1985 Professor für Elementar- und Grundschulpädagogik in Augsburg.
Seit 1997 Prof. für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Pädagogik der frühen Kindheit, Familie, Jugend in Köln. Dort Betreuung des Diplomstudiengangs Pädagogik der frühen Kindheit, Familie. Seit April 2009 im Ruhestand. Seit SS 2010, Prof. an der Hochschule für Künste in Bremen. WS 2011/12 Gastprofessor an der Uni Wien.

Forschungsschwerpunkte

Frühkindliche Bildungsforschung, Naturwissen der Kinder, ästhetische Bildung, Spiel, Fort- und Weiterbildung.

Wichtige Projekte der letzten fünf Jahre

  • Entwurf für eine Bildungsvereinbarung in NRW. Expertise zu den wissenschaftlichen Grundlagen frühkindlicher Bildung für das Land NRW.
  • Modellprojekt „Wirklichkeit und Phantasie“ in Thüringen; Ziel: Entwicklung und Umsetzung von Bildungskonzepten in Kindertagesstätten;
  • Professionalisierungsprojekt für vier Modelleinrichtungen.
  • Modellprojekt „Professionalisierung frühkindlicher Bildung“ in NRW; Ziel: Entwicklung eines Beobachtungsmodells, Umsetzung von Bildungskonzepten in
  • Kindertagesstätten, Entwicklung von didaktischen Materialien; Professionalisierungsprojekt für 10 Modelleinrichtungen.
  • Qualitätsentwicklung für den Alternativen Wohlfahrtsverband, SOAL, Hamburg, seit 2003 fortdauernd.
  • Naturwerkstatt Mülheim/Ruhr; Ziel: Naturwissen von Kindern - ethnografische Beobachtungen; Entwicklung von didaktischen Konzepten für Kinder von 2 – 7; Entwicklung von Fortbildungsmaterial für eine elementare Didaktik des Naturwissens.

Wichtige Veröffentlichungen

  • Schäfer, G. E.: Bildungsprozesse im frühen Kindesalter, Weinheim1995, 2. Aufl. 2002, Juventa
  • Ders.: Sinnliche Erfahrung bei Kindern. In: Lepenies, A., Nunner-Winkler, G., Schäfer, G. E., Walper, S.: Kindliche Entwicklungspotentiale. Band 1 Materialien zum 10. Kinder- und Jugendbericht. München 1999, DJI Verlag
  • Ders. (Hrsg.): Bildung beginnt mit der Geburt. Weinheim, Basel 2005, 2. Aufl. Beltz
  • Arbeitsgruppe „Professionalisierung frühkindlicher Bildung“, wiss. Leitung, Prof. Dr. G. E. Schäfer, Dr. Rainer Strätz: Beobachtung und Dokumentation in der Praxis. Kronach 2005, Carl Link Verlag
  • A. von der Beek, Gerd E. Schäfer, A. Steudel: Bildung im Elementarbereich – Wirklichkeit und Phantasie. Weimar, Berlin 2006, verlag das netz
  • Schäfer, G. E., Alemzadeh, M, Eden, H., Rosenfelder, D.: Natur als Werkstatt. Weimar, Berlin 2009
  • Schäfer, G. E., Staege, R. (Hrsg.): Frühkindliche Lernprozesse verstehen. Weinheim, München 2010, Juventa
  • Schäfer, G. E., Staege, R., Meiners, K. (Hrsg.): Kinderwelten – Bildungswelten. Berlin 2010
  • Schäfer, G. E.: Was ist frühkindliche Bildung? Weinheim, München 2011
  • Schäfer, G. E., Alemzadeh, M.: Wahrnehmendes Beobachten. Weimar-Berlin. Im Druck
  • Schäfer, G. E.: Wissen erzeugen – kognitionswissenschaftliche Grundlagen einer Kultur des Lernens in der frühen Kindheit aus erziehungswissenschaftlicher
  • Perspektive. In: Ksüschke, D.: Didaktik in der Pädagogik der frühen Kindheit. Köln, Kronach
  • Schäfer, G. E. : Anmerkungen über einige epistemologische Probleme und ihre Folgen für ethnographische Bildungsforschung in der frühen Kindheit. Erscheint in: Viernickel, S., Edelmann, D., Hoffmann, H. & König, A. (Hrsg.). (2011) Forschung zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Erscheint im Ernst Reinhardt Verlag
  • Schäfer, G. E. Über Beziehung und Bildung von Anfang an. In: Kuhl, J, Müller-Using, S. Solzbacher, C., Warnecke, W., (Hrsg.): Bildung braucht Beziehung. Freiburg 2011. Nifbe