Top of page

Prof. Dr. Hans Davidsson

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Orgel

Zur Person

Hans Davidsson erhielt 1985 sein Diplom im Orgelspiel an der Musikhochschule Göteborg, Schweden. Sein Lehrer war Hans Fagius. Ein besonderes Interesse an früher Musik führte ihn zu einem dreijährigen Studium bei Jacques van Oortmerssen am Sweelinck Conservatorium, Amsterdam und zu Studien an der Göteborger Universität mit Forschungen über die norddeutsche Orgelmusik des Barock, insbesondere Matthias Weckmann. Im September 1991 verteidigte er seine Dissertation Matthias Weckmann: the interpretation of his organ music (schriftliche Arbeit, kritische Ausgabe und CD-Aufnahme der Orgelwerke). Dadurch war er der erste Absolvent eines wissenschaftlich-künstlerischen Studiums in Schweden.

Seit 1974 gibt er regelmäßig Konzerte in den skandinavischen Ländern in ganz Europa, in den USA und in Asien.

Im Jahre 1986 bekam er eine Anstellung als Orgellehrer an der Musikhochschule der Göteborger Universität. 1988 wurde er dort zum Orgelprofessor berufen und ist seit 1989 dafür verantwortlich, ein Orgelzentrum für Forschung über Aufführungspraxis aufzubauen. Es handelt sich um ein Programm mit dem Zweck, Orgelinstrumente nach historischen Prinzipien zu bauen, z. B. eine vollständige norddeutsche Barockorgel, die im Jahre 2000 eingeweiht wurde.

1995-2000 war er Direktor des Göteborg Organ Art Center, GOArt, und ist immer noch künstlerischer Direktor dieses Instituts wie auch künstlerischer Direktor der Göteborg International Organ Academy. Im Jahre 2001 wurde er als Orgelprofessor an die Eastman School of Music in Rochester, New York (USA) berufen und wurde gleichzeitig Direktor des Orgelprojekts Eastman Rochester Organ Initiative (EROI). Im Jahre 2006 wurde er als Professor für Orgel an die Hochschule für Künste in Bremen berufen.

In 2001 erhielt er den ÅForsk Forschungspreis (von der Forschungsstiftung der ÅF Gruppe), einen schwedischen Forschungspreis von höchstem Ansehen. Im Januar 2004 wurde ihm die Verdienstmedaille des schwedischen Königs, die höchste Verleihung in Schweden für ausgezeichnete Leistungen in Musik und Musikwissenschaft, besonders innerhalb von Orgelforschung und Orgelausbildung, verliehen.

CD-Aufnahmen - eine Auswahl

Matthias Weckmann. Das Orgelwerk.
Sämtliche Orgelwerke von Matthias Weckmann.
Hans Davidson an der Arp-Schnitger-Orgel der Ludgerikirche, Norden.
Motette DCD 11461-1, 11461-2 (Doppel-CD)

Georg Böhm. Orgelwerke.
Hans Davidsson an der Ghilardi-Orgel in Smarano, Italien.
Associazione Culturale Monsignor Celestino Eccher Smarano und Göteborg Organ Art Center

Music für Gustavus Adolphus und Königin Christina.
Musik von A Düben, Albrici, Bartolotti, Praetorius u. a.
Mitwirkende: Susanne Rydén, Sopran, Yves-Michael Kiffner, Counter-Tenor, Mats Persson, Bass, Corona Artis u. a. Hans Davidsson, Dirigent/Orgel.
Musica Sveciae MSCD 305

Musik in dem Königlichen Schloss.
Musik aus der Düben-Sammlung, Uppsala: Geist, Ritter, Verdier, Dijkman, A. & G. Düben u.a.
Mitwirkende: Susanne Rydén, Sopran, Yves-Michael Kiffner, Counter-Tenor, Mats Persson, Bass, Peter Söderberg, Teorb, Corona Artis u. a. Hans Davidsson, Dirigent/Orgel.
Musica Sveciae MSCD 306307 (2 CD)

Die Morlanda-Orgel (1604/1715).
Hans Davidsson an der alten Orgel in Morlanda Kirche. Werke von Sweelinck, Weckmann, Kerll, Froberger und Böhm.
Intim Musik, IMCD 073

Gelobet seist Du Weihnachten in Lübeck 1705.
Hans Davidsson an der Norddeutschen Barockorgel in Örgryte Kirche, Göteborg. Werke von Buxtehude, Bruhns, Weckmann, Bach und Pärt.
Intim Musik, IMCD 078

Matthias Weckman: Das Orgelwerk.
Sämtliche Orgelwerke von Matthias Weckmann.
Hans Davidsson an der Norddeutschen Barockorgel in Örgryte Kirche, Göteborg.
Loft Recording, USA, LRCD 1140, Loft Recordings, USA (3 CD).

Sämtliche Orgelwerke von Matthias Weckmann..
Hans Davidsson an der Norddeutschen Barockorgel in Örgryte Kirche, Göteborg..
Loft Recording, USA, LRCD 1140, Loft Recordings, USA (7 CD).

Dieterich Buxtehude: Das Orgelwerk (erscheint im Jahr 2007)