Top of page

Prof. Hildegard Perl

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Professur für
    2. Viola da Gamba
    1. T: +49 (0) 421 95 95 15 20

Zur Person

Seit April 2002 ist Hille Perl Professorin für Viola da Gamba an der Hochschule für Künste Bremen.

Hille Perl selbst spielt seit ihrem fünften Lebensjahr die Viola da Gamba. Sie reist einen Teil des Jahres durch die Welt, spielt Konzerte und macht CD-Aufnahmen, sowohl als Solistin als auch mit verschiedenen Ensembles, z.B. der Barockmaschine, dem Freiburger Barock Consort oder Los Otros, und als Duopartnerin des Komponisten und Lautenisten Lee Santana. Sie bewegt sich meistens im akustischen Gebiet des 17. und 18. Jahrhunderts. Wenn sie nicht auf Reisen ist, lebt sie in einem Bauernhaus in der Wildeshauser Geest, zusammen mit ihrer Familie und einigen Hühnern, Pferden, Katzen, Ziegen und dem Hund Benny, von dort aus unterrichtet sie ihre Studenten in Bremen.

Lehre / Lehrkonzept

Hille Perls Arbeit mit den Studierenden beinhaltet neben dem Erarbeiten von Solorepertoire im Einzelunterricht und Improvisationsunterricht auch die Ensemblearbeit: sowohl im Gambenconsort als auch in jeder möglichen Art von Kammermusik.Das Studium wird durch Meisterkurse mit Gastdozenten (z.B. Wieland Kujiken, Richard Campbell, Margriet Tindemans) und durch umfangreiche Projektarbeit (Studiokonzerte, Konzerte für Kinder, Konzertreisen & ct) erweitert. Die innovative Entwicklung neuer Arbeitsmöglichkeiten für die Studierenden sowie das Einbinden in bestehende Projekte fördern die Professionalität und Eigenständigkeit der Studierenden. Eine Zusammenarbeit mit Professoren und Studierenden anderer Fächer innerhalb der Hochschule und hochschulübergreifend belebt das Studium, eine künstlerische Präsenz der Gambenklasse innerhalb Bremens sowie die Teilnahme an internationalen Festivals und bei Wettbewerben sorgt für lustvolle Motivation.

Neben den Hauptinstrumenten der Gambenfamilie lehrt Hille Perl auch den Umgang mit Violone und Lirone um den Studierenden eine größere Versatilität im Konzertleben zu ermöglichen.

Projekte/Aufnahmen

Es sind bei deutsche harmonia mundi/BMG drei Solo-CDs von ihr erschienen: im Jahre 1997 eine Einspielung mit Werken des französischen Gambenvirtuosen Monsieur de Sainte Colombe unter dem Titel "Sieben Saiten & mehr", im Jahre 1999 eine CD mit Bearbeitungen von Werken Johann Sebastian Bachs, "...per la viola da gamba..." und im Jahre 2000 eine CD die die italienische Improvisationspraxis um das Jahr 1600 dokumentiert: "Doulce Memoire"; für diese CD erhielt Hille Perl den Echo-Klassik-Preis als Instrumentalistin des Jahres 2001.

Bei der Bach-Gesamteinspielung von Hänssler zum Jahr 2000 erschienen die Sonaten für Viola da Gamba und Cembalo BWV 1027-29 die sie zusammen mit ihrem Duopartner Michael Behringer aufnahm.

Ihre Erfahrungen im Bereich der zeitgenössischen Musik sind auf der CD 'The Star & the Sea' dokumentiert, eine Einspielung von Werken Lee Santanas. Diese CD erschien im Oktober 2002 bei Carpe Diem.

Im Februar 2003 erschien wiederum bei dhm/BMG eine CD mit ihrem neuen Trio 'Los Otros' unter dem Titel 'TINTO' die sich mit der Improvisationspraxis des 17. Jahrhunderts befasst.

www.hillenet.net

Auszeichnungen

  • 2001 Echo Klassik als "Instrumentalistin des Jahres" für ihr Album Doulce Memoire
  • 2008 Echo Klassik in der Kategorie „Kammermusikeinspielung Ensemble
    des 17./18. Jh.“
  • 2011 Echo Klassik in der Kategorie „Kammermusikeinspielung Ensemble
    des 17./18. Jh.“ für die CD "Loves Alchymie"