Top of page

Juan Maria Solare

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Komposition und Arrangement für die Schulpraxis (Lehramt Musik)

Juan María Solare (Buenos Aires, 1966) ist Komponist und Pianist.

An der Hochschule für Künste Bremen unterrichtet Solare Komposition und Arrangement für die Schulpraxis sowie Schulpraktisches Klavierspiel.

Lehrkonzept

  • Komposition und Arrangement für die Schulpraxis ist eine "hands-on"-Lehrveranstaltung mit drei Schwerpunkten: Arrangieren, Komponieren und Analysieren (Höranalyse ist mitgemeint).
  • Ein Ziel ist, dass die Teilnehmer –künftige Dozenten und Musiklehrer– in der Lage sind, Bearbeitungen von klassischer, Volks- bzw. Popularmusik für den Eigengebrauch im schulischen Berufsleben zu erstellen.
  • Folgende Themen sind Inhalte des Seminares: Skizzierung der Form ("Struktur-Landkarte"), Entscheidungen über Harmonik (Reharmonisierung), Beherrschung von unterschiedlichen musikalischen Texturen, Komposition einer Nebenstimme, Notationsfragen, Einstudierung und Aufführung des eigenen Arrangements, poetische Metrik bei der Texvertonung, Komposition von einfachen Kanons, musikalische Spiele. (Siehe auch http://www.juanmariasolare.com/kasp.html)
  • Zur seminarrelevanten Erfahrung des Dozenten: Solare hat nicht nur Dutzende von Arrangements für das von ihm geleitete Orquesta No Típica an der Universität Bremen, sondern auch Hunderte von Bearbeitungen von seinen eigenen Kompositionen für diverse Besetzungen erstellt.
  • Ein Ziel der Lehrveranstaltung Schulpraktisches Klavierspiel ist, dass der künftige Musiklehrer vorbereitet ist, um einfache aber auch schwierigere Lieder beibringen und begleiten zu können. Dazu gehören Kenntnisse über (praktische) Harmonielehre, Akkordenbezifferung, Begleitungstexturen, Improvisation. Aber auch (vor allem wenn die Studierende keine Pianisten sind) Grundlagen der Klaviertechnik.

Biographisches: Studien und Diplome

  • Konzertexamen (Klavier) in Buenos Aires, Argentinien (UNA - Universidad Nacional del Arte)
  • "Licenciado"-Diplom (Komposition) in Argentinien (UNA - Universidad Nacional del Arte) (entspricht in etwa dem Master)
  • Musikhochschule Köln: Aufbaustudium bei Johannes Fritsch (Diplom in Komposition), Mauricio Kagel (Musiktheater), Hans-Ulrich Humpert (Konzertexamen in elektronischer Musik)
  • Aufbaustudium in Stuttgart (Helmut Lachenmann)
  • Zahlreiche Kurse bei Karlheinz Stockhausen, Luciano Berio, Clarence Barlow oder Jaap Blonk.

Stipendien

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Heinrich-Strobel-Stiftung (Baden-Baden), die Künstlerhäuser Worpswede und die Waldemar-Koch-Stiftung haben an ihn Stipendien vergeben.

Oeuvre

  • Solares Werkverzeichnis beinhaltet über 333 Kompositionen, die europaweit aufgeführt und vom Rundfunk gesendet werden. (Ur-) Aufführungen z.B. in London (St. Martin in the Fields), Texas (Rudder Theatre), Graz (Orpheum Theater), Tokyo (Salon Tessera), Australien (Melbourne Recital Centre), New York (Carnegie Hall), Darmstadt (Ferienkurse für Neue Musik), Hamburg (Festival Eigenarten, Festival Katarakt), Bremen (Die Glocke), Berlin (Konzerthaus), etc.
  • Repräsentative Gattungen: experimentelle Solo- und Kammermusik, Elektroakustik, Tangomusik, experimentelle Filmmusik.
  • Siebzehn CDs von diversen InterpretInnen beinhalten mindestens ein Werk von Solare.
  • Kompositionsaufträge: Radio Nacional de España (Spanien), Centro para la Difusión de la Música Contemporánea (CDMC, Spanien), Kunststiftung NRW (Düsseldorf), Tanzverein Passages Sauvages (Genf), Landesmusikrat Bremen, Karin und Uwe Hollweg Stiftung (Bremen), Fundación Encuentros Internacionales de Música Contemporánea (Argentina).
  • Die Verlage Dohr (Köln), Ricordi (München), Edition Tre Fontane (Münster), Peermusic (Hamburg), Forton Music (Großbritanien), Musikverlag Zimmermann (Frankfurt) und GCC (Buenos Aires) haben seine Kompositionen veröffentlicht. Für den Musikverlag Ricordi München hat Solare vier Alben mit Klaviermusik herausgegeben.

Stil

  • Die stilistischen Elemente seines musikalischen Oeuvres schließen eine Tendenz zur Aphoristik, eine Prise unbestechlicher Melancholie, eine Dosis Ironie und Humor (verbunden mit dem surrealistisch Absurden) und ein Sich-Sehnen nach dem Erhabenen ein.
  • Sein Musikstil stammt aus dem Zusammenfluss vom post-Piazzolla Tango Nuevo und der zeitgenössischen, "post-tonalen" Musik. "Kunstmusik und Unterhaltungsmusik sind keine unversöhnliche Extreme, sondern Pole in einem Kraftfeld", schrieb Solare über seine "musikalische Zweisprachigkeit".

Klavier

Als Pianist hat sein Repertoire zwei Schwerpunkte: klassische Musik unserer Zeit (Cage, Schönberg) und argentinische Komponisten (inklusive Tango) mit eigenen Werken in jeder Kategorie.

Diskografie

Seine Aufnahmen, die durch das Label Janus Music & Sound vertrieben werden, sind in iTunes oder Spotify erhältlich (3 CDs, 4 EPs)

  • Tango Nómade (2006), Saxophon und Klavier
  • Tango Monologues (2010), Klavier Solo
  • Gardel al piano (2014), Klavier Solo
  • Acuarelas junto al río inmóvil (2014), Klavier Solo
  • Aphorismen (2014), Klavier Solo
  • Schönberg: Sechs kleine Klavierstücke Opus 19 (2014), Klavier Solo
  • Vorzeichen der Nacht (2015), Bariton und Klavier

http://www.juanmariasolare.com/
https://www.facebook.com/JuanMariaSolare

Current Courses in WS 2018/19
Komposition für die Schulpraxis (BA Gym)