Top of page

Dr. Mona Schieren

  1. Department
    1. Kunst und Design
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Theorie und Geschichte der Kunst
    1. T: +49 (0) 421 95 95 10 95
    2. F: +49 (0) 421 95 95 20 95

Zur Person

Dr. Mona  Schieren is teaching researcher at the
University of the Arts Bremen. She studied art history and philosophy at the
University of Hamburg and École Nationale d´Art de Nice. She
was head of the research project iMediathek and since 2008 part of the
EU-project GAMA. Gateway to Archives of Media Art, (2002-2009) and
lecturer at the Department of Cultural History, University of Hamburg. She
worked in various Museums among them the Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen, and
the Musée Picasso, Antibes.

Schwerpunkte in Lehre & Forschung

Western and East Asian
Modern and Contemporary Art, Transcultural Studies (US,
Asia, Europe), Mediaart and –theory. The
topics of her research has been subject of diverse conference papers in art
institutions among others in Marseille, Ljubljana, Florence, Linz, Brasov and
Oldenburg. In 2004 she hosted the symposium Present Continuous Past(s).
Videoart. Strategies of Presentation and Mediation
in Bremen and she
organised the lecture series Japanbilder
(Images and Asianisms)
2010/11. Together with Maria Müller-Schareck the
organized the international symposium Response
on
Agnes Martin in connection
with the retrospective Agnes Martin,
February 2016, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf.

Publikationen

Bücher

 Agnes Martin – Transkulturelle Übersetzung. Zur Konstruktion
asianistischer Ästhetiken in der amerikanischen Kunst nach 1945“, München:
Verlag Silke Schreiber 2016. 

Kunsttopographien
globaler Migration, Themenheft der kritischen berichte. Zeitschrift für Kunst-
und Kulturwissenschaften, hg.
v. Birgit Mersmann, Burcu Dogramaci, Anna Minta, Mona Schieren, Marburg: Jonas Verlag 2015.

Kunsttopographien
globaler Migration, Themenheft der kritischen berichte. Zeitschrift für Kunst-
und Kulturwissenschaften, hg.
v. Birgit Mersmann, Burcu Dogramaci, Anna Minta, Mona Schieren, Marburg: Jonas Verlag  2015.

 

Look at me! Celebrity Culture at The Venice Art Biennale  herausgegeben und eingeleitet von Mona Schieren und Andrea Sick,
Nürnberg: Verlag für Moderne Kunst 2011 (engl.) 

Not Berlin and Not Shanghai. Art Practise on the Periphery, herausgegeben und eingeleitet von Mona Schieren und Kirsten Einfeldt, Bielefeld: transcript Verlag, 2009 (engl.)

QUELLE INTERNATIONAL. Josephine Meckseper, Künstlerbuch, herausgegeben von Mona Schieren und Janneke de Vries, 2008

Metanomie. herausgegeben und eingeleitet von Sigrid Adorf und Mona Schieren, Bielefeld: transcript Verlag, 2006.

„Present Continuous Past(s)“ Media Art. Strategies of Presentation, Mediation and Dissemination herausgegeben und eingeleitet von Ursula Frohne/Mona Schieren/Jean-François Guiton, Wien/New York: Springer Verlag 2005 (engl.)

Aufsätze/Übersetzungen (Auswahl)

  • Agnes Martin: In: Allgemeines Künstlerlexikon (AKL) herausgegeben von Andreas Beyer/Bénédicte Savoy/Wolf Tegethoff,
    Vol.

  • Catherine Lee: In: Allgemeines Künstlerlexikon (AKL) herausgegeben von Andreas Beyer/Bénédicte Savoy/Wolf Tegethoff,
    Vol. 84

  • „Linienrisse. Befragungen des Textilen und
    Repräsentationskritik bei Agnes Martin“. In: Mateusz Kapustka (Hg.): Bild-Riss,
    Textile Studies No 7, Edition Imorde, Berlin-Emsdetten 2015.

  • „Zur Transmission asianistischer Denkfiguren.
    Transkulturelle Ästhetisierungen im Werk von Agnes Martin“. In: Burcu Dogramaci
    (Hg.): Migration und künstlerische Produktion, Transcript Verlag, Bielefeld
    2013

  • “Lines in Writings and Drawings. Agnes
    Martins Schriften“. In: Forschungsstelle Künstlerpublikationen
    (Hg.): online magazine April 2013, http://www.setup4.org/56/

  • „Amuse“
    in: Anneli Käsmayer (Hg.) "No ART around. Über die (Un)Möglichkeit
    ein Restaurant als Kunst zu betreiben; DreiJahre Gastraumprojekt", Berlin: The Green Box, 2012

  • „In Motion: Women, Images and their Alliances“ mit Sigrid Adorf, EU Projekt GAMA. Gateway to Archives of Media Art 2009: http://www.gama-gateway.eu
  • „100% Sammelbesteller“ mit Gabriele Mackert, In: „QUELLE INTERNATIONAL. Josephine Meckseper“ Künstlerbuch herausgegeben von Mona Schieren und Janneke de Vries, 2008, S. 4-6.
  • „Das Ereignis und der grosse Bluff“. In: Ausst.-Kat. Stefan Demming. Ste van de Mming, Städtische Galerie Bremen, 2007, S. 5-16.
  • “From dawn till dust. Erhabenheit im Minutentakt“. In: Ausst.-Kat. Astrid Nippoldt, Atlana Kulturstiftung Bad Homburg 2007, S. 7-14.
  • “Mediastorage. On documenting and archiving Media art”. In: Present Continuous Past(s). Media Art. Strategies of Presentation, Mediation and Dissemination herausgegeben Ursula Frohne / Mona Schieren / Jean-François Guiton, Wien/New York 2005, S. 45-57.
  • “iMediathek. Internet Platform for a Video Art Archive”. In: Cappellini, V./Hemsley, J. (Hg.): Electronic Imaging & the Visual Arts, EVA 2005 Florenz, Bologna 2005, S. 100-105.
  • “En Construction. iMediathek” In: Present Continuous Past(s) Videokunst. Präsentationsformen und Vermittlungsstrategien. http://netzspannung.org/positions/lectures/present-continuous-past (31.03.2005)
  • „Von der Kunst der Aneignung zu Aneignung von Kunst. Junge Leute im Museum“ mit Guido Fassbender In: Dreyer, Matthias/Wiese Rolf (Hg): Zielgruppen von Museen, Ehestorf 2004, S. 145-154.
  • „Picasso und der Mythos. Photographische Reflexionen“ von Anne Baldessari, In: Spielmann, H. (Hg.): Picasso und die Mythen, Ausst.-Kat. Bucerius Kunst Forum, Hamburg 2002,  S. 34-41,
  • Übersetzung aus dem Französischen: Mona Schieren/Franciska Zòlyom
  • „Die melancholische Faszination der fremden Rasse. Otto Muellers Zigeunerbilder in der Rezeption“. In: Hund, Wulf D. (Hg.): Zigeunerbilder. Schnittmuster rassistischer Ideologie, Duisburg 2000, S. 51-65.
  • „Im Herz der Finsternis“. Interview mit Annette Messager von Petra Lange-Berndt, Übersetzung aus dem Französischen: Mona Schieren/Jürgen Müller, www.art-mediation.de (20.10.2000).
  • „Gegen den Strom. Meisterwerke niederrheinischer Skulptur in Zeiten der Reformation. Eine Besucherbefragung“. In: Rommé, Barbara (Hg.): Der Niederrhein und die Alten Niederlande, Bielefeld 1999, S. 255-266.
  • „Finanzplanung im Museum“. In: Wiese, Rolf (Hg.): Ziele des Museums, Ehestorf 1998, S.105-141.
  • „Mittelfristige Finanzplanung für öffentliche Kultureinrichtungen“. In: Bendixen, Peter u.a. (Hg.): Handbuch Kulturmanagement. Die Kunst, Kultur zu ermöglichen. Beitrag F 1.4, Stuttgart 1997, S. 1-28.

Kuratorische Tätigkeit (Auswahl)

„Not Berlin and Not Shanghai“
Ausstellung Guangxi Arts Institute Gallery, Nanning/China, Oktober 2008

„Ein X und ein U“
Ausstellung anlässlich des Forum Typografie, Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen, Juni/Juli 2008

„Josephine Meckseper“
Ausstellung Gesellschaft für aktuelle Kunst GAK Bremen, Februar – Mai 2008

„16/32. Computerkunst“
Ausstellung Galerie für Gegenwartskunst, Bremen, Juni/Juli 2007

„É C A R T“
Videoprogramm bei [open] spaces.
Ausstellung von gesellschaftlichen und medialen Raumzuständen, Gesellschaft für aktuelle Kunst GAK Bremen, Mai 2007

„Stadt – Rand – Fluss“
Ausstellung Künstlerhaus Lothringer 13, München, Januar 2006

„Metanomie“
Ausstellung Städtische Galerie Bremen, mit Sigrid Adorf, September / Oktober 2006

„Videoparadiso. iMediathek on the Road“
Videoprogramm Württembergischer Kunstverein, Stuttgart; Museum für Gegenwartskunst, Siegen; Kunsthalle Bonn; Museum Het Domein, Sittard (NL); Neuer Aachener Kunstverein; Académie Royale des beaux arts de Liège (B), Cargobar, Basel; Kunsthaus Walcheturm, Zürich (CH) Juli / August 2005

Veranstaltungen

Kunsttopographien globaler Migration: Orte und Räume transitorischer Kunsterfahrung

Veranstaltung im Rahmen des Workshops „Kunsttopographien globaler Migration: Orte und Räume transitorischer Kunsterfahrung“ in Kooperation mit der Jacobs University Bremen am 18.11.2014

Im Mittelpunkt des Workshops an der Jacobs University und der HfK Bremen am 27./28. November 2014 stehen die Topographien eines globalisierten Kunstsystems: Auch im sozialen System und kulturellen Feld der Kunstproduktion, Kunstrezeption und Kunstvermittlung machen sich heute die Auswirkungen globalgesellschaftlicher Migrationsprozesse zunehmend bemerkbar. Sowohl die Akteure als auch die Orte der Kunst sind durch globale Menschen-, Bilder-, Kapital- und Ideenströme in Bewegung geraten. Neben der gewachsenen Mobilität von Künstler_innen, Kurator_innen und Kunstagent_innen sind es vor allem die medialen und institutionellen Orte der Kunstproduktion, Kunst(re)präsentation und Kunstvermittlung, an denen die neuen Migrationskontexte der Kunst aufscheinen und verhandelt werden.

19 Uhr: Umsetzen/Übersetzen - ein Bericht über Produktionsstätten internationaler Kunst in Asien
Referent: Ingo Vetter, Hochschule für Künste Bremen

20 Uhr: Über Archipelisierung und Transkulturalität
Referent: Cédric Duchêne-Lacroix, Universität Basel

Weitere Informationen