Top of page

René Gulikers

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Ensembleleitung Neue Musik

Zur Person

Der Niederländer René Gulikers studierte Dirigieren (Orchester) am Conservatorium Maastricht (Niederlande). Er besuchte verschiedene Dirigierkurse in Holland und im Ausland, z. B. 1985 bei Ferdinand Leitner in Salzburg, wo Gulikers den ersten Preis für junge Dirigenten gewann. 1992 bekam er einen der Telecom-Preise in Besançon (Frankreich).

Viele Einladungen folgten: Beim internationalen "Moscow Modern 1992" Festival dirigierte er die Moskauer Philharmoniker, ferner Orchester in Chile, Litauen, Süd Korea und Japan. Gulikers war Gastdirigent des Kammerorchesters B A C H aus Jekaterinburg, des Ural Sinfonisches Staatsorchesters, des Philharmonischen Orchesters von Nischni Novgorod und 2006 des Staatlichen Akademischen Symphonieorchesters, alle aus Russland.

Von 1997 an hat er häufig das Symphonieorchester des Slowenischen Rundfunks und Fernsehens und das Slowenische Philharmonische Orchester (u. a. bei den Weltmusiktagen 2003) geleitet.Ab 2005 war Gulikers jährlich zu Gast beim Nationalen Sinfonieorchester Chile. In seiner Heimat arbeitete er mit führenden Orchestern wie dem Niederländischen Philharmonischen Orchester und dem Niederländischen Kammerorchester. In den letzten Jahren leitete Gulikers einige Orchester in China (Nanjing, Hongkong). Kürzlich war er Gast bei den Nationalen Rundfunkorchestern Rumäniens und Polens. Weiterhin dirigierte er zeitgenössische Opern in Deutschland und in den Niederlanden.

Von 1988 bis 2004 war René Gulikers künstlerischer Leiter des niederländischen Ensemble ´88 für zeitgenössische Musik. Seit seinem Bestehen hat das Ensemble unzählige Konzerte gegeben und Radioaufnahmen gemacht, sowohl in den Niederlanden als auch im Ausland. Gulikers war Dirigent der deutschen Ensembles „Wire Works“ und „Ensemble 21“.

Von 1988 bis 1990 lehrte er am Conservatorium Maastricht Orchesterleitung. Von 1994 bis 2010 unterrichtete er an der Musikhochschule Münster und von 2005 bis 2012 war er Professor an der Musikhochschule für Musik und Theater in Hamburg. Zwei Jahre (2011-2013) war Gulikers Universitätsmusikdirektor (i.V.) der Universität Hamburg und seit 2012 ist er an der Hochschule für Künste Bremen tätig.

Mehr Info unter www.renegulikers.nl

Kurzdarstellung von Schwerpunkte der Lehre

  • Musikalische Leitung des ensembleANM für Neue Musik
  • Coaching und Betreuung von Ensembles und Solisten für das Pflicht-, Wahl- oder Vertiefungsfach „Neue Musik“ 
  • Musikalische Leitung von Ensemblewerken der Kompositionsstudenten/innen
  • Ansprechperson für alle Fragen über die Aufführungspraxis der zeitgenössischen Musik (Anlaufstelle in Raum 0.36)

Kurze Übersicht über Projekt, Konzerte, CDs usw.

  • Mehr als 10 CDs mit Werken zeitgenössischer Komponisten
  • Regelmäßig Gastdirigate bei ausländischen Orchestern / Ensemblen / Festivals