Top of page

Dr. Susanne Gläß

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Dirigieren (Lehramt Musik)

Kurzvita

  • in Bremen geboren (1957) und aufgewachsen
  • als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes in Hamburg und Bristol Studium der evangelischen Theologie (Schwerpunkt: Altes Testament bei Klaus Koch), der alten Sprachen (Althebräisch, Ugaritisch, Altgriechisch, Latein), der Philosophie sowie von Musik (Dirigieren: Klaus Vetter und Gisela Jahn) und Violine (Stanley Weiner) 
  • 1984/85 1. Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien in Musik und evangelischer Religion und Violin-Lehrdiplom  
  • Arbeit als freie Musikerin, zuerst in Norddeutschland, dann in der Schweiz
  • 1991 Promotion in Musikwissenschaft über "Die Rolle der Geige im Jazz" in Zürich (Doktorvater: Ernst Lichtenhahn, veröffentlicht 1992 im Lang-Verlag) 
  • 1992 – 95 Portugal
  • 1996 Universitätsmusikdirektorin an der Universität Bremen. Unter der Leitung von Susanne Gläß vergrößerte sich das Orchester von 32 auf 80 Mitspielende und sie gründete 2003 den Chor der Universität mit ca. 100 Mitgliedern. Sie entwickelte eine Kooperation zwischen der Universitätsmusik und den Bremer Philharmonikern und baute eine Konzertreihe mit über 50 Konzerten pro Jahr im Theatersaal der Universität Bremen auf. Ihr Arbeitsschwerpunkt als Universitätsmusikdirektorin ist die Verbindung von musikwissenschaftlicher Lehre mit musikalischer Praxis durch die Gestaltung von Schulmaterial, Programmheften, Rundfunksendungen und Einführungsvorträgen zu den Konzerten der Universitätsmusik in musik- und kulturwissenschaftlichen Seminaren. 2008 ist ihre Werkeinführung zu Carl Orffs „Carmina Burana“ im Bärenreiter Verlag erschienen.

Lehrkonzept für Ensembleleitung im Rahmen von Master Musik/Lehramt, Modul Schulbezogene Musikpraxis I

1. Semester

  • Erlernen der spezifischen Schlagtechnik für klassische Orchester- und Ensembleleitung (Schlagfiguren, Einsätze, Fermaten und Schlüsse, Dynamik und Artikulation)
  • Erlernen der Taktstockhaltung
  • Kennenlernen des Aufbaus verschiedener Typen von Orchesterpartituren
  • dirigiertechnische Erarbeitung von kurzen Beispielen aus verschiedenen Epochen der Orchesterliteratur aus der Kunstmusik europäischer Prägung

2. Semester

  • Analyse eines Orchesterstückes unter dirigiertechnischen Gesichtspunkten
  • Einrichten und Bezeichnen einer Orchesterpartitur
  • Ausprobieren verschiedener Probentechniken
  • selbständige Vorbereitung und Durchführung einer Orchester- oder Ensembleprobe

Übersicht über eigene künstlerische Projekte und Publikationen

Künstlerische Projekte 1996 – 2012 mit Orchester & Chor der Universität Bremen (Details und aktuelle Projekte s. www.orchester-und-chor.uni-bremen.de)

Schwerpunkte: Französische Musik, Musik der 1920 und 1930er Jahre, aktuelle Musik

  • Johann Sebastian Bach:“Komm, Jesu, komm!“ Motette für achtstimmigen gemischten Chor BWV 229
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante in Es für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester KV 297b, komp. 1778
  • Ludwig van Beethoven: 6. Sinfonie „Sinfonia Pastorale“, komp. 180
  •  Ludwig van Beethoven: "König Stephan" - Ouvertüre für Orchester, op. 117, komp. 1811
  • Frédéric Chopin: Klavierkonzert in f-Moll op. 21, komp. 1829/1830
  • Felix Mendelssohn Bartholdy: „Die Hebriden“ - Ouvertüre für Orchester op. 26, komp. 1829 – 1835
  • Fanny Hensel (geb. Mendelssohn Bartholdy): Ouvertüre in C-Dur für Orchester, komp. 1832 – 1834
  • Louise Farrenc: Konzertouvertüre für Orchester op. 23 E-Dur, komp. 1834, Erstaufführung
  • Clara Wieck (verheiratet Schumann): Klavierkonzert op. 7 a-Moll, komp. 1835
  • Michael Glinka: Caprice brillant, komp. 1845
  • Giuseppe Verdi: Ouvertüre zur Oper „La forza del destino“, komp. 1861
  • Franz Liszt: „Totentanz“ für Klavier und Orchester, LW H8, komp. 1847 -1862
  • Franz Liszt: Ungarischer Marsch zur Krönungsfeier in Ofen-Pest am 8. Juni 1867
  • Johann Strauß: Pesther Csárdás op. 23, komp. 1846
  • Johann Strauß: „Königslieder“ – Walzerzyklus, komp. 1869
  • Johannes Brahms: „Ein deutsches Requiem“ op. 45, komp. 1868
  • Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 2 (arr. Hallén), komp. 1869
  • Johannes Brahms: „Zigeunerlieder“ für vier Singstimmen mit Klavierbegleitung op. 103, komp. 1887
  • Pjotr Iljitsch Tschaikowsky: 2. Sinfonie c-Moll über ukrainische Themen, komp. 1872
  • Camille Saint-Saëns : Introduction et Rondo capriccioso für Violine und Orchester op. 28, komp. 1870 
  • Camille Saint-Saëns: 1. Cellokonzert a-Moll, komp. 1872
  • Camille Saint-Saëns: Romanze für Horn und Orchester op. 36, komp. 1874
  • Camille Saint-Saëns: Fantasie für Klavier und Orchester "Africa" op. 89, komp. 1891
  • Modest Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung , komp. 1874, Fassung für Orchester von Maurice Ravel
  • Edouard Lalo: „Symphonie espagnole“ pour violon et orchestre op. 21, komp. 1874
  • Félix Alexandre Guilmant: Symphonie Nr. 1 d-Moll für Orgel und Orchester op. 42, komp. 1878
  • Anton Bruckner: Te Deum für Solostimmen, gemischten Chor und Orchester, komp. 1884
  • Antonín Dvořák: Slawische Tänze op. 46, komp. 1878
  • Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll "Aus der neuen Welt" op. 95, komp. 1893 
  • Samuel Coleridge-Taylor: "Hiawatha's Wedding Feast" und "The Death of Minnehaha" - Kantaten für Solostimmen, Chor und Orchester, komp. 1898/99 
  • Gabriel Fauré: Requiem op. 48 für Solostimmen, Chor und Orchester, Fassung von 1899
  • Gabriel Pierné: Solo de concert für Fagott und Orchester op. 35, komp. 1898 
  • Maurice Ravel: „Pavane pour une infante défunte“ - Orchesterfassung 1910 nach der Klavierfassung von 1899
  • Edward Elgar: „Pomp and Circumstance“ - March No. 1, komp. 1901
  • Cécile Louise Chaminade: Concertino für Flöte und Orchester D-Dur op. 107, komp. 1902
  • Charles Ives: „The Unanswered Question“ für Orchester, komp. 1908
  • Sergej Rachmaninov: „Die Toteninsel“ - symphonische Dichtung für großes Orchester op. 29, komp. 1909
  • Franz Lehár: „Zigeunerliebe“ – Ballettszene nach Motiven aus der gleichnamigen Operette, komp. 1910
  • Darius Milhaud: „La création du monde“ - Ballettmusik , komp. 1923
  • Eric Satie: „Relâche“ – Ballettmusik, komp. 1924
  • Karol Szymanowski: Stabat Mater für Solostimmen, Chor und Orchester, komp. 1925/26
  • William Grant Still: Afro-American Symphony, komp. 1930
  • Dmitri Schostakowitsch: 5. Ballettsuite „Der Bolzen“ op. 27a, komp. 1930/31
  • Mischa Spoliansky: „Rufen Sie Herrn Plim“ für Chor und Klavier, komp. 1932 (arr. Susanne Gläß)
  • Kurt Weill: „Der Weg der Verheißung“ – Oper in 4 Akten, konzertante Bremer Erstaufführung der mittleren beiden Akte, komp. 1933 - 35
  • Carl Orff: „Carmina Burana“ – Kantate für Solostimmen, Chor und Orchester, komp. 1934 - 36
  • Hanns Eisler: Drei Stücke für Orchester aus der Filmmusik zu "The 400 Millions" (Joris Ivens) op. posth., komp. 1938
  • Hanns Eisler: Winterschlacht-Suite, komp. 1959
  • Michael Tippett: „A Child of Our Time“ – Oratorium für Solostimmen, Chor und Orchester, komp. 1939 – 1941
  • Aram Chatschaturjan: "Gajaneh" – Ballettmusik, komp. 1942
  • Aaron Copland, Klarinettenkonzert, komp. 1948
  • Jacques Ibert: Bacchanale für großes Orchester, komp. 1956
  • Terry Riley: „In C“, komp. 1964
  • Raymond Murray Schafer: „Miniwanka or The moments of water“ für Chor a cappella, komp. 1971
  • Meredith Monk: „Panda Chant II“ für Chor a cappella (aus: „The Games“), komp. 1984
  • Astor Piazzolla: „ Buenos Aires hora cero“ für 4stg. Chor a cappella, arr. Néstor Zadoff
  • Astor Piazzolla: „ Verano Porteño“ für 4stg. Chor a cappella, arr. Oscar Escalada
  • Violeta Dinescu: „Joc“ für großes Orchester, komp. 1985, Uraufführung
  • Erwin Koch-Raphael: „Abschied von den Farben der Nacht“- Konzert für Violoncello und Orchester, komp. 1985
  • Philip Glass: „ Itaipu“ für Chor und Orchester, komp. 1989, deutsche Erstaufführung
  • Philip Glass: Violin Concerto, komp. 1989/9
  • „Paul McCartney’s Liverpool Oratorio“, komp. von Paul McCartney und Carl Davis 1991
  • Hasan Uçarsu: „Güzelleme“ für 4stimmigen Chor a cappella, komp. 2002
  • Johannes W. Schäfer: „Der Mythos des Sisyphos“ für großes Orchester op. 12, komp. 2003, Uraufführung
  • Juan María Solare: ConcerTango für großes Orchester, komp. 2004, Uraufführun
  • Gabriele Hasler: „Around and Around“ für Chor a cappella, komp. 2005, Uraufführung
  • „QueenKlassical“ – Arrangement von 19 Songs von Freddie Mercury für Rockband, Solosopran, Chor und Orchester; arr. Bernd Wefelmeyer 2007
  • Richard Einhorn: „The Origin - An opera/oratorio inspired by Charles Darwin's life and work for soprano, baritone, Balkan female choir, chorus, and orchestra“, komp. 2008, europäische Erstaufführung

CD 

„Sing along with friends 2010“ – Internationale Lieder, Chor der Universität Bremen, Leitung Susanne Gläß, Starfish Music

Buch

Susanne Gläß, Carl Orff – Carmina Burana, Bärenreiter Verlag, Kassel 2008

Current Courses in WS 2018/19
Dirigieren (M.Ed. Gym)