Top of page

Thomas Ziesch

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Szenischer Bühnenkampf für SängerInnen

Zur Person

  • Geboren 1971 in Hoyerswerda
  • Studium an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig
  • seit 07/2007 freiberuflich (Gastspiele u.a. Theater Bonn, shakespeare company Bremen)
  • 1997-07/2007 Schauspielensemble am Bremer Theater
  • 1994-1997 Schauspielensemble am Schauspiel Leipzig
  • Über 70 Rollen unter der Regie von Johanna Schall, Armin Petras, Konstanze Lauterbach, Uwe Wand, Horst Ruprecht, Johann Kresnik, Thomas Bischoff, David Mouchtar-Samorai, Lukas Langhoff, Andrej Woron, Karin Henkel, Thirza Bruncken u.a.
  • Einladung zum Berliner Theatertreffen und Gastspiel bei den Wiener Festwochen

Kurzdarstellung des Lehrkonzepts

Einführung in die szenischen und spielerischen Techniken des choreographischen Bühnenkampfes, bewaffnet und unbewaffnet, in Verknüpfung mit Balance, Kondition, Konzentration, Koordination, Partnerarbeit, Rhythmik und räumlicher Wahrnehmung.

Film

2011 Heimatgeschichten-Frohe Weihnachten Miko Zeuschner
2010 August Sylvia Diekmann
2010 MEK 8 Nico Zavelberg
2010 Schimanski Thomas Jauch
2010 Tatort - Bremen Florian Baxmeyer
2009 Der Prinz und der Bottelknabe Karola Hattop
2009 Ein Fall für Zwei Claus-Theo Gärtner
2009 Notruf Hafenkante Udo Witte
2009 Rote Rosen diverse
2009 SOKO Wismar Peter Altmann
2009 Aktenzeichen XY Peter Claridge
2008 Tod aus der Tiefe Hans Horn
2008 Wilmenrod – Es liegt mir auf der Zunge Kaspar Heidelbach
2008 Der Tote aus der Mauer Markus Imboden
2007 Liebling, wir haben geerbt! Matthias Tiefenbacher

Funk/Synchron (Auswahl)

HÖRSPIEL:

  • Der Mond ist auf RB/NDR
  • Der Mann der unter anderem ein Schuh war WDR
  • Szenen aus dem Grenzgebiet WDR /SR/NDR/RB
  • Die Eine will meinen Ausweis sehen SFB/HR
  • Es ist wie ein Märchen, am Ende wird alles gut WDR
  • Blond ist nicht zu sehen ORB/MDR/Deutschlandfunk
  • Rosenkavalier Kastendiek 395 RB
  • Auszüge aus Soldatenbriefen RB
  • Ein kleines Portrait RB
  • Das Einzelstück-Kastendiek und Bischoff RB

SYNCHRON:

  • Einmal Paris und Sterben (Hauptrolle) Studio Leipzig
  • Vier Tage Studio Leipzig
  • Naruto Studio Hamburg

Bühnenkampf-Choreographien und Bühnenkampfpraxis

  • 2010 Kampfchoreographien und Bewegungstraining für die „Komödie im Dunkeln“, Theater Bremen, Regie: Martin Baum, Waffen/Techniken: Stürze Treppe/ Sessel/Tische, Kampf mit Eisenrohren, Ohrfeigen, Prügelei, Slapstick
  • 2009/10 Kampfchoreographien für „Romeo und Julia“ auf der Felsenbühne Rathen (Landesbühnen Sachsen), Regie: Jost Kittel, Waffen/Techniken: Degen, Pistolen, Kampf mit Eisenrohren, Massenszenen mit allen Waffen, Prügeleien
  • 2009 Kampfchoreographien für Gladiatorenkämpfe in der Arena des Haupt- und Landgestüts Marbach mit Mitgliedern des Magisteriums Bremen (Schule für europäische historische Kampfkünste Peter Koza), Waffen: Kurzschwert, Schild, Lanze
  • 2009 Hospitanz bei Klaus Figge, Schauspiel Hannover „Cyrano”
  • 2008 Workshop bei Bret Yount (Kampfchoreograph u.a. für den Film „Troja”), Waffen: Kämpfe mit je zwei Rapieren
  • 2008 Kampfchoreographien für das eigene Demoband mit einem Schauspieler des Bremer Theaters und dem Leiter des Magisteriums Bremen (Schule für europäische historische Kampfkünste Peter Koza); Waffen/Techniken: Stock, Degen (ein/beidhändig), Kurzschwerter, Bidenhänder, Faustkampf, Ohrfeigen, Slapstick
  • 2007 Gefechte in „Tartuffe” in der Arbeit mit Klaus Figge, Waffen: Degen, mit Bühnenstunts, Akrobatik
  • 1999/00 Kampfchoreographien für „Macbeth”, Regie: Andrej Woron, Waffen: Streitaxt und Schild, Messer, Schwert, Faustkampf, Treppenstürze, Akrobatik (selbst gespielt)
  • 1995 Kampfchoreographien für „Heinrich Heine: Aus der Matratzengruft”, Oper Leipzig, Regie: Uwe Wand, Waffen: Faustkampf, Akrobatik (Hauptrolle)
  • 1994 Kampfchoreographien für „Dinner for Six”, Schauspiel Leipzig, Regie: Simone Danaylowa, Waffen: Pistolen, Faustkampf, Massenprügelei (selbst gespielt)
  • 1994 Gefechte mit Dozent Klaus Grosser (Leipzig) z.B. in „Cyrano”, Waffen: Degen (selbst gespielt)
  • 1994 Kampfchoreographien für ein Straßentheaterprojekt in München, Waffen/Technik: Degen, Stock, Faustkampf, Akrobatik (selbst gespielt)