Top of page

Gast-Prof. Tina Glage

  1. Department
    1. Kunst und Design
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Produkte und Systeme

Tina Glage, geboren 1974 bei Münster, ist gelernte Tischlergesellin mit Erfahrungen im Möbel-, Boots- und Flugzeuginnenausbau. Bereits während ihres Industriedesign Studiums an der Muthesius Hochschule in Kiel, fängt sie an ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen und selbständig zu arbeiten. Zuvor vertieft sie ihr Fachwissen durch verschiedene Trainees, u.a. bei IDEO in Boston und THEREFORE LTD in London.

Tina Glage liebt Produkte. Produkte jeglicher Art. Und sie liebt Design. Solches, das einen ebenso ästhetischen, experimentellen wie funktionalen Anspruch vereint. Dabei ist es nicht entscheidend, um was für eine Art Produkt es sich handelt - es geht vielmehr um die Faszination für das Besondere.

Ihr in Hamburg basiertes Büro ist spezialisiert auf Industrialdesign. Ihre Expertise setzt sich zusammen aus Erfahrungen unterschiedlicher Designfelder: Technical Design, Medical Design, Furniture Design, Accessory Design, Interior Design, Shoe Design, Interface Design. Diese individuelle Portfoliobreite bildet das Fundament für ebenso individuelle Produktentwicklungen. Die offene und visionäre Denkweise des Büros sowie die regelmäßige Beobachtung von Trends, Techniken und Materialien machen das Expertenwissen des Tina Glage Office aus, um das Besondere im Alltäglichen zu schaffen. Heute kann Tina Glage nicht nur eine Reihe namhafter Firmen zu ihren Referenzen zählen, wie z.B. Lufthansa, Lufthansa Technik, Siemens oder T-Mobile, sondern darüber hinaus bestätigen auch einige anerkannte Designauszeichnungen ihren Anspruch an jedes einzelne Projekt.

Neben der klassischen Designdienstleistung, vertreibt Tina Glage ihre eigene Regalkollektion „This & Z“. Die Hamburgerin hat jedem der 26 Buchstaben des Alphabets ein eigenes Design gewidmet. Entstanden ist eine Kollektion, die keine Routine kennt: Jeder Buchstabe des Alphabets verfügt über eine besondere und eigene Ästhetik und ist ein eigenes Objekt für sich.