Top of page

Der „bremer hocker“

Der „bremer hocker“

Während des Entwurfsprozesses entwickelte sich die Idee, die Umgebung des SuUb-Kioskes durch ein flexibles Sitzmöbel zu erweitern und für den Besucher nutzbar zu machen. Der „bremer hocker“ In Anlehnung an den Ulmer Hocker von Max Bill, wurde ein mobiles Sitzmöbel entwickelt. Der Bremer Hocker besteht aus einer Wabenplatte aus Pappe. Er kann einfach zusammengebaut werden und ist aufgrund des Materials nur wenige Gramm schwer. Zusätzlich kann der Hocker zur Aufbewahrung und zum Transport von Flyer und diversen anderen Dinge genutzt werden. Gerade auf Messen und weitläufigen Veranstaltungen könnte die Idee des Bremer Hockers Anwendung finden. Im Rahmen des SuUB-Kiosks soll der Bremer Hocker die Idee des dynamischen Kommunikationsortes unterstützen. Vor allem dadurch, dass der Hocker flexibel ist und vom Besucher überall mit hingenommen werden kann, können sich auch abseits des Messegeschehens kleine Kommunikationsinseln entwickeln.

Kontakt: Jirka Wolff (j.wolf@hfk-bremen.de)