Top of page

Jazz & Strings

Crossover, Begegnung der Stile, Verschmelzung musikalischer Genres -  wo könnten die Voraussetzungen dafür besser sein als an einer Musikhochschule wie der Hochschule für Künste Bremen? Unter dem gemeinsamen Dach des Fachbereichs Musik findet sich hier eine kleine, aber hoch engagierte und professionelle Jazz-Abteilung ebenso wie eine Vielzahl von Studienangeboten im klassisch-instrumentalen Bereich. Auf beiden Seiten lehren in Bremen international anerkannte und erfahrene Profis wie der Jazz-Saxophonist Martin Classen, der Trompeter und Arrangeur Oliver Groenewold und der Geiger und Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen Thomas Klug. Wenn alle Beteiligten ihr Können, die Lust auf Neues und schließlich auch die Begeisterungsfähigkeit ihrer jungen Studenten zusammenbringen, wenn aus dem üblichen Nebeneinander von Jazz und Klassik ein Miteinander wird, dann kann es gelingen: Jazz & Strings.

Ein Konzertprogramm für Kammerensemble und Jazzquintett? Dazu braucht es natürlich als erstes eine Komposition weit jenseits des üblichen Klassik-Sounds mit süßlichem Streicherschmelz, ein Werk, das sich nicht der gängigen filmmusikalischen Idiome á la Hollywood bedient. Diese Aufgabe - ein Fall für Oliver Groenewald, der für einen Kompositionsauftrag gewonnen werden konnte und ein vielschichtiges, rhythmisch integratives Stück mit dem nötigen Raum für Improvisation komponierte.
Gerade ein solches Projekt bedarf aber auch der genauen Einstudierung, der Vermittlung des musikalischen Kontextes und der kompositorischen Absicht. Ein Glücksfall, dass Thomas Klug als Dirigent die Leitung des Orchesters übernahm. Mit klaren Interpretationsvorgaben und vitaler Probenarbeit konnte er die jungen Musiker einstimmen und motivieren. Und schließlich geht es nicht ohne Jazzsolisten, die der Komposition mit Spielfreude und kommunikativem Ausdruck begegnen und begeistern!

Professor Oliver Groenewald lehrt an der HfK Trompete, Komposition & Arrangement. Er erhielt seine Ausbildung in Graz, Den Haag und Seattle. Konzerte, Aufnahmen und Tourneen u.a. mit Art Farmer, Mark Murphy, Chuck Israels, Seattle Monday Night Big Band, Groenewald Newnet. Arrangements und Kompositionen u.a. für Worldbrass, Canadian Brass, Deutsche Kammerphilharmonie. Groenewald ist Dozent an der HfM Detmold, Gastdozent des European Jazz Orchester (Palermo) World Cinema Festival (Ankara).

Professor Thomas Klug, Konzertmeister der deutschen Kammerphilharmonie Bremen lehrt seit 1995 an der Hochschule für Künste Bremen Violine. Klug studierte von 1980 bis 1985 bei Prof. Ramy Shevelov und Prof. Oscar Yatco in Hannover. Er gibt Solokonzerte im In- und Ausland mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Westdeutschen Sinfonia, dem Chamber Orchestra of Cambrigde u.a. Als Dirigent arbeitete Thomas Klug mit der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Chamber Orchestra of Cambridge, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und verschiedenen Ensembles für neue Musik.

Professor Martin Classen ist seit vielen Jahren bei nationalen und internationalen Jazz-Projekten, Festivals und CD-Aufnahmen dabei und leitet seit acht Jahren den Jazzstudiengang an der HfK. Classens künstlerische Arbeit wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Er erhielt Einladungen auf alle großen europäischen Festivals. Mit seinem eigenen Quartett/Quintett tourt er seit über 18 Jahren im In-und Ausland, darunter Gastspiele in Frankreich, Spanien, Italien, England, Irland, den Niederlanden, Belgien, China, USA.

Gerne stellt die HfK Bremen „Jazz & Strings“ auch „live in concert“ vor.

Hier geht es zum Video von Jazz & Strings

Ansprechpartner:
Hochschule für Künste Bremen / University of the Arts Bremen
Frau Almut Heibült a.heibuelt@hfk-bremen.de
+49-(0)421-9595-1506
Prof. Martin Classen m.classen@hfk-bremen.de