Top of page

HfK-Studentin nahm teil am Summerlab 2017 des Digilab Brennerei 4.0

HfK-Studentin nahm teil am Summerlab 2017 des Digilab Brennerei 4.0

Mariandreina Baasch wurde für interdisziplinären Workshop in Kooperation mit der Bremer Wirtschaft ausgewählt

Büro statt Ferien – Sechs Studierende aus Bremen und umzu haben im Sommer 2017 am Summerlab des Digilab Brennerei 4.0 Bremen teilgenommen. Mariandreina Baasch studiert im Master Integriertes Design an der HfK Bremen und wurde für das Team ausgewählt, zu dem noch zwei Studierende von der Hochschule für Künste im Sozialen Ottersberg und drei Studierende von der Universität Bremen gehörten. Über fünf Wochen entwickelten sie mit Kooperationspartnern aus der Wirtschaft einen „Social Workplace“ – ein Arbeitsplatz-Konzept für die Zukunft.

Einen nachhaltigeren Arbeitsraum gestalten

Die Studierenden brachten Expertise aus verschiedenen Studienbereichen ein: Betriebswirtschaftslehre, Pädagogik, Ingenieurswesen, Design, Kunst und Architektur. HfK-Studentin Mariandreina Baasch befasste sich mit dem Design und der Architektur des Social Workplace: „Wir haben überlegt, was wichtig für ein Unternehmen wäre, um einen guten Arbeitsplatz zu gestalten. Dazu gehören Beleuchtungsdesign, Ergonomie des Arbeitsplatzes, geringe Lärmbelästigung, barrierefreie Architektur und ähnliches“, beschreibt sie den Designansatz.

Das Summerlab des Digilab Brennerei 4.0 wird organisiert vom Lehrstuhl für Mittelstand, Existenzgründung und Entrepreneurship (LEMEX) an der Universität Bremen, im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. Es fördert Studierende mit einem Workshop-Programm, in diesem Jahr vom 24. Juli bis 1. September 2017. Eine Expertenjury aus Wirtschaft und Wissenschaft wählte die Teilnehmenden von verschiedenen Studiengängen der regionalen Hochschulen aus. Neben der täglichen Arbeit vor Ort in der Brennerei standen Interviews, Exkursionen, Beratungen und Gespräche mit Spezialisten auf dem Programm. Die Teilnehmenden konnten somit weitere Fachgebiete kennenlernen und dabei neue Kontakte knüpfen.

Die Projektgruppe stellt ihre Ergebnisse beim Klub Dialog am 28. September vor sowie auf ihrer Webseite social-workplace.com.

Foto: Mariandreina Baasch, Martin Holi, Anna Sophie Hollstein, Chantal-Sadika Cavkic, Jonas Fromme, Sinja Gerwin, Florian Münchow
Fotograf: Sebastian Fischer

20170926 Social Workplace_Artikelbild.JPG