Top of page

Prof. Harald Vogel erhält Buxtehudepreis der Stadt Lübeck

Prof. Harald Vogel erhält Buxtehudepreis der Stadt Lübeck

HfK-Orgelprofessor wird für seine Verdienste in der norddeutschen Orgelkunst geehrt

Die Hansestadt Lübeck hat am 15. September den Buxtehudepreis 2018 an den Organisten und Professor an der Hochschule für Künste Bremen Prof. Dr. Harald Vogel verliehen. Die Hansestadt ehrt damit die besonderen Verdienste Harald Vogels auf dem Gebiet der norddeutschen Orgelkunst und der Verbreitung der Musik von Dieterich Buxtehude.

In diesem Jahr jährt sich der Dienstbeginn Dieterich Buxtehudes als Organist an der St. Marienkirche in Lübeck zum 350. Mal. Dies nimmt die Hansestadt Lübeck zum Anlass, den Buxtehudepreis 2018 einer Persönlichkeit zu verleihen, die den Bau historischer Orgeln und das Werk Buxtehudes auf besondere Weise in einer Person vereinigt.

Prof. Dr. Harald Vogel (geb. 1941 in Ottersberg) ist Organist und Professor an der Hochschule für Künste Bremen. Die Vermittlung alter Spielweise auf historischen Orgeln, die Beschäftigung mit Originalinstrumenten und mit der historischen Aufführungspraxis sind ihm zentrale Anliegen. In der von ihm gegründeten Forschungsstätte für Alte Musik, der Norddeutschen Orgelakademie, wurden bis 2002 Organisten aus aller Welt fortgebildet. Weltweit hat Harald Vogel Organisten in ihrer Spielweise beeinflusst und in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für den Wert historischer Orgeln vermittelt. Er konzertiert international und hat als erster Organist alle Orgelwerke Dieterich Buxtehudes an historischen Orgeln eingespielt. Seit über 30 Jahren organisiert Harald Vogel das Dollart-Orgelfestival und war als Orgelsachverständiger der evangelisch-reformierten Kirche für die fachliche Begleitung zahlreicher Orgelrestaurierungen und Orgelneubauten verantwortlich. Seine Pläne für Orgelneubauten werden auch international umgesetzt.
Weitere Informationen auf der Webseite der Stadt Lübeck.

18. September 2018