Top of page

Bremer Förderpreis für Bildende Kunst an Nora Olearius vergeben

HfK-Meisterschülerin Nora Olearius wurde für ihre Arbeit „Frappé“ mit dem 40. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst ausgezeichnet. Die Verleihung durch Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz fand zur Eröffnung der zugehörigen Ausstellung in der Städtischen Galerie statt. Die Auszeichnung beinhaltet ein Preisgeld in Höhe von 6000 Euro sowie 3000 Förderung für einen Einzelkatalog.

Ausstellung zum 40. Bremer Förderpreis für Bildende Kunst 2016 19. Februar bis 23. April 2017
geöffnet Do - So 12-18 Uhr
Eintritt frei

Der Bremer Förderpreis für Bildende Kunst wird seit 1977 an junge Kunstschaffende vergeben und zählt somit zu den ältesten
Kunstpreisen in Deutschland. Die Jury wählte die Preisträgerin aus 37 Bewerbungen aus, von denen zwölf Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung zu sehen sind.

Weitere Information sind auf der Webseite der Städtischen Galerie Bremen zu finden.

Jurymitglieder:
Dr. Thomas Niemeyer, Städtische Galerie Nordhorn
Prof. Dr. Olaf Peters, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prof. Pia Stadtbäumer, Künstlerin, Düsseldorf/Hamburg
Ute Stuffer, Kunstverein Hannover
Wolfgang Zeigerer, Stadtgalerie Kiel