Top of page

Internationale Anerkennung für die „Zeitschrift der Straße“

Certificate of Excellence für Bremer Projekt

Die „Zeitschrift der Straße“ - ein soziales Bremisches Projekt mit einem ausgeprägten Lokalbezug - wurde in London mit einem „ Certificate of Excellence“ in der Kategorie Newspapers, Magazines ausgezeichnet.

Die renommierte Auszeichnung wurde dem Gestalterteam um Prof. Andrea Rauschenbusch von der Hochschule für Künste Bremen soeben von der IDTD (Society of Typographic Designers) im Museum of Brands in Notting Hill (London) übergeben.

Die „Zeitschrift der Straße“ ist ein gemeinsames Projekt der Inneren Mission in Bremen, der GISBU (Gesellschaft für Integrative Soziale Beratung und Unterstützung), der Hochschule Bremerhaven und der Hochschule für Künste Bremen - ein Magazin und eine gemeinsame Arbeit von Studierenden, Wohnungslosen, SozialarbeiterInnen, Hochschullehrenden und JournalistInnen aus Bremen und Bremerhaven..
Zeitschrift der Straße ist sie auf gleich zweifache Weise. Weil sie erstens auf der Straße - und nur dort! - verkauft wird. Von Menschen, die bisweilen auch auf der Straße leben. Und weil sie zweitens die Straße, genauer: jeweils eine Straße, einen Ort aus Bremen oder Bremerhaven, zum Thema macht.

In London ausgezeichnet wurden die ersten drei Nummern, „Sielwall“, „Bahnhofsplatz“ und „Alte Bürger“.

Die beteiligten Gestalter:
Kolja Burmester
Alper Cavus
Frederick Hüttemann
Prisca Kranz
Bernd Krönker
Eunjung Kwak
Martin Petersen
Gregor Schreiter
Christina Wangler
Volker Weise
Typographer: Lauri Toikka
Art Direction: Prof. Andrea Rauschenbusch