Top of page

Kyoung eun Hong beim European Fashion Award ausgezeichnet

Kyoung eun Hong beim European Fashion Award ausgezeichnet

Junge koreanische Designerin und HfK-Studentin erhält Anerkennung für ihre Diplom-Kollektion „Insomnia“ / Jury würdigt darüber hinaus weitere Arbeiten von HfK-Studierenden

Kyoung eun Hong, Studentin im Studiengang Integriertes Design der Hochschule für Künste Bremen, ist beim diesjährigen European Fashion Award – FASH 2013 mit einer ehrenden Anerkennung ausgezeichnet worden. Gewürdigt wurde die junge koreanische Designerin für ihre Diplom-Kollektion „Insomnia“. Betreut wurde die ausgezeichnete Arbeit von Professor Kai Lehmann.

Eine besondere Würdigung der Jury der FASH 2013 erhielten überdies die Wettbewerbsbeiträge der HfK-Studentinnen und –Studenten Maximilian Löw, Young sun Ko, Patricia Adler und Dilay Baris. Ihre Arbeiten werden in das Archiv der Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie aufgenommen und der Öffentlichkeit gemeinsam mit den weiteren preisgekrönten Entwürfen in der Sammlung Modebild Lipperheidesche Kostümbibliothek, Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin präsentiert, der weltgrößten Bibliothek und graphischen Sammlung zur Kulturgeschichte der Mode und Kleidung.

Bei ihrer ausgezeichneten Männerkollektion „Insomnia“ ließ sich Kyoung eun Hong vom Thema Schlaflosigkeit inspirieren: Man ist erschöpft und hellwach, überreizt und lethargisch zugleich. Entsprechend sind die Stoffe von handgeschnittenen Lochmustern durchzogen und in vielen Lagen übereinandergeschichtet – wie die zermürbenden Gedanken einer schlaflosen Nacht. Das Muster entstand nach Bildaufnahmen eines wachen Gehirns. Das Männerbild entspringt dieser Parallelwelt. Schlaflos gibt der Mann seine traditionelle Rolle auf, seine Männlichkeit löst sich symbolisch mit seiner Kleidung auf. Realisiert wurde die äußere Schicht aus rotem und schwarzem Neopren, die inneren Lagen sind aus hautfarbiger Seide, Baumwolle und Polyester. Die Kleider werden u.a. ergänzt durch Sandalen, gegossen aus schwerem Harz, welche die Bewegung entschleunigen. „Entstanden ist eine sehr moderne, stilsichere und künstlerisch überzeugende kleine Kollektion“, lobte Jurymitglied D. Adelheid Rasche von der Sammlung Modebild, Staatliche Museen zu Berlin.

Der European Fashion Award zählt zu den international bedeutendsten Förderpreisen für Modestudenten. Er wird seit dem Jahr 2005 jährlich von der Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie (SDBI) verliehen und richtet sich vor allem an begabte Designstudenten aller Gestaltungsdisziplinen, insbesondere aber aus dem Bereich Textil- und Modedesign. Unter dem Thema „SEXes“ fragte der Wettbewerb 2013 nach neuen modischen Rollenvorbildern für Männer und Frauen. Eingesandt wurden Arbeiten von 87 Studierenden aus 12 Ländern (u.a. England, Guatemala, Indien, Indonesien, Italien oder Ungarn).

Auch in der Vergangenheit nahmen Studierende der HfK Bremen bereits mit großem Erfolg am European Fashion Award teil. So wurden 2010 Michael Court mit dem 1. Preis und Marieke-Sophie Schmidt mit dem 3. Preis ausgezeichnet.

Insomnia_1_SDBI.jpg