Top of page

Bewerbung Freie Kunst

ERGÄNZENDE HINWEISE FÜR BEWERBUNGEN
IM STUDIENGANG FREIE KUNST

Der erste Schritt auf dem Weg zu einem Studienplatz im
Studiengang Freie Kunst der HfK Bremen ist die Bewerbung zur Teilnahme an der Aufnahmeprüfung. Herzstück der Bewerbung ist Ihre „Mappe“ mit ca. 20 selbstgefertigten künstlerischen Arbeiten. Sie soll Einblick in Ihre bisherige Arbeitsweise und Kunstauffassung geben. Zugelassen sind Zeichnung, Malerei,
Bildhauerei, Objekt, Fotografie, Medien und Konzeptarbeiten. Ihr gewünschter Studienschwerpunkt sollte sich dabei auch in der Auswahl und Gewichtung Ihrer Arbeitsproben widerspiegeln. Zusammen mit Ihren Arbeiten reichen Sie bitte folgende Unterlagen ein

  • eine Liste der eingereichten Arbeiten
  • die schriftliche Versicherung, dass Sie Ihre Arbeiten selbst und ohne fremde Hilfe angefertigt haben
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • darüber hinaus ist jede Arbeit auf der Rückseite mit Ihrem Namen und der Bewerbungsnummer zu versehen, die Verpackung deutlich mit dem gewählten Studiengang

Auf der Grundlage der eingereichten Mappe wird im nächsten
Schritt über die Zulassung zur Aufnahmeprüfung entschieden.

Zulassungsantrag

Das Bewerbungsverfahren im Studiengang Freie Kunst Diplom an der HfK erfolgt online. Die Hochschule für Künste stellt allen Bewerberinnen und Bewerbern dafür ihr Online-Bewerbungsportal ARTIST (http://application.hfk-bremen.de) zur Verfügung. Über Ihren Bewerber-Account bei ARTIST
hält die HfK während des Bewerbungsverfahrens per E-Mail-Kontakt zu Ihnen und informiert Sie über Termine, Abläufe, nötige Unterlagen und Aufgaben.

Über unser Online-Bewerbungsportal (http://application.hfk-bremen.de) stellen Sie bis zum 20. April 2017 den Online-Antrag auf Zulassung zur Aufnahmeprüfung und zum Studium.

Aufnahmeprüfung

Die eigentliche Aufnahmeprüfung für den Studiengang Freie Kunst dauert drei Tage und findet an der HfK in Bremen statt. Am ersten Tag wird eine künstlerisch-gestalterische Arbeit angefertigt. Das Thema, Material und Medien wählen Sie frei. Hierzu können Sie Materialien und Arbeitsgeräte mitbringen. An einem der weiteren Tage findet ein persönliches Gespräch mit der Prüfungskommission statt, das den durch die eingereichte Mappe und Ihre künstlerische Arbeit im Rahmen der Aufnahmeprüfung gewonnen Einblicke ergänzen
und vertiefen soll.

Wenn Sie die Aufnahmeprüfung bestanden haben, erhalten Sie eine Benachrichtigung hierüber per E-Mail und nehmen am Vergabeverfahren der verfügbaren Studienplätze teil. Sollten Sie einen Ablehnungsbescheid erhalten, bleibt abzuwarten, ob Ihnen die Hochschule für Künste einen Studienplatz im Nachrückverfahren zuteilen kann.

Haben Sie Geduld, wir garantieren Ihnen, dass kein Studienplatz frei bleibt.

Wichtige Termine: Von der Bewerbung bis zum Studienbeginn

  • Antrag auf Zulassung zur Aufnahmeprüfung und Bewerbung um einen Studienplatz: bis 20. April 2017
  • Mappen-Abgabe: 25. und 26. April 2017, 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
  • Durchsicht der Mappen: 02. und  03. Mai 2017
  • Ergebnis der Mappen-Durchsicht: ab 11. Mai 2017
  • Abholung der eingereichten Mappen: 19. Mai 2017, 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
  • Bewerbung zum Studium (für höhere Fachsemester / Hochschulwechsler) bis 31.05.2017
  • Aufnahmeprüfung: 29. – 31. Mai 2017
  • Bekanntgabe der Ergebnisse der Aufnahmeprüfungen: ab 12. Juni 2017
  • Abholung der Arbeiten der Aufnahmeprüfung: 23. Juni 2017, 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
  • Abholung der eingereichten Arbeiten – Zusatztermin: 20. Juli 2017 zwischen 10.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
  • Bekanntgabe der Ergebnisse der Studienplatzvergabe: bis Ende Juli 2017
  • Beginn der Veranstaltungen des Wintersemesters: 09. Oktober 2017

Informationen für ausländische Bewerber

Bitte beachten Sie, dass der Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse eine obligatorische Immatrikulationsvoraussetzung ist. Ausländische Bewerberinnen und Bewerber für ein Studium an der Hochschule für Künste müssen nachweisen, dass sie gute Kenntnisse der deutschen Sprache in der mündlichen und schriftlichen Kommunikation haben.

Ansprechpartnerin