Orchesterkonzert

Orchesterkonzert

19.02.2018 - 20 Uhr // Konzert mit Florian Donderer (Violine), Tanja Tetzlaff (Violoncello), dem Hochschulorchester der HfK Bremen unter der Leitung von Thomas Klug im Großen Saal der Glocke.

Programm

  • Mikhail I. Glinka - Ouvertüre »Ruslan und Ludmilla«
  • Johannes Brahms - Doppelkonzert a-Moll op. 102
  • Antonín Dvorák - Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95

Eintritt € 15 / 10 erm.

nordwest-ticket.de

_GSB5161_2.jpg

Bekannt für sein energisches Spiel und seine durchdachten Interpretationen, ist Florian Donderer ein geschätzter   Kammermusikpartner vieler renommierter Musiker. Er studierte in Berlin und London und arbeitete als Assistent vonThomas Brandis an der Hochschule der Künste in Berlinbei Bernhard Hartog,David Takeno und Prof. Thomas Brandis. Bereits während seines Studiums war er Stipendiat der Karajan-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters. Er ist Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, bei der er sichdurch seine Arbeit als künstlerischer Leiter vom Konzertmeisterpult aus einen Namen gemacht hat. In dieser Funktion gastiert er auch international, u. a. beim Scottish Chamber Orchestra, dem Kammerorchester Basel, dem Norwegian Chamber Orchestra und der Camerata Bern. Zudem ist Florian Donderer häufig als Kammermusiker und Solist zu Gast bei Festivals wie den Bergen Festspielen, dem Ultima Festival in Oslo, der MusikTriennale Köln, dem Ultraschall Festival Berlin und dem MDR Musiksommer. Als Dirigent debütierte er 2010 mit dem Ensemble Oriol und Christiane Oelze in der Berliner Philharmonie. Es folgten Dirigate u. a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Festival Strings Lucerne und der Kammerakademie Neuss. Gemeinsam mit Tanja Tetzlaf ist Florian Donderer künstlerischer Leiter der Kammermusikreihe ‹residenz@sendesaal› im Sendesaal Bremen, bei der hochrangige Musiker die Möglichkeit haben, die hervorragenden Bedingungen des Saales für ihre CD-Produktionen zu nutzen. Als aktuelle CD liegt die Ersteinspielung der Streichquartette von Carl Czerny vor, die Florian Donderer an der Viola mit dem Sheridan Ensemble für das LabelCapriccio aufgenommen hat. Der Künstler spielt eine Geige des deutschen Geigenbauers Peter Greiner aus dem Jahr 2003. Er ist zum siebten Mal zu Gast bei «Spannungen»

Tanja Tetzlaff verfügt über ein weit gefächertes Repertoire, das sowohl Standardwerke als auch Kompositionen des 20. und 21. Jahrhunderts umfasst. Bei NEOS erschien im Jahr 2011 die CD mit den Cellokonzerten von Wolfgang Rihm und Ernst Toch.
Sie studierte an der Musikhochschule Hamburg bei Professor Bernhard Gmelin und am Mozarteum Salzburg bei Professor Heinrich Schiff. In der Saison 2016/17 ist Tanja Tetzlaff als Solistin beim Iceland Symphony Orchestra, dem Royal Northern Sinfonia Orchestra, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Sinfonieorchester Rostock, dem Philharmonia Orchestra London, dem Orchestre Nationale des Pays de la Loire, dem Tokyo Metropolitain Orchestra sowie dem NHK Orchestra Tokio zu Gast. Nach der erfolgreichen Teilnahme an vielen internationalen Wettbewerben spielte sie mit zahlreichen renommierten Orchestern, u. a. mit den Orchestern der Tonhalle Zürich, des Bayerischen Rundfunks und des Konzerthaus Berlin, dem Royal Flandern Orchestra und dem Orquesta Nacional de España, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, sowie dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Orchestre de Paris und dem Cincinnati Symphony Orchestra. Dabei arbeitete sie zusammen mit namhaften Dirigenten wie Lorin Maazel, Daniel Harding, Sir Roger Norrington, Philippe Herreweghe, Vladimir Ashkenazy, Dmitrij Kitajenko, Paavo Järvi, Michael Gielen, Heinz Holliger und vielen anderen. Besonderes Interesse gilt der Kammermusik – sie spielt regelmäßig Klaviertrio mit Christian Tetzlaff und Lars Vogt, mit denen sie in dieser Saison in folgenden Städten gastiert: in Antwerpen, Luxemburg, Freiburg, bei der Schubertiade, in Bilbao, Paris und London. In weiteren Kammermusikformationen ist sie sie beim Luzern Festival, in Prag sowie beim Mozarteum Salzburg zu hören. Tanja Tetzlaff ist außerdem Mitglied des Tetzlaff Quartettes, welches 1994 zusammen mit Christian Tetzlaff, Elisabeth Kufferath und Hanna Weinmeister gegründet wurde. Mit ihrer Duopartnerin, der Pianistin Gunilla Süssmann konzertiert sie regelmäßig. Das Duo hat bei CAvi-music zwei CDs mit Werken von Brahms sowie einem nordisch-russichen Programm eingespielt.
Tanja Tetzlaff spielt ein Cello von Giovanni Baptista Guadagnini aus dem Jahre 1776.

Thomas Klug studierte von 1980 bis 1985 bei Prof. Ramy Shevelov und Prof. Oscar Yatco in Hannover. Seit 1985 ist er Konzertmeister der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. 1994 bis 1996 war er Dirigent und künstlerischer Leiter des Ensemble Resonanz. Thomas Klug gibt Solokonzerte im In- und Ausland mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Westdeutschen Sinfonia, dem Chamber Orchestra of Cambrigde u.a. Er spielt vielfältige Kammermusikkonzerte im Klaviertrio (Clara-Haskil-Trio) und mit verschiedenen Solisten, u.a. Steven Isserlis und Joshua Bell zuletzt bei den Salzburger Festspielen. Als Dirigent arbeitete Thomas Klug mit der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Chamber Orchestra of Cambridge, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und verschiedenen Ensembles für Neue Musik. Seit 1995 lehrt er an der Hochschule für Künste Bremen, seit August 1997 als Professor für Violine, Kammermusik und Kammerorchester.

Foto: Tanja Tetzlaff, Florian Donderer © Giorgia Bertazzi

Termine
Orchesterkonzert

Die Glocke (Großer Saal), Domsheide 4, 28195 Bremen

19. Februar 2018, 20:00