Top of page

Edit Kaldor ist DAAD-Gastprofessorin im Sommersemester

Edit Kaldor ist DAAD-Gastprofessorin im Sommersemester 2017

Theaterkünstlerin übernimmt Gastlehrstuhl für experimentelle Aufführungsformen zwischen Kunst und Musik an der HfK Bremen

Seit 2014 bereichern jedes Semester Gastprofessorinnen und -professoren den internationalen und interdisziplinären Geist an der HfK Bremen mit ihren experimentellen Ansätzen und künstlerischen Erfahrungen. Jeweils zum Semesterende mündet die gemeinsame Arbeit mit Studierenden in öffentliche Performance-Projekte. Im Sommersemester übernimmt die Theaterkünstlerin Edit Kaldor diesen Gastlehrstuhl an der HfK Bremen.

Edit Kaldor ist eine Autorin und Theatermacherin, die international als einzigartige Stimme in der zeitgenössischen Theaterlandschaft gilt. Sie arbeitet hauptsächlich mit Laiendarstellern zusammen, manchmal über längere Zeitperioden und baut in ihre Stücke neue Formen digitaler Medien ein. Oft entwickelt sie Theater-Arbeiten, die in einer sehr intimen Zuschaueranordnung aufgeführt werden, dokumentarische Elemente enthalten und die Grenzen theatraler Konventionen austesten.

Sie wurde in Budapest, Ungarn, geboren und emigrierte als Kind in die USA. Sie studierte Literatur an der Columbia University in New York und am University College London und Theater an DasArts in Amsterdam. Ihre Stücke, die zeitgenössische Dillemmata behandeln, darunter Or Press Escape (2003), Point Blank (2007), C’est du chinois (2010), Woe (2013) und Inventar der Ohnmacht (2013-16), wurden in über 30 europäischen Ländern, Nord- und Südamerika, Asien sowie Nordafrika aufgeführt.

Kaldor war als Gastdozentin an Kunst- und Theaterhochschulen in den Niederlanden, Norwegen, Deutschland, Belgien und Dänemark tätig und lehrt am DAS Theater der Amsterdam University of the Arts.