Top of page

Michael Court entwirft Kostüme für Eröffnung der Hamburger Ballett-Tage

Michael Court entwirft Kostüme für Eröffnung der Hamburger Ballett-Tage

HfK-Student auf den Spuren von Gil Sander, Georgio Armani und Albert Kriemler

Michael Court, Student im Studiengang Integriertes Design der Hochschule für Künste Bremen und Preisträger des European Fashion Awards FASH 2010, hat die Kostüme der Uraufführung „Renku“ zur Eröffnung der 38. Hamburger Ballett-Tage entworfen. Die Hamburger Ballett-Tage zählen zu den weltweit fünf bedeutendsten Ballett-Festivals.

Mit der Uraufführung des Tanzgedicht „Renku“ eröffnete nicht, wie gewohnt, Ballett-Intendant John Neumeier die Hamburger Ballett-Tage, sondern er überließ dem Nachwuchs das Große Haus der Hamburgischen Staatsoper. Zwei Mitglieder seines Ensembles, Yuka
Oishi (*1984 Osaka) und Orkan Dann (*1983 Celle), verantworten die Choreografie. Für die
Kostüme beauftragten sie HfK-Student Michael Court. Er ist damit nach Jil Sander (1984), Giorgio Armani (1998) und Albert Kriemler von Akris (2006 und 2008) der vierte Modedesigner, der für das Hamburg Ballett Kostüme entwarf.

Foto von links nach rechts: Yuka Oishi, Michael Court, Orkan Dann, © Martin Brinckmann