Top of page

Neues Leitungsteam im Fachbereich Musik

Neues Leitungsteam im Fachbereich Musik

Jörg Birkenkötter folgt als Dekan auf Kilian Schwoon

Zu Semesterbeginn hat der Fachbereichsrat Musik ein neues Dekanat gewählt: Prof. Jörg Birkenkötter folgt auf Prof. Kilian Schwoon als Dekan, stellvertretender Dekan ist Prof. Andreas Gürsching, das Amt des Studiendekans übernimmt Prof. Florian Poser.

Seit 2011 ist der Komponist Jörg Birkenkötter HfK-Professor für Komposition und Leiter des Atelier Neue Musik (ANM). Er hat maßgeblich die Gründung des ensembleANM initiiert, was ein zentrales Verständnis seiner Arbeit als Musiker und Hochschullehrer widerspiegelt: die Vernetzung der Komponist*innen mit den Interpret*innen. Denn Neue Musik braucht Aufführungspraxis, muss nicht nur komponiert, sondern auch gespielt und gehört werden.
Jörg Birkenkötter erhielt für sein umfangreiches kompositorisches Œuvre mehrere renommierte Auszeichnungen und Stipendien, darunter den Beethovenpreis Bonn, den Kompositionspreis der Stiftung Gaudeamus, den Busoni-Kompositionspreis der Akademie der Künste Berlin und den Schneider-Schott-Musikpreis Mainz. Seine Werke wurden bei zahlreichen wichtigen Festivals und Konzertreihen in Europa, Asien und Amerika aufgeführt.
Geboren 1963 in Dortmund, studierte Jörg Birkenkötter Komposition und Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen bei Nicolaus A. Huber und im Aufbaustudium Komposition an der Musikhochschule Stuttgart bei Helmut Lachenmann. Nach verschiedenen Lehraufträgen hatte er 2002 eine Vertretungsprofessur für Komposition an der Musikhochschule Frankfurt/Main inne, 2005/06 leitete er eine Meisterklasse für Komposition an der Yonsei-Universität in Seoul, Korea. 2011 übernahm er die Professur für Komposition an der HfK Bremen von der emeritierten Professorin Younghi Pagh-Paan.

Andreas Gürsching war bereits schon einmal von 2003 bis 2011 Mitglied des Dekanats, zuerst als Studiendekan, dann sechs Jahre als Dekan. Er ist seit 1998 Professor für Musiktheorie an der HfK Bremen, nachdem er bereits eine Freisemestervertretung der Kompositionsklasse von Prof. Younghi Pagh-Paan übernommen hatte. In den Jahren zuvor hatte er Lehraufträge an mehreren deutschen Musikhochschulen inne. Er ist nicht nur als Musiktheoretiker, sondern auch als Komponist tätig. Zudem wirkte er viele Jahre als Geiger in verschiedenen Ensembles für Neue Musik mit. Andreas Gürsching ist 1963 in Stuttgart geboren und studierte an der Folkwang-Hochschule in Essen Komposition bei Nicolaus A. Huber, Violine bei Adolphe Mandeau und Musiktheorie bei Wolfgang Grandjean und Diether Torkewitz, sowie anschließend dank eines DAAD-Stipendiums Komposition bei Alvin Lucier und Musikethnologie bei Marc Slobin an der Wesleyan University in Connecticut (USA).

Florian Poser gilt als einer der interessantesten und renommiertesten Jazz-Vibraphonisten in Deutschland, der sich durch Konzerte, Tourneen mit zahlreichen Bands und Musiker*innen sowie Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen aller großen Rundfunkanstalten einen Namen gemacht hat. Seine zahlreichen musikalischen Aktivitäten wurden durch verschiedene Kompositionspreise, Auszeichnungen und staatliche Stipendien gewürdigt. So gewann er 1985 sowohl den renommierten Ernst-Fischer-Preis, als auch beim Oldenburger Kompositionswettbewerb mit seinem „Concertino für Vibraphon und Orchester - St. Mountain“. Er wurde mit eigenen Gruppen viermal Preisträger beim „Jazzpodium Niedersachsen“ und erhielt zweimal ein Stipendium vom Land Niedersachsen (Nachwuchsstipendium 1989 und Arbeitsstipendium 1990). Zweimal wurden Jazzkompositionen von ihm für den namhaften „Concours International de Composition de Themes de Jazz“ (Monaco) nominiert. Von seinen knapp 200 Kompositionen wurden bisher über 100 auf Tonträgern veröffentlicht.

Jörg Birkenkötter folgt als Dekan auf Prof. Kilian Schwoon, der seit 2015 zum zweiten Mal dieses Amt ausübte. Zu den Herausforderungen dieser Phase gehörte vor allem der Umgang mit den Vorgaben des Wissenschaftsplans 2020. Die Vernetzungen zwischen den Studienangeboten und die Potentiale eines Fachbereichs Musik als Teil einer Hochschule für Künste waren Kilian Schwoon als Dekan dabei wesentliche Anliegen. Seit 2007 lehrt Kilian Schwoon Elektroakustische Komposition und hat damit die erste fachbereichsübergreifende Professur der HfK Bremen inne. Ein Schwerpunkt seiner kompositorischen Tätigkeit und seiner Forschung ist die live-elektronische Musik. Außerdem war er an vielen audiovisuellen Projekten beteiligt und widmet sich auch der Klangkunst — jüngst war dies bei einer großen Klanginstallation im Bremer Dom zum Reformationsjubiläum 2017 zu erleben.

Stand: 8. Mai 2018