Top of page

Hörbuch der Straße

Februar 2015

Bestellen

Hörbuch der Straße

Neue CD mit Lesungen von Texten aus den bisherigen Ausgaben der Zeitschrift der Straße erschienen und bei den HfK-Hochschultagen 2015 erhältlich / HfK-Studierende gestalten Booklet

Mit allen Sinnen zu sehen ist das Motto der Akustischen EDITION 2015. Erstmalig als Hörbuch der Straße zeigt sie, wie vielfältig die Wirklichkeit klingt. Anziehend nah und aufregend fremd zugleich. Die Bremer Poetry Slamerin Julia Engelmann und der Schriftsteller Sönke Busch lesen Texte aus den 24 bisher erschienen Ausgaben der Zeitschrift der Straße, erzählen in 10 Lesungen und 79 Minuten in ganz eigener Poesie von Bremen, seinen Nischen und seinen Menschen.

Ergänzend zur CD haben die Gestalter der Hochschule für Künste Bremen um Prof. Andrea Rauschenbusch ein Booklet entwickelt, das als Mind–Map auf 64 Seiten vielschichtige Erfahrungen, Positionen und Reflektionen der beteiligten Gestalter_innen vereint.

Es sind die Anekdoten und Kommentare derer, die die Zeitschrift der Straße über eine oder mehrere Ausgaben sichtbar gemacht haben.
Andrea Karch (aktuell in New York) hat eine Liebesgeschichte der ganz besonderen Art aufgeschrieben. Jaeuk Lee aus Seoul hat für die EDITION seine Sicht auf Walle/Die Überseestadt fotografiert. Und mit Our Polite Society aus Amsterdam wurden im manuellen Druck Poster zu einzelnen Ausgaben der Zeitschrift der Straße realisiert, von denen einige in dieser EDITION erstmals gezeigt werden. Wieder verflechten sich bisher unbekannte Bilder der Stadt mit den Beziehungen der Menschen, im Gespräch und im Miteinander.
Wie sehen die Verkäuferinnen und Verkäufer heute auf die Zeitschrift der Straße? Leonard Rokita hat sich mit Andreas Kuhlmann unterhalten und seine Geschichte und Perspektiven aufgeschrieben. Das lenkt den Blick auf unser Denken und Handeln in der Gesellschaft. Wie betrachtet und analysiert der Philosoph Dr. Kai Hochscheid die Wege und Möglichkeiten des gesellschaftlichen Tuns?

Nach 24 Ausgaben der Zeitschrift der Straße stehen die Zeichen auf Veränderung. Grund genug, der erfolgreichen Idee einer Straßenzeitung, die anders ist, sieht, hört und schreibt, 2015 eine eigene EDITION zu widmen.
Andrea Rauschenbusch zum Abschied: „Als Gestalterinnen und Gestalter Zeichen zu setzen und dabei Sinn zu stiften, ist uns ein besonderes Anliegen. Mutig Initiativen zu ergreifen und durchzuhalten, um etwas zu entwickeln, Anstoß zu geben und katalytisch zu sein, ist eine wunderbare Aufgabe. Nach fünf Jahren starker visueller Konzeption, medienübergreifender Entwicklung und Gestaltung der Zeitschrift der Straße geht diese Verantwortung nun in andere Hände. Alles Gute für die Zukunft, liebe Zeitschrift der Straße!“

Mit dem Erlös werden zu 100 % zweckgebunden die Verkäufer_innen der Zeitschrift der Straße unterstützt. Vorzugsweise zu bestellen ist die auf 120 Stück limitierte Edition Das Hörbuch der Straße in der Hochschule für Künste während der Hochschultage am 7. und 8. Februar 2015 (Preis: 15,00 Euro). Ab Ende Februar 2015 in ausgewählten Buchhandlungen.