Top of page

Ausschreibungen für Kunst-, Musik- und Designpreise, Wettbewerbe und Residencies

CALL FOR SUBMISSIONS: CoronaSpuren – Open Air Ausstellung

Ab sofort

Offene Ausschreibung für 200 Banner, die für eine Open Air Ausstellung in Bremen gedruckt werden sollen.
Diese sollen im gesamten Stadtraum Bremens an verschiedenen
Baustellenzäunen angebracht werden. Für weitere Präsentationsflächen sind eure Ideen gerne willkommen.

Weitere Informationen: ausspann-bremen.de/2020/12/16/corona-spuren/
Gedruckt wird nach der Reihenfolge der Einsendungen. Schickt diese bitte an:

Für Alumni/ae: November- und Dezemberhilfe für Soloselbstständige

Ab sofort

Anträge zur Novemberhilfe können ab sofort über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden (antragslogin.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/uservalidation/). Der Antrag muss elektronisch durch einen Steuerberatenden, Wirtschaftsprüfenden, vereidigten Buchprüfenden, Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin gestellt werden (sogenannte prüfende Dritte).
 
Soloselbständige sind bis zu einem Förderhöchstsatz von 5.000 Euro unter besonderen Identifizierungspflichten direkt antragsberechtigt (direktantrag.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/), sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben.
Als Voraussetzung hierfür benötigen sie ein ELSTER-Zertifikat. Informationen zur Erstellung eines Benutzerkontos für ELSTER und zur Zertifikatsdatei finden Sie auf dem ELSTER-Portal.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/novemberhilfe.html

Die Novemberhilfe wird in den Dezember auf Basis der Novemberhilfe verlängert und das Regelwerk der Überbrückungshilfe III entsprechend angepasst.

Bundespreis Ecodesign 2021

Einreichungsfrist: 12. April 2021

Der vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt ausgelobte Designpreis ist die höchste staatliche Auszeichnung für Ecodesign in Deutschland.

BEWERBUNG
Der Preis ist in vier Kategorien ausgeschrieben: Konzept, Service, Produkt und Nachwuchs. Eine Anmeldung erfolgt ausschließlich online. Pro Beitrag muss ein eigener Bewerbungsbogen ausgefüllt werden. Die Teilnahme in der Kategorie Nachwuchs ist kostenlos.
Weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie in dem Leitfaden zur Anmeldung und in der Vorschau des Bewerbungsbogens.

BEWERTUNG
Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Beirat und der interdisziplinär besetzten Jurybewertet.
Innovationsgehalt, Gestaltungsqualität und Umwelteigenschaften stehen bei der Bewertung im Vordergrund. Die Kriterienmatrix bietet Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Merkmale ökologischen Designs.

AUSZEICHNUNG & BENEFITS
• Preisverleihung im Bundesumweltministerium
• Öffentlichkeitswirksame Präsentation durch unsere Medienpartner und dieGewinnergalerie des Bundespreises
• Image-Clip über Ihr Projekt (ca. 1,5 Minuten)
• Aufnahme in die Best Practice-Sammlungen von UBA, BMU und IDZ
• Geldpreis in Höhe von jeweils 1.000 € in der Nachwuchs-Kategorie
• Wanderausstellung aller nominierten und prämierten Einreichungen

FRISTEN & TERMINE
12. April Anmeldefrist
02. Juli Ende der Bewertung durch das Expertengremium
27. September Jurysitzung
06. Dezember Preisverleihung im Bundesumweltministerium

• Sie möchten mitmachen?
Dann registrieren Sie sich unter bundespreis-ecodesign.de/anmeldung.

• Sie haben noch Fragen?
Kontaktieren Sie uns per Mail oder telefonisch unter der +49 30 61 62 321-21
Weitere Infos finden Sie auch auf bundespreis-ecodesign.de.

Biennale mulhouse 021

Einreichungsfrist: 16. April 2021

Die Biennale der jungen Kreation mulhouse 021 wurde bislang immer parallel zur internationalen Kunstmesse Art Basel organisiert, einem Event, das Künstler, Galeristen, Sammler sowie Fachleute und Kunstliebhaber zusammenbringt.
Da die Art Basel 2021 erst im September 2021 stattfinden wird und um die ursprüngliche Dynamik beizubehalten, wird auch die Biennale mulhouse 021 verschoben. Sie wird nun  vom 17. bis zum 20. September 2021 stattfinden.

Die Bewerbungsfrist ist bis zum 16. April 2021 verlängert. Es stehen noch einige Plätze zur Verfügung für frisch diplomierte Künstler, die sich bewerben möchten. 

Weitere Informationen: biennale-jeunes-createurs-mulhouse.com/

Deutsch-polnischen Pleinair für figürliche Plastik

Einreichungsfrist: 18. April 2021

Nachdem das PleinAir 2020 wegen der Pandemie verschoben werden musste, wird für dieses Jahr das PleinAir für figürliche Plastik und damit den Gustav-Seitz-Preis erneut ausgeschrieben!
Einladung / Ausschreibung der Gustav Seitz Stiftung zum deutsch-polnischen Pleinair für figürliche Plastik 2021

Thema: Antike – Vorbild und Inspiration?
Ort: Gutsanlage Schloss Trebnitz (bei Müncheberg, Märkisch-Oderland)
Zeit: 12. Juli - 25. Juli 2021
Künstler/innenhonorar: 500 Euro, Kost und Logis, Arbeitsmaterial bis 500 Euro
Ausstellung: 25. Juli - 22. August 2021
Preisverleihung des Gustav-Seitz-Preises zur Vernissage am 25 Juli 2021, dotiert mit 2.500 Euro

Das Pleinair richtet sich an in Polen und in Deutschland tätige Künstlerinnen und Künstler, die vordergründig mit Skulptur arbeiten. Auch Studierende der Bildhauerei im höheren Semester sind eingeladen, sich zu bewerben.

Bewerbungen NUR per Email, 1 bis 2 PDF (max 5 MB), in englischer, polnischer oder deutscher Sprache!  Gute Englischkenntnisse sind für die Teilnahme erforderlich.

Alle weiteren wichtigen Informationen zur Bewerbung finden Sie in anhängender PDF und unter:
www.schloss-trebnitz.de/dt-pl-pleinair-fuer-figuerliche-plastik-2021/
gustav-seitz-museum.de/
www.facebook.com/events/1639652226406788/

BarTur Photo Award 2021

Einreichungsfrist: 22. April 2021

In seiner siebten Auflage zielt der BarTur Photo Award darauf ab, das Leben und die Karriere der Teilnehmer zu verändern, so wie er es für die vorherigen Gewinner getan hat. In diesem Jahr wird der BarTur Photo Award in Zusammenarbeit mit dem Erasmus Student Network, dem Leica Magazine (LIF) und BaseCamp Student verliehen und wir erweitern unsere Reichweite auf den Rest der Welt und bemühen uns besonders, neue Talente in Afrika und Südamerika zu entdecken.

Der BarTur Photo Award hat es sich zur Aufgabe gemacht, Studenten und junge Absolventen zu unterstützen, zu entwickeln und zu fördern, um ihnen zu helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen.

In diesem Jahr möchten wir so viele Studenten wie möglich dazu ermutigen, sich kostenlos zu bewerben, mit der Chance, Geldpreise im Wert von 5000 Dollar, einen zweiwöchigen Aufenthalt im BaseCamp Kopenhagen, Leipzig, Potsdam und Lodz Polen sowie weltweite Aufmerksamkeit durch unser Presse-Netzwerk und Ausstellungen in Kopenhagen, London, Paris, Berlin (als Teil des Berlin Photo Festivals) und Lodz zu gewinnen. Schließlich erhalten unsere Gewinner Zugang zu unserer Expertenjury für eine Portfolioprüfung und deren Ratschläge und Meinungen.

Ein Hauptaugenmerk des BarTur Photo Award lag schon immer auf der immensen Kraft der Fotografie, die die Art und Weise beeinflusst, wie wir die Welt um uns herum verstehen und uns mit ihr auseinandersetzen. Mit der Fotografie als Mittel, um Ideen und Werte auszudrücken, wird der BarTur Photo Award 2021 wichtige Themen in den Vordergrund rücken, Grenzen überschreiten und helfen, Gemeinschaften zusammenzubringen. Die Kernthemen des Awards sind Einheit in Vielfalt, Klimawandel und in diesem Jahr haben wir das Thema Menschenliebe hinzugefügt. Der Award wird Fotografen auszeichnen, die sich mit diesen aktuellen und wichtigen Themen auseinandersetzen und mit ihren Bildern herausfordern, wie wir die Welt und verschiedene anstehende Krisen sehen.

Weitere Informationen: www.barturphotoaward.org

Mia Seeger Preis 2021

Einreichungsfrist: 23. April 2021

Mit Unterstützung der Hans Schwörer Stiftung und des Rat für Formgebung, schreibt die Stiftung den Mia Seeger Preis 2021 aus und dotiert ihn mit 10.000 Euro.

Zur Teilnahme eingeladen sind Studierende und Absolvent/innen an deutschen Hochschulen in gestalterischen Studiengängen. Sie können mit Studien- oder Abschlussarbeiten, die in den Jahren 2019 bis 2021 entstanden sind, am Wettbewerb teilnehmen. Willkommen sind auch Gruppenarbeiten. Gesucht sind Produktentwürfe und -konzepte, die sich mit den wichtigen Aspekten unseres Lebens und Zusammenlebens befassen und hierfür neuartige, sinnvolle Lösungen vorschlagen.

In den Jahren vor der Pandemie spielten Modelle eine zentrale Rolle bei der Jurierung. Seit vergangenem Jahr ist dies nicht mehr so, die Einreichungen werden nur noch anhand digitaler Unterlagen bewertet. Alle Informationen zur jeweiligen Arbeit also ausschließlich in digitaler Form per WeTransfer einreichen.

Ausführliche Informationen bietet die Internetseite der Stiftung unter www.mia-seeger.de/de
Ergänzende Auskünfte gibt es unter Telefon 0711/123 2781 beim Design Center Baden-Württemberg, Haus der Wirtschaft in Stuttgart.

Newcomer-Nominierungen für den German Design Award 2022

Einreichungsfrist: 30. April 2021

Der German Design Award zeichnet Design-Spitzenleistungen aus allen Bereichen der industriellen und medialen Gestaltung aus. Eine besondere Bedeutung hat dabei die Kategorie Newcomer, mit der sich der Rat für Formgebung seit Jahren für die Nachwuchsförderung engagiert. Der/die Gewinner/in kann sich über die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung freuen; die anderen vier Finalist/innen erhalten jeweils 2.500 Euro.

Wir möchten Sie hiermit einladen, Absolvent/innen Ihrer Hochschule für den Newcomer Award 2022 zu nominieren. Teilnahmeberechtigt sind Absolvent/innen der Disziplinen Textil-, Mode-, Produkt-, Industrie-, Kommunikations- und Interiordesign sowie Architektur, die entweder die deutsche Staatsbürgerschaft innehaben oder ihren gestalterischen Abschluss an einer deutschen Hochschule erworben haben. Der Abschluss darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Es können Einzelpersonen sowie Designbüros mit mehreren Personen teilnehmen. Bewertet wird das Gesamtportfolio.

Lehrende können Nachwuchsdesigner/innen nominieren (bis zu sechs Nominierungen von der HfK). Bitte füllen Sie dazu je eines der angehängten PDFs mit den Daten der Designer/innen aus. Diese erhalten von uns die entsprechenden Teilnahmeunterlagen und Informationen zum Wettbewerb. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mehr über den German Design Award erfahren Sie auf unserer Website: www.german-design-award.com/

Schaufler Residency@TU Dresden 2022

Einreichungsfrist: 10. Mai 2021

Im Schaufler Lab@TU Dresden – einem gemeinsamen Projekt von TU Dresden (TUD) und THE SCHAUFLER FOUNDATION – ist für das Jahr 2022 eine sechsmonatige Artist in Residence ausgeschrieben, die zugleich an der Kustodie der Universität angesiedelt ist.

Das Schaufler Lab@TU Dresden wurde 2019 mit dem Ziel initiiert, das komplexe Verhältnis von Mensch, Maschine, Technik und Welt aus den Perspektiven der Sozial- und Geisteswissenschaften sowie der Kunst zu erforschen und zu vermitteln. Die zwei Säulen des Projekts sind ein Graduiertenkolleg, das Schaufler Kolleg@TU Dresden, und ein Artist in Residence-Programm, die Schaufler Residency@TU Dresden.
In der ersten Förderphase des Lab (2020–2022) forschen neun Kollegiat:innen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften gemeinsam mit den Residenz-Künstler:innen sowie im intensiven Austausch mit Wissenschaftler:innen aus den MINT-Fächern (Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften) der Universität zum Leitthema „Künstliche Intelligenz und gesellschaftlicher Wandel“. Die Kollegiat:innen beleuchten dieses Themenfeld aus den Perspektiven der Philosophie, Kunstgeschichte, Soziologie, Theologie, Geschichte sowie Kommunikations- und Politikwissenschaften.

Die Residency des Schaufler Lab@TU Dresden bietet engagierten und international tätigen Künstler:innen aus den Bereichen Medienkunst, Konzeptkunst, Performance u.a. die einzigartige Gelegenheit, das genannte Leitthema künstlerisch zu beforschen. Sie haben die Chance, hierbei mit einer kooperativen Gemeinschaft von Forscher:innen und Studierenden zusammenzuarbeiten und auf die Ressourcen der TUD sowie unserer Kooperationspartner:innen für künstlerische und kreative Produktionen zurückzugreifen. Die Partner:innen sind u. A. die Hochschule für Bildende Künste Dresden, Ars Electronica Linz sowie Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste.

Format und Angebote der Schaufler Residency@TU Dresden:

  • Begleitung bei der Kontaktaufnahme zu den Wissenschaftler:innen an der TUD
  • Zugang zu einer Vielfalt an geisteswissenschaftlichen sowie natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereichen für die kollaborative künstlerische Forschung
  • Stipendium in Höhe von 3.000,00 Euro netto monatlich für die Dauer von 6 Monaten
  • Studio an der TU Dresden
  • Produktionszuschuss für die Abschlussausstellung in Höhe von 10.000,00 Euro
  • Einzelausstellung zum Abschluss der Residency in der Universitätsgalerie, inkl. Ausstellungskatalog im Sandstein Verlag
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Ankauf eines Werks/von Werken aus der Residency für den Kunstbesitz der Kustodie der TU Dresden auf Empfehlung des Künstlerischen Beirats der Kustodie

Künstler:innen haben bis zum 10. Mai 2021 die Gelegenheit, sich mit Konzepten für künstlerische Forschungsprojekte zu Künstlicher Intelligenz und deren Implikationen für Gesellschaft und Objektkultur zu bewerben, die im Jahr 2022 im Schaufler Lab@TU Dresden realisiert werden sollen. Über die Auswahl der Künstler:in entscheidet die Auswahlkommission der Schaufler Residency@TU Dresden. Zu dieser zählen neben den Verantwortlichen der Kustodie der Künstlerische Geschäftsführer der Ars Electronica, Linz, Gerfried Stocker; Barbara Bergmann, Direktorin SCHAUWERK Sindelfingen; Matthias Flügge, Rektor Hochschule für Bildende Künste Dresden; Dr. Manuel Frey, Stiftungsdirektor Kulturstiftung des Freistaates Sachsen sowie der Kanzler der TUD, Dr. Andreas Handschuh.
Mit der Zusage laden wir den/die ausgewählte Künstler:in ein, das vorgeschlagene Projekt in Zusammenarbeit mit dem Schaufler Kolleg@TU Dresden sowie den Wissenschaftler:innen der TUD im Jahr 2022 umzusetzen. Im Rahmen der Residency wird die Durchführung von Lectures, Talks und Workshops im Rahmen des Schaufler Lab@TU Dresden sowie die Zusammenarbeit mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden erwartet.

Bewerber:innen sollten sich durch relevante internationale künstlerische Projekte, eine ausgewiesene Ausstellungstätigkeit sowie eine klare Vorstellung des eigenen künstlerischen Ansatzes auszeichnen und ein Interesse an der TUD als Wissenschaftsstandort und dessen kulturellen, politischen und sozialen Kontexten mitbringen. Sie sollen für die sechsmonatige Residenz mit Forschungsaufenthalt ihren Arbeitsmittelpunkt nach Dresden verlagern.

Wir setzen voraus, dass Bewerber:innen explizit am Austausch künstlerischer und wissenschaftlicher Forschung interessiert sind, vor Ort und in transdisziplinären Teams arbeiten möchten und auf einem sehr guten Niveau auf Deutsch oder Englisch kommunizieren können.
Bewerbungsverfahren

Um sich für die Schaufler Residency@TU Dresden zu bewerben, ist eine aussagekräftige Bewerbung in deutscher oder englischer Sprache einzureichen, die folgende Unterlagen umfasst:

  • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
  • Lebenslauf (max. 2 Seiten)
  • Künstlerisches Portfolio
  • Exposé des künstlerischen Forschungsvorhabens und der Ausstellungsthematik (max. 10.000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Projekt-, Zeit- und Kostenplan unter Benennung mögl. Kooperationspartner an der TUD
  • 3-minütiges Video zum Projekt und zur eigenen Person
  • Ein aktuelles Empfehlungsschreiben (max. 6 Monate alt)

Wir bitten darum, die vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF-Datei zusammenzufassen und ausschließlich per E-Mail bis zum 10. Mai 2021 einzureichen an: , Betreff: Schaufler Residency@TU Dresden. Von der Zusendung weiteren Materials per Mail oder Post bitten wir abzusehen. → Bitte beachten Sie, dass ausschließlich vollständige Bewerbungen berücksichtigt werden können.

Fragen zur Bewerbung können gerichtet werden an Kirsten Vincenz, Sprecherin des Schaufler Lab@TU Dresden/Direktorin der Kustodie der TU Dresden und/oder Gwendolin Kremer, Wiss. Mitarbeiterin der Kustodie und Kuratorin der Schaufler Residency@TU Dresden.

Blanc de Chine International Ceramic Art Award 2021

Einreichungsfrist: 15. Mai 2021

In 2019 we held the 2nd ICAA competition, featuring 785 pieces of work by 569 artists from 40 countries and regions across-the-world and across-the-board increase from the previous competition. The
award-winning works from this second competition were exhibited in the historic Musee Massena in Nice. A formal awards ceremony held at the Opera de Nice won considerable welcome and praise for the ICAA competition.

On August 18, 2020, the ICAA organizing committee held a press conference in Beijing's 798 Art District to
officially commence the 3rd ICAA competition under the theme of
“Boundless,” in the hope that art can serve as a bond of mutual
exchange, care, and love between all humankind.
The year 2020 is poised to go down in the annals of human history as this century's first moment of universal darkness - a darkness that has touched every single life in every corner of the globe. The pandemic brought a screeching halt to an era of hyper-connectivity between people and things. Let 'Boundless' transcend the historical and contextual gaps in Eastern and Western cultures; let it dissolve tension and divide, dispel panic and fear, and bring us closer, allowing for comprehension and exchange.

More information about the competition and submission guidelines can be found at en.blancdechineicaa.com.

非常感谢您支持和参与 “中国白”国际陶瓷艺术大奖赛。
2019年我们举办了第二届“中国白”国际陶瓷艺术大奖赛,这次大奖赛共有40个国家和地区569位艺术家参与,征集作品785件,参加人数和范围均比上一届有很大提升。第二届大奖赛我们在法国具有百年历史的尼斯马塞纳博物馆举行了获奖作品展。在尼斯歌剧院举行了隆重的颁奖典礼,受到广泛的欢迎和好评。
2020年8月18日大奖赛组委会在798艺术中心举办了新闻发布会,第三届大奖赛正式启动,并以“无界”为主题,希望艺术能作为推动人类彼此交流、关怀与爱的纽带。
2020年,注定是人类社会发展史中让人难忘的一年,每个个体生命都在世界的各个角落经历着人类社会在本世纪的首个至暗时刻。人际交往、万物互联在疫情的突袭下戛然而止。让“无界”跨越东西文化的历史殊途和语境差异,让“无界”消除隔阂与紧张,治愈惊惧与恐慌,带来更多理解与交流。

第三届大奖赛将于2021年2月20日开放报名,更多关于本届大奖赛更多参赛信息请登陆官网了解:www.blancdechineicaa.com

Kunstpreis der Atelierkate 2021

Einreichungsfrist: 31. Mai 2021

Teilnehmer
Zum Wettbewerb zugelassen sind alle Künstlerinnen und Künstler bis zum 35. Lebensjahr mit abgeschlossener Ausbildung (im künstlerischen Bereich), die ihren Wohnsitz oder Atelier in den Bundesländern Bremen, Niedersachsen oder Hamburg haben, sowie Studierende der Kunst-Hochschulen/-Akademien (in diesen Bundesländern), deren Abschluss kurz bevor steht.

Kunstpreis und Ausstellung
Der »Kunstpreis der Atelierkate 2021« wird für Malerei, Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie ausgeschrieben und ist mit insgesamt 1000 € dotiert. Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Preises und der Platzierungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die Preisträger/in erhält außerdem die Möglichkeit einer Einzelausstellung in der Atelierkate Lesum.

Weitere Informationen auf der Homepage: atelierkate.de/kunstpreis/

REAL INSECT ESTATE - Kunstwettbewerb für ein Insektenhotel

Einreichungsfrist: 06. Juni 2021

Das Dresdner Kulturzentrum GEH8 möchte Umweltschutz mit Kunst verbinden und sucht ausgefallene und frische Entwürfe für ein Insektenhotel an seiner Fassade, das dem Artenschutz gerecht wird. Die besten Einsendungen werden durch eine Fachjury ausgezeichnet und der oder die Erstplatzierte soll das Konzept baulich bis September 2021 umsetzen.

Die Teilnahmebedingungen und artenschutzfachlichen Kriterien (PDFs auf dieser Seite) sind zu beachten.

Es gibt einen Realisierungsetat und Preisgelder.

Weitere Informationen auf der Homepage: www.geh8.de/ausschreibung-real-insect-estate/

Takeda. ART/HELP. Expanding the Limits of the Visible

Einreichungsfrist: 13. Juni 2021

The competition was initiated by the Takeda Pharmaceutical Company with social and cultural goals in mind. The purpose of the competition is to discover the most talented students at art schools and universities as well as to draw the public’s attention to the importance of improving the diagnosis and treatment of rare illnesses and of new medical technologies.

Alexandra Danilova, the project curator and head of a department at the Pushkin State Museum of Fine Arts, explains the basic idea behind the project this way: ‘Many things in our lives go unnoticed. We are used to treating them casually without making the effort to examine or understand what is going on around us. Social issues are often relegated to the periphery of our attention. Making the unnoticed aspects of our lives visible and seeking new technological solutions are goals common to both medical science and modern art. As a firm that specializes in developing preparations to cure patients with rare illnesses, the Takeda Pharmaceutical Company is inviting young artists to take part in this competition entitled Expanding the Limits of the Visible. Over the past century, artists have tried to “penetrate” reality or, on the contrary, to “break out of the circle of objects” in order to attain a new worldview. Striving for a new way of seeing things that seem the most ordinary and the search for new technical and artistic solutions are a way for artists to achieve art’s most important objective — expanding the limits of the visible.’

Works entered in the competition should present an artistic interpretation of the stated theme executed in any style from the figurative to the abstract. The competition will accept painted canvases, drawings, watercolours or gouache on paper, as well as printed graphics. The final exhibition will be an outdoor display of photographic copies of the artworks at the Muzeon Art Park on Krymskaya Naberezhnaya.

Electronic application forms for the competition are available online at https://goo.gl/F5EieR until 10 April 2021 inclusive. Applications must include information about the artist (photo and brief biography), a short commentary on the works and an electronic image (1200 x 1800 pixels, 300 dpi).

There will be seven winners of the Takeda. ART/HELP. Expanding the Limits of the Visible art competition, who will each receive a prize from the organisers along with a special prize from the Takeda Pharmaceutical Company. Ten contestants will be awarded a trip to Moscow on 19 May 2021. The exhibition will show the 40 best artworks that most vividly reflect the competition’s theme and show professional artistic quality.

More detailed information is available at: www.arthelp.space/

Gerard Unger Scholarship

Einreichungsfrist: 15. Juni 2021

TypeTogether is happy to announce the Call for Entries for the 2021 Gerard Unger Scholarship.

The annual Gerard Unger Scholarship helps promising typeface design students develop their careers. We encourage all 2019–2020 or 2020–2021 students and graduates to submit their unique typeface design projects, even if they are unfinished. We are looking for your fresh and inspiring ideas for a novel type family, without any limitations regarding its creative concept.

Our aim is to enable exceptional projects started during a course of study to be finalised and published commercially as soon as possible after the end of the course. The designer whose project is selected will receive feedback on their design and guidance from the entire TypeTogether team toward completing the family on a commercial basis. Additionally, a sum of money will be provided to allow the designer to continue working on the typeface after their course of study is over.

Any current or graduated student in a type design course within the past two years (2019–2021) who has fully or partially developed a type family (more than a single weight) that includes, but is not limited to, the basic Latin alphabet.

Further information: www.type-together.com/gerard-unger-scholarship

Ausstellung und Förderpreis für Junge Kunst

Einreichungsfrist: 15. Juni 2021

Im Herbst 2021 wird im Museum Wilhelm Morgner in Soest eine Ausstellung eröffnet, die sich mit der Geschichte der Soester Kunstavantgarde beschäftigt: Vom Expressionismus zur neuen Sachlichkeit. Wilhelm Morgner und die Soester Kunstavantgarde 1918-1934

Parallel zur Ausstellung im Museum Wilhelm Morgner plant der Kunstverein Kreis Soest eine Ausstellung mit jungen Künstlern unserer Zeit, die in einen Dialog mit den Soester Künstlern der klassischen Moderne treten. Es sind alle jungen Künstler im Alter zwischen 18 und 35 Jahren eingeladen, ihre eigenen Beiträge im Spannungsfeld zwischen realistischer und abstrakter Kunst einzureichen. Malerei, Skulptur, Grafik sind dabei die bevorzugten Arbeitsfelder, die in einer jurierten Ausstellung in Soest gezeigt werden.

Weitere Informationen auf der Homepage kunstverein-kreis-soest.de/index.html und dem angehängten PDF-Dokument.

Green Concept & Product Award

Einreichungsfrist: ganzjährig

Der Green Concept Award zeichnet jedes Jahr neue Konzepte für nachhaltige Materialien, Produkte und Services aus, die noch nicht auf dem Markt sind. Seit 2013 zeichnet der Green Product Award nachhaltige, innovative Produkte & Services aus, die bereits am Markt sind und bietet den
Teilnehmer*innen eine Plattform zur Vernetzung.

Weitere Informationen zum Green Concept Award, für Studierende und junge Absolvent*innen: www.gp-award.com/de/gcaward

Weitere Inforamtionen zum Green Product Award, für Alumni/ae: www.gp-award.com/de/gpaward

Open Call: Vonovia Award für Fotografie 2021

Einreichungsfrist: 30. Juni 2021

Seit nunmehr einem Jahr hat sich die Bedeutung des eigenen Zuhauses für viele Menschen gravierend verändert. Aus einem Refugium des Rückzugs und der Erholung entstand vermehrt ein Ort der Arbeit, in dem sich die Grenzen zum Privaten auflösen. Der renommierte VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE widmet sich dem Thema ZUHAUSE schon seit seiner Einführung 2017. In diesem Jahr ruft er zum fünften Mal dazu auf.

Vom 1. April bis zum 30. Juni 2021 können FotografInnen und KünstlerInnen ihre Fotoserien zum Thema ZUHAUSE einreichen. Der Fotowettbewerb richtet sich an Profi- und NachwuchsfotografInnen und zählt mit 42.000 Euro Preisgeld zu den höchstdotierten Fotopreisen in Deutschland. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Facette des Wettbewerbs ist das breite Spektrum der fotografischen Herangehensweisen mit innovativen, analogen und digitalen Möglichkeiten des Mediums Fotografie. Die drei Hauptpreise in der Kategorie »Beste Fotoserie« und der Nachwuchspreis für Talente unter 26 Jahren prämiert die hervorragendsten Fotoarbeiten für das Jahr 2021. Die Auswahl der insgesamt 33 FinalistInnen der Shortlist – darunter auch der vier PreisträgerInnen – bestimmt eine hochkarätig besetzte Fachjury aus den Bereichen Fotografie, Journalismus, Wirtschaft und Lehre. Die ausgezeichneten Arbeiten werden in namhaften Institutionen wie dem Sprengel Museum Hannover, dem Kunstmuseum Bochum und in anderen Kunstmuseen und Galerien etwa in Hamburg, Berlin oder Wien vorgestellt.

Einreichungen
Jede Einreichung muss aus mindestens sechs und maximal zwölf Einzelmotiven bestehen, die nicht älter als drei Jahre sind und bislang noch nicht ausgezeichnet wurden.

Fachjury
Die Fachjury besteht 2021 aus: Martin Brockhoff, freier Fotograf und Juryvorsitzender; Peter Bialobrzeski, Professor für Fotografie an der Hochschule für Künste Bremen; Peter Bitzer, eheml. Geschäftsführer der Agentur laif; Anna Gripp, Chefredakteurin der PHOTONEWS; Peter Piller, Professor für freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf; Daniel Riedl, Vorstand Vonovia, Linn Schröder, Professorin für Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg; Ingo Taubhorn, Kurator im Haus der Photographie der Deichtorhallen, Hamburg; Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museum Hannover und Kurator des Awards

Auswahlprozess
Die Auswahl der PreisträgerInnen trifft die Fachjury, die zunächst 25 FinalistInnen in der Kategorie »Beste Fotoserie« und acht FinalistInnen in der Kategorie »Beste Nachwuchsarbeit« benennen. Aus dieser Shortlist werden vier PreisträgerInnen ausgewählt.

Auszeichnungen & Preisgelder
Beste Fotoserie: 1. Preis (15.000 Euro), 2. Preis (12.000 Euro), 3. Preis (10.000 Euro)
Beste Nachwuchsarbeit: (5.000 Euro)

Termine
Die Jurysitzung und Bekanntgabe der Shortlist erfolgen Ende August 2021.
Die Preisverleihung findet am 30. September 2021 statt.

Weitere Informationen: award.vonovia.de

e.o.plauen-nachwuchs-wettbewerb für HANDZEICHNUNGen 2021

Einreichungsfrist: 15. Juli 2021

In Zusammenarbeit mit der Stadt Plauen, der e.o.plauen-Gesellschaft, der Galerie Forum K und der Stadtwerke - Strom Plauen GmbH & Co. KG lobt der Kunstverein Plauen-Vogtland e.V. zum sechsten Mal den Wettbewerb für junge Künstler aus, um den talentierten Nachwuchs auf dem Gebiet der HANDZEICHNUNG zu fördern.

Der Wettbewerb findet alle 3 Jahre statt.

Die Förderung erfolgt auf vier Ebenen:
- Ausstellung der 100 besten Arbeiten in der Galerie im Malzhaus
- Vergabe von drei Hauptpreisen
- Publikation eines sechzehnseitigen Faltblattes für jeden Preisträger
- Ausstellung der drei Preisträger in der Galerie Forum K

Teilnahmeberechtigte:
Jugendliche, die beabsichtigen, einen Berufsweg mit künstlerischem Schwerpunkt zu wählen oder bereits begonnen haben und Künstlerinnen und Künstler, die ein Studium im Bereich Bildende Kunst absolvieren oder bereits absolviert haben. Altersbegrenzung ist das vollendete 25. Lebensjahr.

Techniken:
Zugelassen sind Handzeichnungen in Graphit, Kohle, Kreide, Feder, Pinsel oder mit Stiften. Die Arbeiten sollten eine maximale Größe von 80 x 110 cm haben.

Weitere Informationen siehe PDF im Anhang und www.kunstverein-plauen.net

Dante 700 – International Competition of Symphonic Composition

Einreichungsfrist: 31. Juli 2021

In Dante’s year and on occasion of the 700th anniversary of the poet’s death, the Camerata Strumentale Città di Prato and the Florence Philharmonic Orchestra – la Filharmonie are announcing an international competition of symphonic composition. The project aims to encourage and promote creative energies in the field of orchestral composition, focusing on the figure and poetry of Dante Alighieri.

The score will have to be inspired by the Divina Commedia, drawing inspiration from a figure, an image, a character, or a selection of verses. The competition is open to composers of any nationality and is without age limit, who should compose a symphonic piece of maximum 15 minutes duration. A prestigious international jury will oversee the entire process. Three scores will be selected for the final stage and will be evaluated by the jury at a public performance, after which the winner will be declared.

The three finalists’ compositions will subsequently be performed and recorded during the future symphonic seasons of Camerata Strumentale Città di Prato and la Filharmonie, and broadcast by Rete Toscana Classica.

The overall winner of the competition will be awarded a prize of 5000 euro, and the successful score will be published within the series Stilnovo by Edizioni Musicali Curci in Milan promoted by CIDIM: Italian National Music Committee. The latter institution will manage the production and international distribution among the network of Italian Cultural Institutions of MAECI and the video recording of the concert in which Camerata Strumentale di Prato and la Filharmonie – Florence Philharmonic Orchestra will perform the finalists’ compositions.

Further information: www.lafilharmonie.com/en/dante-700/

Social Design Award

Einreichungsfrist: 31. August 2021

„Für starke Familien!“ – das ist in diesem Jahr das Thema des Social Design Awards von SPIEGEL Wissen in Kooperation mit BAUHAUS. Kinder zu haben, ist ein Geschenk. Um sie großzuziehen und fit zu machen fürs Leben, braucht es Liebe, Aufmerksamkeit, Zeit und Geld. Der Preis zeichnet die besten Ideen aus, die Familien unterstützen und stark machen. Wie suchen Projekte, Initiativen oder Aktionen, die das Familienleben fördern. Gefragt ist alles, was unter den Begriff „Social Design“ fällt.

Teilnahme
Der Preis richtet sich gleichermaßen an alle, die sich für Social Design interessieren. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Teams. Angehörige und MitarbeiterInnen der SPIEGEL-Gruppe sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Veranstalter
Ausgerichtet wird der Preis von SPIEGEL Wissen in Kooperation mit BAUHAUS.

Preis
Es werden zwei Preise vergeben. Ein Publikumspreis und ein Jurypreis. Beide Preise sind jeweils mit 2.500 Euro dotiert.

Jury
Der Jury gehören ExpertInnen aus dem Bereich Social Design/ Design und aus den Redaktionen von SPIEGEL Wissen, DER SPIEGEL sowie von BAUHAUS an.

Bewertungskriterien
Die eingereichten Entwürfe werden nach Innovationsgrad und sozialem Effekt bewertet.

Bewerbung
Die Bewerbung für den Social Design Award erfolgt ausschließlich über das Online-Formular auf der Internetseite www.spiegel.de/socialdesignaward.