Top of page

Ausschreibungen für Kunst-, Musik- und Designpreise, Wettbewerbe und Residencies

Für Alumni/ae: Überbrückungshilfe für Soloselbstständige

Ab sofort

Anträge zur Novemberhilfe können ab sofort über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden (antragslogin.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/uservalidation/). Der Antrag muss elektronisch durch einen Steuerberatenden, Wirtschaftsprüfenden, vereidigten Buchprüfenden, Rechtsanwalt oder Rechtsanwältin gestellt werden (sogenannte prüfende Dritte).
 
Soloselbständige sind bis zu einem Förderhöchstsatz von 5.000 Euro unter besonderen Identifizierungspflichten direkt antragsberechtigt (direktantrag.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/), sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben.
Als Voraussetzung hierfür benötigen sie ein ELSTER-Zertifikat. Informationen zur Erstellung eines Benutzerkontos für ELSTER und zur Zertifikatsdatei finden Sie auf dem ELSTER-Portal.
 
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/Artikel/novemberhilfe.html

Die Novemberhilfe wird in den Dezember auf Basis der Novemberhilfe verlängert und das Regelwerk der Überbrückungshilfe III entsprechend angepasst.

#NewEuropeanBauhaus Prizes

Einreichungsfrist: 31. Mai 2021

The New European Bauhaus prizes will celebrate the excellence of beautiful, sustainable and inclusive examples to inspire this new initiative of the European Union that President Ursula von der Leyen first announced during her 2020 State of the Union address.

Do you have an amazing project or idea that is beautiful, sustainable and inclusive? Send your application now!

The ten prize categories – from 'products and lifestyle', to 'reinvented places where to meet and share' – are all themed around the integration of the core pillars of the initiative. There will also be a specific 'New European Bauhaus Rising Stars' strand for each of the ten categories. It is open to under-30s and aims to support and encourage the younger generation to continue developing new ideas and exciting concepts integrating the three core values of the New European Bauhaus.

Winners will receive cash prizes and a communication package to help them spread the message about their project.

Both EU and non-EU nationals can apply, as long as their ideas and projects are developed or physically located in the EU.

More information on the website: prizes.new-european-bauhaus.eu

Goldenen Seidenschleife

Einreichungsfrist: 31. Mai 2021

Die Stadt Krefeld vergibt neu die traditionelle „Goldene Seidenschleife“. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Nachwuchsdesignerinnen und Nachwuchsdesigner.

Wichtig: Über den attraktiven Preis hinaus, gibt es eine Einbindung in die frequenzstarken Formate „Krefelder Laufmasche“ und die Gallery Düsseldorf.

Artists' Sites – kostenloser Online-Workshop für Künstler-Websites

Einreichungsfrist: 31. Mai 2021

Im Mittelpunkt des Workshops Artists' Sites: Entwurf und Umsetzung steht die digitale Selbstdarstellung und Publikation von Kunstschaffenden. Die gegenwärtigen gesamtgesellschaftlichen Umstände verdeutlichen, wie wichtig "die digitale Kompetenz bildender Künstlerinnen und Künstler für die Teilhabe am – auch zunehmend digitaler gewordenen – Kunstgeschehen und Kunstmarkt" ist.¹ Der Workshop stärkt diese Kompetenz nachhaltig, indem er die Teilnehmenden befähigt, ihren Internetauftritt, ihre Online-Ausstellung oder ihre Online-Publikation selbstständig zu konzipieren, zu gestalten, zu realisieren und zu veröffentlichen. Er richtet sich an "Berufsanfängerinnen und -anfänger mit einer mindestens
dreijährigen professionellen Praxis",² die beabsichtigen, eine konkrete Website innerhalb des Workshops betreut, aber selbstständig zu entwerfen und umzusetzen. Im Kontext des Workshops wird der Begriff der Website in Anlehnung an das Künstlerbuch nicht nur als Portfolio oder Ausstellung, sondern auch als eigenständiges Kunstwerk – als "Künstler-Website" – verstanden. Kunstschaffende, die freie und offene Formate der Online-Publikation realisieren wollen, sind damit besonders angesprochen.

Kernfragen des Workshops:

  • Welche Anforderungen muss eine Website heute erfüllen?
  • Was sind die technischen Grundlagen einer Website?
  • Welche Inhalte zeigen Websites bildender Künstlerinnen und Künstler gemeinhin?
  • Welche gestalterischen, technischen und publizistischen Möglichkeiten bietet das Online-Format in Bezug auf "Artists' Sites" – also eigenständigen Kunstwerken?

Praktische Informationen:
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden online unterrichtet, individuell betreut und beraten. Die Videokonferenzen umfassen insgesamt
38 Stunden einschließlich Einzeltermine und erstrecken sich über drei Monate, voraussichtlich vom 15. Juni bis zum 14. September 2021. Es können maximal sechs Personen teilnehmen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für die verbindliche, kostenlose Teilnahme sind ein Computer mit Mikrofon und Kamera sowie die Fähigkeit zur Recherche und eigenständigen, kreativen Arbeit an und mit dem Computer Voraussetzung.
Bewerbung per E-Mail bis zum 31. Mai 2021 mit vollständigen Kontaktdaten, kurzer Beschreibung des Arbeitsvorhabens, künstlerischem Lebenslauf und exemplarischen Arbeiten in einer PDF-Datei an erbeten. Die Qualität der Arbeitsvorhaben ist entscheidend für die Auswahl der Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Mentor:
Till Cremer, Kunstfotograf, Berlin; Studium künstlerische Fotografie, Experimentalfilm und Medienkunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig; erforscht in Fotoserien, Kurzfilmen und interaktiven Installationen menschliche Erkenntnisprozesse sowie die Rolle des Einzelnen, der Einzelheit als Teil eines Gefüges, Ganzen; – über zwanzig Jahre Expertise in der Gestaltung und Realisation audiovisueller und interaktiver Medien.

¹ Neustart Kultur: Modul B, in Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler: bbk-bundesverband.de. Zugriff am 22. April 2021.
² Ebd.

Kunstpreis der Atelierkate 2021

Einreichungsfrist: 31. Mai 2021

Teilnehmer
Zum Wettbewerb zugelassen sind alle Künstlerinnen und Künstler bis zum 35. Lebensjahr mit abgeschlossener Ausbildung (im künstlerischen Bereich), die ihren Wohnsitz oder Atelier in den Bundesländern Bremen, Niedersachsen oder Hamburg haben, sowie Studierende der Kunst-Hochschulen/-Akademien (in diesen Bundesländern), deren Abschluss kurz bevor steht.

Kunstpreis und Ausstellung
Der »Kunstpreis der Atelierkate 2021« wird für Malerei, Zeichnung, Druckgrafik und Fotografie ausgeschrieben und ist mit insgesamt 1000 € dotiert. Eine Jury entscheidet über die Vergabe des Preises und der Platzierungen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die Preisträger/in erhält außerdem die Möglichkeit einer Einzelausstellung in der Atelierkate Lesum.

Weitere Informationen auf der Homepage: atelierkate.de/kunstpreis/

Foam Talent Call 2021

Einreichungsfrist: 02. Juni 2021

The annual Foam Talent Call is a search for exceptionally talented photographers between 18 and 40 years, from all across the world. Foam's Talent Programme is devoted to supporting you and your work.

Selected artists receive a number of career-building opportunities, including publication in Foam Magazine's annual Talent issue, participation in (online) programmes and events, as well as the potential to be added to the prestigious Art Collection Deutsche Börse.

Further information: www.foam.org/talent/foam-talent-call

REAL INSECT ESTATE – Kunstwettbewerb für ein Insektenhotel

Einreichungsfrist: 06. Juni 2021

Das Dresdner Kulturzentrum GEH8 möchte Umweltschutz mit Kunst verbinden und sucht ausgefallene und frische Entwürfe für ein Insektenhotel an seiner Fassade, das dem Artenschutz gerecht wird. Die besten Einsendungen werden durch eine Fachjury ausgezeichnet und der oder die Erstplatzierte soll das Konzept baulich bis September 2021 umsetzen.

Die Teilnahmebedingungen und artenschutzfachlichen Kriterien (PDFs auf dieser Seite) sind zu beachten.

Es gibt einen Realisierungsetat und Preisgelder.

Weitere Informationen auf der Homepage: www.geh8.de/ausschreibung-real-insect-estate/

OPEN CALL 2022: Der Palast ist leer

Einreichungsfrist: 13. Juni 2021

Der nachtspeicher23 e.V. ist eine kleine Offspace-Galerie in Hamburg, St. Georg, und bietet Künstler*innen aller Genres und Entwicklungsstufen die Möglichkeit, sich künstlerisch in seinen Räumlichkeiten auszuprobieren. Wir verfügen über kein großes Budget, doch bieten wir einen ca. 30qm großen Ausstellungsraum mit großer Schaufensterfläche, ein nettes und engagiertes Team aus Ehrenamtlichen, das die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit übernimmt, Hilfe bei Auf- und Abbau bietet sowie einen kleinen Anteil der Material- und Transportkosten erstattet.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unseren Open Call (als PDF-Datei in Deutsch und Englisch im Anhang) an Ihre Studierenden weiterleiten könnten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://nachtspeicher23.hamburg/

Takeda. ART/HELP. Expanding the Limits of the Visible

Einreichungsfrist: 13. Juni 2021

The competition was initiated by the Takeda Pharmaceutical Company with social and cultural goals in mind. The purpose of the competition is to discover the most talented students at art schools and universities as well as to draw the public’s attention to the importance of improving the diagnosis and treatment of rare illnesses and of new medical technologies.

Alexandra Danilova, the project curator and head of a department at the Pushkin State Museum of Fine Arts, explains the basic idea behind the project this way: ‘Many things in our lives go unnoticed. We are used to treating them casually without making the effort to examine or understand what is going on around us. Social issues are often relegated to the periphery of our attention. Making the unnoticed aspects of our lives visible and seeking new technological solutions are goals common to both medical science and modern art. As a firm that specializes in developing preparations to cure patients with rare illnesses, the Takeda Pharmaceutical Company is inviting young artists to take part in this competition entitled Expanding the Limits of the Visible. Over the past century, artists have tried to “penetrate” reality or, on the contrary, to “break out of the circle of objects” in order to attain a new worldview. Striving for a new way of seeing things that seem the most ordinary and the search for new technical and artistic solutions are a way for artists to achieve art’s most important objective — expanding the limits of the visible.’

Works entered in the competition should present an artistic interpretation of the stated theme executed in any style from the figurative to the abstract. The competition will accept painted canvases, drawings, watercolours or gouache on paper, as well as printed graphics. The final exhibition will be an outdoor display of photographic copies of the artworks at the Muzeon Art Park on Krymskaya Naberezhnaya.

Electronic application forms for the competition are available online at https://goo.gl/F5EieR until 10 April 2021 inclusive. Applications must include information about the artist (photo and brief biography), a short commentary on the works and an electronic image (1200 x 1800 pixels, 300 dpi).

There will be seven winners of the Takeda. ART/HELP. Expanding the Limits of the Visible art competition, who will each receive a prize from the organisers along with a special prize from the Takeda Pharmaceutical Company. Ten contestants will be awarded a trip to Moscow on 19 May 2021. The exhibition will show the 40 best artworks that most vividly reflect the competition’s theme and show professional artistic quality.

More detailed information is available at: www.arthelp.space/

Für Alumni/ae: Design Networking Hub

Einreichungsfrist: 14. Juni 2021

Die Stiftung Deutsches Design Museum sucht deutsche und kenianische Nachwuchsdesigner*innen und -architekt*innen für innovatives Kooperationsprojekt

Du denkst out-of-the-box und schätzt den interkulturellen Austausch?
Wir suchen dich – Jungdesigner*in / Architekt*in mit Bachelor- oder Masterabschluss!

Projektbeschreibung
Der Design Networking Hub – eine neue Wissens- und Netzwerkplattform – ist ein durch das Auswärtige Amt gefördertes, deutsch-kenianisches Kooperationsprojekt.
Um das Informationsangebot dieser Plattform maximal nutzer*innenorientiert zu gestalten, suchen wir für das Pilotprojekt zehn junge Designer*innen / Architekt*innen beider Länder. Diese sollen, aufgeteilt in kleine deutsch-kenianische Teams, Produkt-, Geschäftsideen oder Non-Profit-Konzepte in den Bereichen Mobilität, Wohnen und Digitalisierung entwickeln, oder Innovationen von dem einen in den anderen Markt transferieren. Dabei werden die Teams den gesamten Prozess eines bilateralen Kooperationsprojekts durchlaufen – von der Ideenfindung über die Planung und marktreife Umsetzung bis hin zur Finanzierung und der Beachtung notwendiger rechtlicher Aspekte.
In einem festgelegten Projektrahmen werden die Teams über eine Phase von etwa einem Jahr bei allen Herausforderungen und Informationsbedarfen interdisziplinär von einem deutsch-kenianischen Expert*innennetzwerk begleitet und unterstützt. Der Prozess wird auf der Wissens- und Netzwerkplattform dokumentiert.

Was wir bieten
Das Jahresprogramm des Design Networking Hubs umfasst:

  • ein Auftakttreffen der Gruppe von Designer*innen / Architekt*innen in Deutschland (ggf. digital)
  • die Formierung deutsch-kenianischer Designteams und (Weiter-)Entwicklung gemeinsamer Projektideen
  • eine strukturierte, kontinuierliche Begleitung der Gruppenprozesse durch Online-Seminare, Vorträge, Reflexionsgespräche und Vernetzungsmöglichkeiten
  • ein Webinar-Programm verschiedener Expert*innen zu Themen wie: Projektmanagement, digitale Kommunikations- und Kreativtools, Gesellschafts- oder Patentrecht, Projektfinanzierung / Crowdfunding
  • eine Reise der Teilnehmenden in das jeweilige Partner-Zielland, um z.B. Unternehmen zu treffen, Messen zu besuchen, Kooperationspartner*innen zu finden, etc.
  • die Abschlusspräsentation der Konzepte/Produkte/Dienstleistungen in Kenia (ggf. digital)

Wir suchen:
deutsche und kenianische Jungdesigner*innen aller Fachrichtungen (Modedesign ausgenommen) und Architekt*innen.
Du verfügst über:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor-Abschluss)
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • konzeptionelle Kompetenz, Organisationstalent und ein gutes Zeitmanagement
  • eine selbständige und kooperative Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Freude an der (digitalen) Arbeit in interdisziplinären Teams
  • Neugierde verbunden mit ausgeprägter Machermentalität
  • die Bereitschaft, Zeit zu investieren: Neben dem für die Arbeit an den Konzepten benötigten Zeitaufwand finden in regelmäßigen Abständen gemeinsame Online-Termine statt, wie Konzeptbesprechungen, Reflexionsrunden, Input-Vorträge etc. Des Weiteren ist eine kontinuierliche Dokumentation der einzelnen Konzepte erforderlich.

Bewerbung
Designer*innen und Architekt*innen können sich ausschließlich über das Onlineformular auf https://www.design-networking-hub.com/.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Information und Durchführung:
Stiftung Deutsches Design Museum c/o Rat für Formgebung
Friedrich-Ebert-Anlage 49, 60327 Frankfurt am Main
T. 49 69 - 24 74 48 636

Für Alumni/ae: RESONANCIAS -  Residenzprogramm in Chile

Einreichungsfrist: 14. Juni 2021

Mit Unterstützung eines Elysée-Fonds und des chilenischen Kulturministeriums realisieren wir in der zweiten Jahreshälfte 2021 gemeinsam mit dem Institut Francais du Chili die zweite Version des Residenzprogramms RESONANCIAS. Dieses Programm richtet sich ausschließlich an Künstler aus Deutschland, Chile und Frankreich und lädt sie ein, einen Monat lang in Chile zu forschen. Das Programm wird an verschiedenen Standorten gemeinsam mit lokalen chilenischen Projektpartnern ( Hosts) aus den folgenden Kunstbereichen durchgeführt: Bildende Kunst/Fotografie, Theater/Tanz, Klangkunst/Medien, Architektur/Urbanismus, Film, Literatur.

Der thematische Schwerpunkt des Residenzprogramms liegt auf der Schnittstelle zwischen Kunst und Wissenschaft, wobei die künstlerischen Vorhaben besonders die jeweilige lokale Bevölkerung und das Territorium berücksichtigen sollen.

Zur Ausschreibung auf Deutsch: Resonancias 2021 - Chilenisch-Französisch-Deutsches Residenzprogramm - Goethe-Institut Chile
Zur Ausschreibung auf Französisch: RESONANCIAS 2021 : APPEL À PROJETS DE RÉSIDENCES ARTISTIQUES – Institut français du Chili

Gerard Unger Scholarship

Einreichungsfrist: 15. Juni 2021

TypeTogether is happy to announce the Call for Entries for the 2021 Gerard Unger Scholarship.

The annual Gerard Unger Scholarship helps promising typeface design students develop their careers. We encourage all 2019–2020 or 2020–2021 students and graduates to submit their unique typeface design projects, even if they are unfinished. We are looking for your fresh and inspiring ideas for a novel type family, without any limitations regarding its creative concept.

Our aim is to enable exceptional projects started during a course of study to be finalised and published commercially as soon as possible after the end of the course. The designer whose project is selected will receive feedback on their design and guidance from the entire TypeTogether team toward completing the family on a commercial basis. Additionally, a sum of money will be provided to allow the designer to continue working on the typeface after their course of study is over.

Any current or graduated student in a type design course within the past two years (2019–2021) who has fully or partially developed a type family (more than a single weight) that includes, but is not limited to, the basic Latin alphabet.

Further information: www.type-together.com/gerard-unger-scholarship

The Power of the Arts

Einreichungsfrist: 15. Juni 2021

Der Kunst- und Kulturförderpreis The Power of the Arts richtet sich an herausragende Initiativen und Institutionen, die sich mit Hilfe der Kultur für die Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen sowie strukturelle, soziale und kulturelle Barrieren abbauen.

Um Kunst- und Kulturschaffenden und kulturellen Organisationen eine wirkungsvolle und nachhaltige Unterstützung zu bieten, fördert The Power of the Arts 2021 wieder vier Projekte mit jeweils 50.000 Euro, die sich an Menschen ab 18 Jahren richten.
Eingereicht werden können sowohl Projektvorhaben in Planung als auch Projekte, deren Umsetzung bereits begonnen hat.

Ab sofort sind Online-Bewerbungen über www.thepowerofthearts.de möglich.

Ausstellung und Förderpreis für Junge Kunst

Einreichungsfrist: 15. Juni 2021

Im Herbst 2021 wird im Museum Wilhelm Morgner in Soest eine Ausstellung eröffnet, die sich mit der Geschichte der Soester Kunstavantgarde beschäftigt: Vom Expressionismus zur neuen Sachlichkeit. Wilhelm Morgner und die Soester Kunstavantgarde 1918-1934

Parallel zur Ausstellung im Museum Wilhelm Morgner plant der Kunstverein Kreis Soest eine Ausstellung mit jungen Künstlern unserer Zeit, die in einen Dialog mit den Soester Künstlern der klassischen Moderne treten. Es sind alle jungen Künstler im Alter zwischen 18 und 35 Jahren eingeladen, ihre eigenen Beiträge im Spannungsfeld zwischen realistischer und abstrakter Kunst einzureichen. Malerei, Skulptur, Grafik sind dabei die bevorzugten Arbeitsfelder, die in einer jurierten Ausstellung in Soest gezeigt werden.

Weitere Informationen auf der Homepage kunstverein-kreis-soest.de/index.html und dem angehängten PDF-Dokument.

Green Concept & Product Award

Einreichungsfrist: ganzjährig

Der Green Concept Award zeichnet jedes Jahr neue Konzepte für nachhaltige Materialien, Produkte und Services aus, die noch nicht auf dem Markt sind. Seit 2013 zeichnet der Green Product Award nachhaltige, innovative Produkte & Services aus, die bereits am Markt sind und bietet den
Teilnehmer*innen eine Plattform zur Vernetzung.

Weitere Informationen zum Green Concept Award, für Studierende und junge Absolvent*innen: www.gp-award.com/de/gcaward

Weitere Inforamtionen zum Green Product Award, für Alumni/ae: www.gp-award.com/de/gpaward

Ausstellung und Förderpreis für Junge Kunst

Einreichungsfrist: 20. Juni 2021

Das Kallmann-Museum Ismaning schreibt dieses Jahr zum vierten Mal den Kallmann-Preis für in Deutschland lebende bildende Künstler*innen aus, die in den Motiv- und Themenkreisen Porträt / Landschaft / Tier arbeiten. 2021 wird der Preis in der Kategorie „Tier“ vergeben.

Der/die Preisträgerin erhält ein Preisgeld, eine Einzelausstellung im Kallmann-Museum Ismaning sowie die Produktion eines Katalogs.

Weitere Informationen: kallmann-museum.de/kallmann-preis/

Förderpreise aus der Stiftung der Weser-Elbe Sparkasse (WESPA)

Einreichungsfrist: 30. Juni 2021

Das Kulturamt der Stadt Bremerhaven sucht junge talentierte Künstler und Künstlerinnen für die Vergabe des Förderpreises aus der Stiftung der WESPA.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.bremerhaven.de/de/freizeit-kultur/stadtkultur/verleihung-von-preisen.25455.html

OPEN CALL: Ausstellungsprojekt jungekunstfreunde Köln

Einreichungsfrist: 30. Juni 2021

EIN IMPULS – Ein Ausstellungsprojekt im urbanen Raum von jungekunstfreunde x STRÖER
Sommer / Herbst 2021

OPEN CALL
Wir, die junge Initiative der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und Museum Ludwig e.V., fordern dazu auf, künstlerische Werke im bewegten Bild für die digitalen Screens von STRÖER einzureichen. Die ausgewählten Kunstwerke werden auf Bahnhöfen und zentralen Plätzen Kölns impulsartig über eine Dauer von 10 Sekunden in die Programmschleife der digitalen STRÖER-Medien eingebettet.

Die Auswahl der Werke für die STRÖER - Medien trifft eine Jury, bestehend aus Vertreter*innen der Kunst- & Kulturszene. Ein*e Künstler*in wird mit einem Preisgeld von 3.000€ sowie der Gestaltung der jungen Edition der Freunde des Wallraf-Richartz-Museum und des Museum Ludwig e.V. geehrt.

Mehr Infos unter: kunstfreunde.koeln/einimpuls

Saas-Fee Summer Institute of Art 2021 online

Einreichungsfrist: 30. Juni 2021

Ein interessantes Programm aber kostenpflichtig - $1000. Es landet hier bei den Ausschreibungen, weil es auf Antrag auch einige freie Plätze gibt.

Saas-Fee Summer Institute of Art 2021 will focus on Activist Neuroaesthetics in Cognitive Capitalism.

This year’s Saas-Fee Summer Institute of Art program will take place online in collaboration with ACTIVIST NEUROAESTHETICS, a celebration of the 25th anniversary of artbrain.org. ACTIVIST NEUROAESTHETICS is a year-long festival of events curated by Warren Neidich, Susanne Prinz and Sarrita Hunn including a three-part exhibition, conference, screenings, lectures and publications, developed by lead institution Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz e.V. with various local partners that will take place online and in Berlin over the course of 2021. In July, an ACTIVIST NEUROAESTHETICS Conference will be held in collaboration with Saas-Fee Summer Institute of Art as this year’s free public lecture series to invite conversation, debate, and inquiry across communities.

Further information: sfsia.art/

Open Call: Vonovia Award für Fotografie 2021

Einreichungsfrist: 30. Juni 2021

Seit nunmehr einem Jahr hat sich die Bedeutung des eigenen Zuhauses für viele Menschen gravierend verändert. Aus einem Refugium des Rückzugs und der Erholung entstand vermehrt ein Ort der Arbeit, in dem sich die Grenzen zum Privaten auflösen. Der renommierte VONOVIA AWARD FÜR FOTOGRAFIE widmet sich dem Thema ZUHAUSE schon seit seiner Einführung 2017. In diesem Jahr ruft er zum fünften Mal dazu auf.

Vom 1. April bis zum 30. Juni 2021 können FotografInnen und KünstlerInnen ihre Fotoserien zum Thema ZUHAUSE einreichen. Der Fotowettbewerb richtet sich an Profi- und NachwuchsfotografInnen und zählt mit 42.000 Euro Preisgeld zu den höchstdotierten Fotopreisen in Deutschland. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Facette des Wettbewerbs ist das breite Spektrum der fotografischen Herangehensweisen mit innovativen, analogen und digitalen Möglichkeiten des Mediums Fotografie. Die drei Hauptpreise in der Kategorie »Beste Fotoserie« und der Nachwuchspreis für Talente unter 26 Jahren prämiert die hervorragendsten Fotoarbeiten für das Jahr 2021. Die Auswahl der insgesamt 33 FinalistInnen der Shortlist – darunter auch der vier PreisträgerInnen – bestimmt eine hochkarätig besetzte Fachjury aus den Bereichen Fotografie, Journalismus, Wirtschaft und Lehre. Die ausgezeichneten Arbeiten werden in namhaften Institutionen wie dem Sprengel Museum Hannover, dem Kunstmuseum Bochum und in anderen Kunstmuseen und Galerien etwa in Hamburg, Berlin oder Wien vorgestellt.

Einreichungen
Jede Einreichung muss aus mindestens sechs und maximal zwölf Einzelmotiven bestehen, die nicht älter als drei Jahre sind und bislang noch nicht ausgezeichnet wurden.

Fachjury
Die Fachjury besteht 2021 aus: Martin Brockhoff, freier Fotograf und Juryvorsitzender; Peter Bialobrzeski, Professor für Fotografie an der Hochschule für Künste Bremen; Peter Bitzer, eheml. Geschäftsführer der Agentur laif; Anna Gripp, Chefredakteurin der PHOTONEWS; Peter Piller, Professor für freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf; Daniel Riedl, Vorstand Vonovia, Linn Schröder, Professorin für Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg; Ingo Taubhorn, Kurator im Haus der Photographie der Deichtorhallen, Hamburg; Dr. Reinhard Spieler, Direktor des Sprengel Museum Hannover und Kurator des Awards

Auswahlprozess
Die Auswahl der PreisträgerInnen trifft die Fachjury, die zunächst 25 FinalistInnen in der Kategorie »Beste Fotoserie« und acht FinalistInnen in der Kategorie »Beste Nachwuchsarbeit« benennen. Aus dieser Shortlist werden vier PreisträgerInnen ausgewählt.

Auszeichnungen & Preisgelder
Beste Fotoserie: 1. Preis (15.000 Euro), 2. Preis (12.000 Euro), 3. Preis (10.000 Euro)
Beste Nachwuchsarbeit: (5.000 Euro)

Termine
Die Jurysitzung und Bekanntgabe der Shortlist erfolgen Ende August 2021.
Die Preisverleihung findet am 30. September 2021 statt.

Weitere Informationen: award.vonovia.de

SchUM - Artist in Residence

Einreichungsfrist: 01. Juli 2021

Die Städte Mainz, Worms und Speyer haben ein internationales künstlerisches Stipendienprogramm entwickelt, das sich thematisch auf "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" und dabei speziell auf den mittelalterlichen Städteverbund SchUM bezieht. Es geht um Musik, bildende Kunst, aber auch Literatur, Theater, Design, Architektur, Film... - keinesfalls nur an jüdische Künstler gerichtet.

Im Hintergrund steht unser UNESCO-Antrag auf Anerkennung als Welt-Kulturerbe. Das Projekt wird vom Bund, vom Land RLP und verschiedenen Stiftungen unterstützt. Vergeben werden sollen drei projektbezogene Arbeitsaufenthalte von etwa 6 Wochen an Künstler/innen aus aller Welt.

Weitere Informationen: www.speyer.de/de/kultur/schum-staedte/schum-artist-in-residence/

e.o.plauen-nachwuchs-wettbewerb für HANDZEICHNUNGen 2021

Einreichungsfrist: 15. Juli 2021

In Zusammenarbeit mit der Stadt Plauen, der e.o.plauen-Gesellschaft, der Galerie Forum K und der Stadtwerke - Strom Plauen GmbH & Co. KG lobt der Kunstverein Plauen-Vogtland e.V. zum sechsten Mal den Wettbewerb für junge Künstler aus, um den talentierten Nachwuchs auf dem Gebiet der HANDZEICHNUNG zu fördern.

Der Wettbewerb findet alle 3 Jahre statt.

Die Förderung erfolgt auf vier Ebenen:
- Ausstellung der 100 besten Arbeiten in der Galerie im Malzhaus
- Vergabe von drei Hauptpreisen
- Publikation eines sechzehnseitigen Faltblattes für jeden Preisträger
- Ausstellung der drei Preisträger in der Galerie Forum K

Teilnahmeberechtigte:
Jugendliche, die beabsichtigen, einen Berufsweg mit künstlerischem Schwerpunkt zu wählen oder bereits begonnen haben und Künstlerinnen und Künstler, die ein Studium im Bereich Bildende Kunst absolvieren oder bereits absolviert haben. Altersbegrenzung ist das vollendete 25. Lebensjahr.

Techniken:
Zugelassen sind Handzeichnungen in Graphit, Kohle, Kreide, Feder, Pinsel oder mit Stiften. Die Arbeiten sollten eine maximale Größe von 80 x 110 cm haben.

Weitere Informationen siehe PDF im Anhang und www.kunstverein-plauen.net

TILIA. Bilderhauer:innen-Symposium

Einreichungsfrist: 17. Juli 2021

What do wood, contemporary art & Joseph Beuys have in common?
The action artist, sculptor and art theorist, whose 100th anniversary is celebrated this year, has always charged material with meaning. According to his intention, wood refers to a closer relationship between humans and nature, for which it is necessary to stand up for. In this symbiosis, Beuys sees a place of spiritual energies from which people have increasingly distanced themselves since modernity. To re-establish this lost connection, a declared goal of Beuys, TILIA makes it its task to organize a symposium for sculptors in the Künstlerstadt Kalbe.

Was haben Holz, zeitgenössische Kunst & Joseph Beuys gemeinsam?
Der Aktionskünstler, Bildhauer und Kunsttheoretiker, dessen 100. Jubiläum in diesem Jahr gefeiert wird, hat stets Material mit Bedeutung aufgeladen. Demnach verweist Holz, seiner Intention nach, auf ein engeres Verhältnis zwischen dem Menschen und der Natur, für das es einzutreten gilt. In dieser Symbiose sieht Beuys einen Ort geistiger Energien, von denen sich die Menschen seit der Moderne zunehmend entfernt haben. Diese verlorene Verbindung wieder herzustellen, ein erklärtes Ziel Beuys‘, macht sich TILIA ein Symposium für Bildhauer:innen der Künstlerstadt Kalbe zur Aufgabe.

More information and application PDF on the website: www.kuenstlerstadt-kalbe.de

Dante 700 – International Competition of Symphonic Composition

Einreichungsfrist: 31. Juli 2021

In Dante’s year and on occasion of the 700th anniversary of the poet’s death, the Camerata Strumentale Città di Prato and the Florence Philharmonic Orchestra – la Filharmonie are announcing an international competition of symphonic composition. The project aims to encourage and promote creative energies in the field of orchestral composition, focusing on the figure and poetry of Dante Alighieri.

The score will have to be inspired by the Divina Commedia, drawing inspiration from a figure, an image, a character, or a selection of verses. The competition is open to composers of any nationality and is without age limit, who should compose a symphonic piece of maximum 15 minutes duration. A prestigious international jury will oversee the entire process. Three scores will be selected for the final stage and will be evaluated by the jury at a public performance, after which the winner will be declared.

The three finalists’ compositions will subsequently be performed and recorded during the future symphonic seasons of Camerata Strumentale Città di Prato and la Filharmonie, and broadcast by Rete Toscana Classica.

The overall winner of the competition will be awarded a prize of 5000 euro, and the successful score will be published within the series Stilnovo by Edizioni Musicali Curci in Milan promoted by CIDIM: Italian National Music Committee. The latter institution will manage the production and international distribution among the network of Italian Cultural Institutions of MAECI and the video recording of the concert in which Camerata Strumentale di Prato and la Filharmonie – Florence Philharmonic Orchestra will perform the finalists’ compositions.

Further information: www.lafilharmonie.com/en/dante-700/

8. Europäischen Kammermusikwettbewerb 2021

Einreichungsfrist: 25. August 2021

Der Wettbewerb wird vom 29. September bis 1. Oktober 2021 in den Räumen der Hochschule für Musik Karlsruhe ausgetragen (Einschreibung 28. September nachmittags im Max- Reger-Institut).

Das Konzept des Wettbewerbs sieht vor, junge begabte Künstler als Teil eines kammermusikalischen Ensembles zu fördern. Zudem hat sich der Wettbewerb als Veranstaltung des Max-Reger-Instituts Karlsruhe und der Internationalen Max-Reger-Gesellschaft e.V. der Pflege und Verbreitung des Werks von Max Reger verschrieben, das im nicht-deutschsprachigen Ausland noch nicht hinreichend bekannt ist.

Die aus dem Wettbewerb hervorgehenden Sieger erhalten kein Preisgeld, stattdessen werden Auftritte vermittelt und Folgekonzerte gefördert. Die Folgekonzerte finden sowohl regional als auch überregional und international statt. Zu den Kooperationspartnern gehören

  • Max-Reger-Institut Karlsruhe
  • Förderverein für Kunst, Medien und Wissenschaft e.V. (KIT Karlsruhe)
  • Stadt Karlsruhe
  • Max-Reger-Tage Weiden  
  • und andere

Teilnehmen können eingeschriebene Studierende an europäischen Hochschulen, die von ihren Einrichtungen entsandt werden, sowie Musiker mit abgeschlossenem Hochschulstudium unterhalb der Altersgrenze von 30 Jahren.

Das Wettbewerbsprogramm von ca. 60 Minuten (45 Minuten für Gesang) muss verschiedene Epochen umfassen, darunter 20 Minuten Musik von Max Reger. Zugelassen sind Duos, Trios und Quartette in Originalbesetzung und Bearbeitungen. Die Bewerbung muss bis zum 25. August 2019 im Organisationsbüro des Wettbewerbs eingegangen sein.

Weiterführende Informationen in deutscher und englischer Sprache, eine Übersicht der kammermusikalischen Werke Max Regers sowie das Anmeldeformular zum Download steht im Internet unter kammermusikwettbewerb.karlsruhe.de für Sie bereit.

Social Design Award

Einreichungsfrist: 31. August 2021

„Für starke Familien!“ – das ist in diesem Jahr das Thema des Social Design Awards von SPIEGEL Wissen in Kooperation mit BAUHAUS. Kinder zu haben, ist ein Geschenk. Um sie großzuziehen und fit zu machen fürs Leben, braucht es Liebe, Aufmerksamkeit, Zeit und Geld. Der Preis zeichnet die besten Ideen aus, die Familien unterstützen und stark machen. Wie suchen Projekte, Initiativen oder Aktionen, die das Familienleben fördern. Gefragt ist alles, was unter den Begriff „Social Design“ fällt.

Teilnahme
Der Preis richtet sich gleichermaßen an alle, die sich für Social Design interessieren. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Teams. Angehörige und MitarbeiterInnen der SPIEGEL-Gruppe sind vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Veranstalter
Ausgerichtet wird der Preis von SPIEGEL Wissen in Kooperation mit BAUHAUS.

Preis
Es werden zwei Preise vergeben. Ein Publikumspreis und ein Jurypreis. Beide Preise sind jeweils mit 2.500 Euro dotiert.

Jury
Der Jury gehören ExpertInnen aus dem Bereich Social Design/ Design und aus den Redaktionen von SPIEGEL Wissen, DER SPIEGEL sowie von BAUHAUS an.

Bewertungskriterien
Die eingereichten Entwürfe werden nach Innovationsgrad und sozialem Effekt bewertet.

Bewerbung
Die Bewerbung für den Social Design Award erfolgt ausschließlich über das Online-Formular auf der Internetseite www.spiegel.de/socialdesignaward.

Jütting-Musikstipendium – Klassik

Einreichungsfrist: 31. Oktober 2021

Auch in diesem Jahr vergibt die Hans und Eugenia Jütting-Stfitung Stendal jeweils vier Jütting-Stipendien in Höhe von

  • 5.000 € für Solisten bzw. 3.000 € für jedes Mitglied eines Ensemble als Förderstipendium und
  • 8.000 € für Solisten bzw. 4.000 € für jedes Mitglied eines Ensembles für hervorragende musikalische Leistungen.

Ausgeschrieben sind sie in den Fächern:
Klavier-Trio, Gesang, Viola, Klarinette, Blechbläser-Trio

Weitere Informationen: juettingstiftung.de/musikstipendien_kl.html