Top of page

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Click here for the English version

[STAND 11.11.2020]
Aufgrund der COVID-19 Pandemie passt die Hochschule für Künste Bremen (HfK) vorsorgliche Maßnahmen sowie Regelungen zum Hochschulbetrieb in Rücksprache mit den zuständigen Behörden an regelmäßig an.

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen und auch Ansprechpersonen für Fragen und Meldungen zum Studieren, Lehren und Arbeiten an der HfK. Außerdem können Sie sich bei Fragen wenden an .

HfK-Mitglieder werden über aktuelle Entwicklungen über ihr HfK-E-Mail-Postfach informiert. Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie über Ihre HfK-E-Mail-Adresse erreichbar sind.

Trotz Einschränkungen sind die Lehrenden und Mitarbeiter*innen der Verwaltung und Werkstätten erreichbar. Aufgrund der Einschränkungen kann es zu Verzögerungen in der Bearbeitung Ihrer Anliegen kommen. Melden Sie sich bitte zuerst immer per E-Mail bzw. per Telefon. Ansprechpersonen und Kontaktadressen finden Sie auf dieser Webseite unter Hochschule > Organisation und Verwaltung oder unter Personen.

Die folgenden Leitlinien basieren auf der Daten- und Rechtslage vom 01.09.2020. Alle Angaben unter dem Vorbehalt der jederzeit möglichen Änderungen aufgrund der dynamischen Entwicklungen der Corona Pandemie.

1. Wintersemester 2020/2021

Präambel
Das Wintersemester 2020/2021 ist als ein „Hybridsemester“ mit einer Verbindung aus präsenter und digitaler Lehre vorgesehen.

1. Szenario Hybrid:
Maximale Präsenz (Präsenzlehre, Zugang zu Studios, Überäumen und Werkstätten) unter Einhaltung der Hygieneregeln. Lehre, die digital angeboten werden kann, sollte digital angeboten werden.

2. Szenario Online:
Zusätzlich wird ein Szenario für den Lock-Down vorbereitet. Sofern auf Grund von steigenden Infektionszahlen der Präsenzunterricht teilweise oder vollständig eingestellt werden muss, werden die betroffenen Lehrveranstaltungen auf vorbereitete online-Formate umgestellt. Für online nicht abbildbare Formate werden für diesen Fall geplante Ersatz-Formate angeboten.

Der Normalfall ist das Szenario Hybrid. Auch in diesem Szenario wird Lehre, die digital angeboten werden kann, digital durchgeführt, damit die räumlichen Kapazitäten für die Lehre, die nur präsent durchgeführt werden kann, zur Verfügung stehen.

  • Um eine faire Aufteilung der räumlichen Kapazitäten für Präsenzveranstaltungen zu erreichen, sollen die Teilnehmer*Innen jeder Lehrveranstaltung sich mindestens drei Mal im Semester präsent treffen können. Die Dauer der Veranstaltung ergibt sich aus der räumlichen Kapazität.
  • Kurse für Erstsemesterstudierende, internationale Gaststudierende sowie Studierende im Abschlusssemester haben bei Präsenzlehre Priorität.
  • Sollte sich die aktuelle Situation durch Infektionen verschärfen, reagieren die HfK und insbesondere die Lehrenden flexibel mit abgestuften Lösungen zwischen Hybrid und Online. Dies bedeutet beispielsweise das stufenweise Reduzieren von Präsenzlehrveranstaltungen basierend auf der Teilnehmerzahl.
  • Einzelunterricht und Einzelberatung sowie das selbstständige Arbeiten und Üben sollen bis zum Ausrufen des Notbetriebes (und damit des Szenarios Online) möglich bleiben.

Semester- und Vorlesungszeiten
Das Wintersemester läuft vom 1. Oktober 2020 bis 31. März 2021, mit einer Semesterunterbrechung vom 21. Dezember 2020 bis einschließlich 1. Januar 2021.

Fachbereich Kunst und Design
Beginn der Vorlesungszeit 19. Oktober 2020
Ende der Vorlesungszeit 19. Februar 2021

Fachbereich Musik
Beginn der Vorlesungszeit 19. Oktober 2020
Ende der Vorlesungszeit 26. Februar 2021

2. Sommersemester 2020

Das Sommersemester 2020 wird einerseits als Fachsemester gewertet. Diese Entscheidung gilt als einheitliche Regelungen für alle Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland. Dies vor dem Hintergrund, dass Studierenden, die in diesem Semester Credit Points und Abschlüsse erreichen müssen, dies im gesetzlichen Rahmen möglich sein muss.

Andererseits wurde das Corona-Eil-Gesetz verabschiedet, das u.a. die Abschaffung des Studienkontos in Bremen vorsieht. Wer aus fachlichen bzw. das Studium betreffenden Gründen oder finanziellen, sozialen, familiären o.ä. Gründen nicht in der Lage ist, das Sommersemester 2020 abzuleisten, soll es nicht anrechnen lassen müssen. Ebenfalls entfallen mit der Abschaffung des Studienkontos die Langzeitstudiengebühren.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Dezernat 1 für akademische und studentische Angelegenheiten dezernat1@hfk-bremen.de

3. Lehre 

Es gelten die Grundsätze wie unter Punkt 1 genannt.

Studierende, die unter diesen Bedingungen nicht am WiSe 2020/2021 teilnehmen können oder wollen, müssen ein Urlaubssemester beantragen.

Diejenigen Lehrenden, die unter diesen Bedingungen nicht am WiSe 2020/2021 teilnehmen können, müssen sich entsprechend der Vorgaben des Senators für Finanzen verhalten (Begründung wg. Kinderbetreuung, Risikogruppen etc.) oder die nicht wollen, müssen Sonderurlaub beantragen.

Lehrveranstaltungen
Es wird im Rahmen der Lehrplanung in enger Zusammenarbeit mit den Dekanaten und den Campus Offices festgelegt, wie ein Kurs/Lehrangebot bzw. einzelne Termine stattfinden (digital oder präsent) kann/können. Bei Fragen zur Lehrplanung wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Campus Office ( // ).

Bei Präsenzterminen müssen die Abstands- und Hygieneregeln unbedingt eingehalten werden.

Lehrveranstaltungen in Präsenz können mit bis zu max. 15 Personen (inkl. Lehrende und Tutor*innen) in dafür geeigneten Räumen geplant werden. Für weitere Teilnehmende soll die Möglichkeit bestehen, online zugeschaltet zu werden (siehe auch Punkt 6).

Fachbereich Kunst und Design

Festlegung Anmeldefristen/Losverfahren für Lehrveranstaltungen
Die Anmeldefristen und Termine für das Losverfahren werden im Laufe des Septembers festgelegt und bekannt gegeben.

Prüfungen & Abschlussprüfungen
Integriertes Design
Die Fristen, sowie alle Infos rund um die Anmeldung von Bachelor- und Masterarbeiten werden im September per Rundmail und im HfK-Portal bekannt gegeben.

Freie Kunst
Lösungen für die Anmeldung von Prüfungen sind in Abstimmung.

Digitale Medien
Die Anmeldung zu Bachelor- und Masterarbeiten ist wie gehabt ohne Fristen jederzeit möglich.

Abhängig von den Rahmenbedingungen sollen Abschlussprüfungen im WiSe 2020/2021 in Form von Ausstellungen, Performances, Vorträgen etc. mit internem Publikum stattfinden dürfen. Die Teilnahme von externen Gästen soll nach Genehmigung durch die senatorische Behörde ermöglicht werden. Hierfür sind Hygienekonzepte zu entwickeln und zu befolgen (siehe auch Punkt 5).

Fachbereich Musik

Die Anmeldefrist für Abschlussprüfungen im WiSe 2020/2021 endet am 30. September 2020. Das Ende der Prüfungszeit ist der 31. März 2021.

Abhängig von den Rahmenbedingungen sollen Abschlussprüfungen im WiSe 2020/2021 in Form von Konzerten mit internem Publikum stattfinden dürfen. Die Teilnahme von externen Gästen soll nach Genehmigung durch die senatorische Behörde ermöglicht werden. Hierbei ist das Hygienekonzept der HfK zu befolgen.

4. Veranstaltungen

  • HfK-interne Veranstaltungen können unter Einhaltung der geltenden Hygieneregelungen und Raumnutzungskonzepte stattfinden. Die Teilnahme von externen Gästen soll nach Genehmigung durch die senatorische Behörde ermöglicht werden. Hierbei sind Hygienekonzepte (siehe Punkt 5) zu entwickeln bzw. es ist das Hygienekonzept der HfK zu befolgen. Aktuell ist die Teilnahme von externen Gästen und Publikum jedoch nicht möglich (Ausnahmeregelungen siehe folgender Punkt).
  • Für externe Mitwirkende (Vortragende, Musiker*innen, Jury etc.) kann eine Ausnahme gemacht werden, wenn deren Teilnahme für Durchführung der Veranstaltung zwingend erforderlich ist. Hierüber entscheidet das Rektorat alle zwei Wochen in der Rektoratssitzung in Absprache mit den Dekanaten nach Antragstellung unter
  • Solche Veranstaltungen können mit bis zu max. 15 Personen in dafür geeigneten Räumen geplant werden.
  • In Ausnahmefällen und nach Einzelfallprüfung im Rektorat können in den großen Räumen der Hochschule (oder externen Räumen) Veranstaltungen mit bis zu max. 30 Personen geplant werden. Bei der Raumvergabe werden Präsenzlehrveranstaltungen gegenüber zusätzlichen Vortragsreihen und Veranstaltungen prioritär behandelt. Hierüber entscheidet das Rektorat alle zwei Wochen in der Rektoratssitzung in Absprache mit den Dekanaten nach Antragstellung unter

Fachbereich Musik
Veranstaltungsformate wie beispielsweise Ausstellungen, Vorträge und Konzerte (inklusive Streaming-Formate), die mit den Hygiene- und Zugangsregelungen (Personenzahl, Raumgröße etc.) umgesetzt werden können, dürfen stattfinden.

Diese Veranstaltungen müssen durch die (Hauptfach-)Lehrenden bei dem KBB (), dem Referat 1 (), dem Raum-Team () und dem Dekanat Musik angemeldet werden.

Fachbereich Kunst und Design
Veranstaltungsformate wie beispielsweise Ausstellungen, Vorträge und Konzerte, die mit den Hygiene- und Zugangsregelungen (Personenzahl, Raumgröße etc.) umgesetzt werden können, sowie digitale Formate dürfen nach Abstimmung mit Jan Charzinski aus dem Veranstaltungsmanagement Kunst und Design () stattfinden. Bitte beachten Sie die Regelungen für Streaming, Fragen hierzu beantwortet Ihnen Jan Charzinski aus dem Veranstaltungsmanagement Kunst und Design ().

5. Hygieneregeln

Befolgen Sie die grundlegenden Hygieneregeln, dies umfasst u.a.:

  • jederzeit einen Mindestabstand* von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten,
  • Auf den Außenbereichen sowie in allen Gebäuden der Hochschule für Künste Bremen gilt ab dem Zeitpunkt des Betretens eine uneingeschränkte Maskenpflicht, d.h. zu jeder Zeit muss eine Maske getragen werden. Dabei ist es unerheblich, wie groß der Raum ist, in dem man sich aufhält, und ob die Abstandsregeln eingehalten werden können. Diese Maskenpflicht gilt auch während des Unterrichts (Gespräche, Musizieren, Diskussionsrunden etc.), während der Proben (Ensemble, Orchester etc.), in den Werkstätten und während Dienstbesprechungen. Bei Vorstellungsgesprächen bzw. Anhörungen (samt Probelehrveranstaltung) entscheiden die Teilnehmer*innen gemeinsam, ob auf eine Maskenpflicht verzichtet werden kann. Diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 27. November 2020. Achten Sie bezüglich einer Verlängerung bitte auf etwaige Rundschreiben der Hochschulleitung. Ausnahmen** siehe unten.
  • Die Maskenpflicht entfällt nur, wenn die betroffene Person durch ärztliches Attest ausdrücklich davon befreit ist. Mitarbeiter*innen haben das Attest an das Dezernat 3 () weiterzuleiten, Studierende ständig bei sich zu führen und externe Dienstleister dem Dezernat 4 vorzulegen.
  • Bitte beachten Sie, dass ein Visier keine Alternative zu einem Mund-Nasen-Schutz darstellt, da bei diesem der Fremdschutz bisher nicht hinreichend nachgewiesen ist.
  • regelmäßiges, gründliches Händewaschen,
  •  Einhalten der Nies- und Hustetikette,
  • Zuhause zu bleiben, wenn Sie sich krank fühlen bzw. grippeähnliche Symptome haben.
  • In allen Gebäuden und auf dem gesamten Gelände der HfK Bremen besteht Rauchverbot.
  • Die Zubereitung von Speisen und Getränken in den Räumen der HfK durch Lehrende und Studierende ist nicht gestattet.
  • Hygieneregeln, die für einzelne Bereiche gelten können werden in den betroffenen Bereichen ausgehangen.
  • Außerhalb der Dienstausübung und den Unterrichtsveranstaltungen gilt auch auf dem gesamten Gelände der HfK die behördlich vorgeschriebene Begrenzung von Zusammenkünften und Menschenansammlungen auf maximal 10 Personen aus zwei Haushalten.

*Je nach Tätigkeit müssen größere Mindestabstände eingehalten werden:
Szenische Darstellung: Szenische Darstellung im Sinne von Bewegung auf der Proben- und Szenenfläche exzessiv sprechend, singend, tanzend, sich bewegend, 6 m Abstand
Blasinstrumente: Zu beiden Seiten sind 2 m und in Blasrichtung sind mind. 3 m Abstand zu halten.
Singen: Zu beiden Seiten sind 2 m und in Blasrichtung sind mind. 6 m Abstand zu halten.
Sprechen / Lehren: Zu beiden Seiten sind 2 m und in Sprechrichtung sind mind. 3 m Abstand zu halten Bei Bedarf sind 3 m radial zu veranschlagen (Bewegung des/der Sprechenden) und Spuckschutzwände einzusetzen.

**Ausnahmen für die Maskenpflicht
Wenn Sie alleine in einem Raum arbeiten (Büro, Überäume, Übezellen), dürfen Sie die Maske abnehmen.
Da es unmöglich ist mit Maske zu singen bzw. ein Blasinstrument zu spielen, dürfen diese Personen die Maske abnehmen.
Bei Vorstellungsgesprächen (inkl. Anhörungen und Lehrproben) entscheiden die Anwesenden gemeinsam, ob auf eine Maskenpflicht verzichtet werden kann.

Wann wird ein eigenes Hygienekonzept notwendig und wann greift das Hygienekonzept der HfK?

HfK-Hygienekonzept für:

  • reguläre Lehrveranstaltungen mit 15 Personen.
  • reguläre Lehrveranstaltungen mit 15 Personen außerhalb der HfK, wenn der/die Lehrende mit dem HfK- Formular eine Teilnehmer*innen-Liste führt und die Einhaltung der Hygieneregeln schriftlich bestätigt.

Anpassung des HfK-Hygienekonzepts an Ihre (Lehr)Veranstaltung oder explizite Angabe, dass das HfK-Hygienekonzept angewendet werden kann, wenn

  • mehr als 15 Personen an der Veranstaltung teilnehmen, egal ob in der HfK oder außerhalb.

Prüfen Sie rechtzeitig, ob Sie eine Ausnahmegenehmigung für Ihre Veranstaltung im Rektorat beantragen müssen. Das Rektorat entscheidet alle zwei Wochen in der Rektoratssitzung in Absprache mit den Dekanaten nach Antragstellung unter
Folgende Informationen müssen Sie dann angeben (eine kurze E-Mail reicht aus: Natalie Lürßen // ):

  • Wer ist für die Veranstaltung verantwortlich und die Ansprechperson für Rückfragen?
  • Was ist max. Personenzahl, die anwesend sein wird?
  • Können die Hygieneregeln der HfK eingehalten werden (Lüftung, Mindestabstand, Dokumentation der Teilnehmenden etc.)? Welche Anpassung nehmen Sie vor?

6. Räume und Zugang zu den Standorten
Dechanatstraße und Speicher XI

Raumbewertung und Gefährdungsanalyse
In beiden Fachbereichen erfolgt eine individuelle Raumbewertung unter den Gesichtspunkten Personenanzahl, Abstand, Lüftung, Aktivitätsprofile und Veranstaltungsformat. Die Räume werden entsprechend der Nutzung an den Türen entsprechend gekennzeichnet und eingerichtet (Anpassung der Möblierung, Schutzmaßnahmen, Markierungen usw.).

Darüber hinaus wurde für die Umsetzung und Einrichtung eine Corona-Ansprechperson zentral im Rektorat verortet und steht beratend zur Verfügung:
Frau Natalie Lürßen // // 0421 - 9595 1016

Zugang, Raumbuchung und Gruppengrößen
Der Zugang zu den Gebäuden der HfK ebenso wie die Nutzung der Räume bleibt kontrolliert und wird dokumentiert. Eine weitere Vereinfachung des Anmeldeverfahrens wird angestrebt.

Lehrveranstaltungen in Präsenz können mit bis zu max. 15 Personen (inkl. Lehrende und Tutor*innen) in dafür geeigneten Räumen geplant werden. Für weitere Teilnehmende soll die Möglichkeit bestehen, online zugeschaltet zu werden.

In Ausnahmefällen und nach Einzelfallprüfung im Rektorat können in geeigneten Räumen Veranstaltungen mit bis zu max. 30 Personen geplant werden. Bei der Raumvergabe werden Präsenzlehrveranstaltungen gegenüber zusätzlichen Vortragsreihen und Veranstaltungen prioritär behandelt. Die Vortragsreihen / Veranstaltungen müssen, sollten keine anderen geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, online stattfinden. Hierüber entscheidet das Rektorat alle zwei Wochen in der Rektoratssitzung in Absprache mit den Dekanaten nach Antragstellung unter

Auf den Außenbereichen und in allen Gebäuden der Hochschule für Künste Bremen gilt eine uneingeschränkte Maskenpflicht, d.h. es muss zu jeder Zeit ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausnahmen siehe Punkt 5.

Zugang

Standort Dechanatstraße
Mitarbeiter*innen der Verwaltung haben mit dem bisherigen Verfahren Zugang (An- und Abmeldung am Empfang).

Zugangsregelungen für Lehrende und Studierende werden aktualisiert. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Im FB Musik erfolgt die Raumplanung und -buchung über das Campus Office Musik und die zentrale Mail

Standort Speicher XI
Zugang haben Studierende und Lehrende des Fachbereichs Kunst und Design sowie die Mitarbeiter*innen der Verwaltung und der Werkstätten.

Die bisherigen Regeln für die Raumbuchung und die Zugangsdokumentation – die Drei Schritte in den Speicher XI – gelten nach wie vor und unverändert.

Für Studierende:
Wenden Sie sich für Raumbuchungen an das Raum-Team über raum_kud@hfk-bremen.de oder an die Werkstattleiter*innen und füllen Sie für den Zugang zum Speicher XI anschließend das Online-Formular aus. Rechnen Sie mit 48 h Bearbeitungszeit.

Studierende müssen für den Besuch von Lehrveranstaltungen und Werkstattkursen keine Raumbuchung machen und auch nicht das Online-Formular ausfüllen! Für Lehrveranstaltungen und für Werkstattkurse werden Sie von der Lehrperson am Haupteingang abgeholt.

Die Bibliothek, die Drucker, die Teeküchen und die Mensa im Speicher XI stehen durch checkin bereits jetzt und ohne Raumbuchung zur Verfügung, wenn Sie ihren Aufenthalt mit checkin dokumentieren.

Aus aktuellem Anlass bearbeitet das Raum Team ab sofort nur noch vollständige Raumbuchungen mit Angaben zu Name, Datum, Uhrzeit und Raumnummern an .
Wer das Raum-Team außerhalb des HfK-Postfachs kontaktiert, dessen Anfrage wird ignoriert.

Für hauptamtlich Lehrende:
Wenden Sie sich für Raumbuchungen für Lehrveranstaltungen und Einzelgespräche an das Campus Office KuD Campus-office-kud@hfk-bremen.de und warten Sie eine entsprechende Rückmeldung/Bestätigung ab.

Eine Nutzung von Räumen ohne entsprechende Buchung und Bestätigung ist nicht zulässig.

Registrieren Sie sich mit ihrer Schlüsselkarte im Foyer im Speicher XI an den beiden Terminals (Siehe Erklärung am Terminal).

Bitte nutzen Sie checkin zur Vollständigkeit der Dokumentation.

Für Lehrbeauftragte: Wenden Sie sich für Raumbuchungen für Lehrveranstaltungen und Einzelgespräche an das Campus Office KuD und warten Sie eine entsprechende Rückmeldung/Bestätigung ab.

Verwenden Sie für den Zugang zum Speicher XI das Online-Formular mit mind. 48 h Vorlauf.

Eine Nutzung von Räumen ohne entsprechende Buchung und Bestätigung ist nicht zulässig.

Bitte nutzen Sie checkin zur Vollständigkeit der Dokumentation.

Für Mitarbeiter*innen der Verwaltung, Werkstätten:Die Dokumentation erfolgt abweichend über die Schließanlage beim Betreten und beim Verlassen des Speicher XI mit der persönlichen Schlüsselkarte.

Eine Mitwirkung bei checkin trägt zur Vollständigkeit der Dokumentation bei und wird begrüßt.

Für stud. Hilfskräfte:
Die Dokumentation erfolgt bei Ihnen – im Rahmen der stud. HK-Tätigkeit - über die Schließanlage beim Betreten und beim Verlassen des Speicher XI mit ihrer persönlichen Schlüsselkarte (Siehe Erklärung am Terminal).

Bitte nutzen Sie checkin zur Vollständigkeit der Dokumentation.

Außerhalb dieser Tätigkeit muss das o.g. Zugangsprozedere befolgt werden.

Hygieneregeln für die Raumnutzung

  • Nur Räume, die ausreichend gelüftet werden können, sind zur Nutzung freigegeben.
    Zwischen zwei Unterrichtsstunden bzw. zwischen zwei Studierenden muss der Raum für 15 Minuten durch den Lehrenden gründlich gelüftet werden. In dieser Zeit sind Oberflächen/Türklinken durch die/den Lehrenden zu desinfizieren. Auf Niesettikette und Handhygiene ist zu achten. Während des Unterrichts ist alle 20 Minuten der Raum gründlich zu lüften.
  • Die maximale Personenzahl wird abhängig von der Beschaffenheit des Raumes, der Tätigkeit und den Mindestabständen pro Raum festgelegt – die Quadratmeterzahl ist sekundär, wichtiger sind die Mindestabstände der Personen zueinander und die Lüftung des Raumes.
  • Bei allen Lehrveranstaltungen wird auf dem HfK- Formular eine Teilnehmer*innen-Liste durch den/die Lehrende*n geführt und die Einhaltung der Hygieneregeln schriftlich bestätigt.
  • Desinfektionsmaterial sowie Abstandsbänder stehen am Empfang des jeweiligen Standortes bereit

Berechnung von Mindestabständen

Grundsätzlich gilt immer ein Mindestabstand von 1,5 m zu jeder anderen Person. Rechnen Sie immer auch ausreichend Raum für Ihre eigene Bewegung ein.

  • Sprechen / Lehren: In Sprechrichtung 3 m Abstand und 2 m seitlich. Bei Bedarf sind 3 m radial zu veranschlagen (Bewegung des/der Sprechenden) und Spuckschutzwände einzusetzen.
  • Ruhige Tätigkeiten und Musizieren: mindestens 1,5 m.
  • Tätigkeiten im Atelier/Studio mit mehr Bewegung (bspw. Bau eines Modells): mindestens 2,5 m.
  • Blasinstrumente: Zu beiden Seiten 2 m. In Blasrichtung sind mind. 3 m Abstand zu halten.
  • Szenische Darstellung: Szenische Darstellung im Sinne von Bewegung auf der Proben- und Szenenfläche exzessiv sprechend, singend, tanzend, sich bewegend, 6 m Abstand Raum für die eigene Bewegung (rund 20 qm pro Person).
  • Singen: Zu beiden Seiten 2 m. In Gesangsrichtung sind mind. 6 m Abstand zu halten. Vom Chorsingen in geschlossenen Räumen ist abzusehen und aktuell nur im Freien erlaubt.

Bibliotheken
Die Teilbibliotheken in der Dechanatstraße und im Speicher XI bieten wieder beschränkt Leistungen an. Mitglieder der HfK und auch externe Gäste können die Bibliotheken besuchen.

Wenn Sie die Bibliothek in der Dechanatstraße oder im Speicher XI besuchen wollen, melden Sie sich zuerst immer am Empfang an, weil Ihre Anwesenheit dokumentiert werden muss. Sie dürfen nur direkt zur Bibliothek gehen und müssen das Gebäude danach umgehend wieder verlassen.

  • Bücherei Dechanatstraße: Frau Veronika Greuel, oder Telefon 9595-1509.
    Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.
  • Bücherei Speicher XI: Frau Agnes Knütter, oder Telefon 9595-1209
    Öffnungszeiten sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr.
    Rückgaben sind über den Empfang im Speicher XI jederzeit möglich.

Räume außerhalb der HfK
Räume außerhalb der HfK (keine Privaträume) können für Lehrveranstaltungen genutzt werden, sofern ein Hygienekonzept vorliegt oder das Hygienekonzept der HfK angewandt werden kann. Der/die Lehrende erfasst auf dem HfK- Formular alle Teilnehmer*innen und bestätigt schriftlich die Einhaltung der Hygieneregeln.

Für Lehrveranstaltungen in Räumen außerhalb der HfK sollen vorrangig Räume in der Stadtgemeinde Bremen genutzt werden. Von Lehrveranstaltungen in Räumen, die außerhalb der Stadtgemeinde Bremen liegen, soll abgesehen werden bzw. nur in unbedingt notwendigen Fällen erfolgen. Wenn Studierende nicht in Präsenz teilnehmen können oder möchten, muss eine alternative Form der Teilnahme vorgeschlagen werden.

Lehrveranstaltungen im Freien
Soweit möglich können Lehrveranstaltungen im Freien innerhalb der Stadtgemeinde Bremen stattfinden. Hierbei ist unbedingt auch das HfK Hygienekonzept anzuwenden und durch den/die Lehrende zu gewährleisten (Abstände, Dokumentation > siehe Formular).
Es gilt die max. Personenanzahl analog zu Lehrveranstaltungen (15 Personen inkl. Lehrende).

7. Dienstreisen und Exkursionen

Seit dem 29.10.2020 werden keine Exkursionen und keine Dienstreisen mehr bis zum Ende des Jahres 2020 genehmigt werden. Bereits genehmigte Dienstreisen und Exkursionen müssen abgesagt werden.

Ausnahmen für dringende Dienstreisen der Verwaltung werden in zu begründenden Einzelfällen durch die Kanzlerin entschieden und sind zu richten an

Ausnahmen für dringende Dienstreisen der Lehre werden in zu begründenden Einzelfällen durch den Rektor entschieden und sind zu richten an

Buchungen dürfen vor Genehmigung nicht vorgenommen werden.

Diese Regelung wird Anfang 2021 erneut überprüft.

8. Ausländische Studierende

Ausländische Studierende wenden sich bei Rückfragen – insbesondere zwecks Hilfe bei
Visa-Problemen – an das Dezernat 1 für studentische und akademische Angelegenheiten oder an das International Office

9. Mitteilungspflichten und Isolation

Bitte beachten Sie, dass bei einer Infektion mit dem Coronavirus, einem Risiko/Verdacht auf Infektion oder bei der Einreise aus dem Ausland/ aus einem Risikogebiet Mitteilungspflichten gegenüber der HfK und Gesundheitsamt bestehet und Sie sich ggf. isolieren müssen.

Wenn Ihnen eine Infektion mit dem Coronavirus labordiagnostisch bestätigt wurde, ist es Ihnen untersagt, für den Zeitraum von 14 Tagen Ihre Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes zu verlassen. Es ist Ihnen ebenfalls untersagt, in dieser Zeit Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Haushalt angehören. (Mehr Infos unter § 19 in der 17. Coronaverordnung)

Wenn Sie engen Kontakt mit einer Person hatten, bei der labordiagnostisch eine Infizierung mit dem Coronavirus bestätigt wurde, ist es Ihnen untersagt, für den Zeitraum von 14 Tagen Ihre Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes zu verlassen. Es ist Ihnen ebenfalls untersagt, in dieser Zeit Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Haushalt angehören.
(Mehr Infos unter § 19 in der 17. Coronaverordnung)

Wenn Sie sich zu einem beliebigen Zeitpunkt in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben und nach Bremen kommen oder zurückkehren, unterliegen einer Isolierungs-Maßnahme und dürfen damit für 10 Tage nach der Ausreise aus den Risikogebieten nicht in der Hochschule für Künste Bremen erscheinen. Dabei können Sie sich frühestens 5 Tagen nach der Einreise durch ein negatives Testergebnis von der Pflicht zur häuslichen Absonderung befreien. Eine mindestens 5-tägige Quarantäne ist somit im Regelfall unumgänglich.
(Mehr Infos unter § 20 in der 17. Coronaverordnung)

Sie tragen das Risiko der rechtzeitigen Anreise von Ihrem Wohnort an die HfK. Liegt Ihr Wohnsitz in einer aktuell als Risikogebiet eingestuften Region, gelten die oben beschriebenen Regeln, also 10-tägige Quarantäne bzw. 5-tägige Quarantäne und Nachweis eines negativen Testergebnisses. Den Test haben Sie selbst zu besorgen und zu finanzieren. Ist eine Anreise nach Bremen nicht möglich, besteht die Pflicht zum mobilen Arbeiten. Geplante Präsenzveranstaltungen haben dann online stattzufinden. Ist in dieser Zeit ein mobiles Arbeiten nicht möglich, ist dann Erholungsurlaub, unbezahlter Sonderurlaub oder ein Zeitguthaben in Anspruch zu nehmen.

In den oben genannten Fällen besteht eine Mitteilungspflicht gegenüber dem zuständigen Gesundheitsamt und gegenüber der HfK Bremen. Bitte informieren Sie die lokalen Behörden per E-Mail an und die HfK per E-Mail an (Beschäftigte) oder (Studierende)

Die Mitteilung soll folgende Informationen enthalten:

  • Waren Sie in den 48 Stunden vor Ihren ersten Symptomen bzw. 48 Stunden bevor Sie den Coronavirus-Test gemacht haben in der HfK oder bei HfK-Veranstaltungen? Wo genau waren Sie?
  • Mit welchen Personen hatten Sie engen Kontakt? Wurde diese Personen schon über das erhöhte Risiko informiert?

Alle Personen, HfK-Angehörige sowie externe Personen, für die die o.g. Bedingungen zutreffen und die einer Isolierungs-Maßnahme unterliegen, dürfen währenddessen auch nicht in der Hochschule für Künste Bremen erscheinen oder an HfK-Veranstaltungen teilnehmen.

Mitarbeiter*innen, die aufgrund der Isolierungsmaßnahme nicht in die HfK kommen können, erhalten in dieser Zeit selbstverständlich ihr Gehalt bzw. die Vergütung unverändert weiter. Das Rektorat geht davon aus, dass die arbeitsvertraglichen Aufgaben im Rahmen der Möglichkeiten weiter erfüllt werden.

Bei Studierenden, die von dieser Isolierungsmaßnahme betroffen sind, gilt der Zeitraum als Krankschreibung. Bitte informieren Sie Ihr Prüfungsamt, sofern notwendig unter .

10. Krankmeldung, chronisch Kranke
HfK-Mitglieder und Risikogruppen

  • Bitte senden Sie Krankmeldungen an und teilen Sie in diesem Zuge mit, ob Sie unter grippeähnlichen Symptomen leiden (siehe Anlage).
  • Bitte beachten Sie auch folgende Neuregelung: Zur Entlastung der ärztlichen Praxen wird eine ärztliche Bescheinigung in Fällen, in denen Beschäftigte grippeähnliche Symptome zeigen, erst ab dem sechsten Kalendertag eingefordert. Diese Regelung gilt vorerst bis zum Ablauf des 31. Dezember 2020. Auch ist es, ebenfalls vorerst bis zum 31. Dezember 2020, wieder möglich bei leichten Atemwegserkrankungen bis zu 7 Kalendertage telefonisch krankgeschrieben zu werden. Kontaktieren Sie diesbezüglich bitte Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin.
  • Bitte beachten Sie Ihre Mitteilungspflicht (siehe Punkt 9)
  • Falls Sie einer vom RKI definierten Risikogruppe angehören und besondere Schutzmaßnahmen wünschen, melden Sie sich bitte bei Ihrem Vorgesetzten/ Ihrer Vorgesetzen und im Dezernat 3 unter – falls noch nicht geschehen. Gemeinsam überlegen wir dann, ob Sie mobil arbeiten können oder ob die dienstlichen Gegebenheiten Ihre Präsenz in der HfK (ggf. auch nur an bestimmten Tagen) erfordern und wir besondere Schutzmaßnahmen treffen werden (z.B. Einzelbüro).
  • Studierenden, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes bzw. einer Beeinträchtigung oder Behinderung einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, soll die Einzelnutzung von Räumen an der HfK ermöglicht werden. Bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihr Dekanat oder Ihr Campus Office oder an die im Rektorat verortete E-Mail-Adresse .
  • HfK Mitglieder mit chronischen Erkrankungen, werden gebeten, eine E-Mail an das Dezernat 3 unter zu senden mit einer kurzen Information zur vorliegenden Erkrankung. Zu Ihrer Sicherheit wird dann gemeinsam bewertet, ob die Arbeitsleistung unter den gegebenen Bedingungen weiter erbracht werden kann. Dies gilt auch für HfK Mitglieder, die mit chronisch kranken Personen in häuslicher Gemeinschaft leben, deren Gesundheit besonders geschützt werden muss.

11. Sonderurlaub für Kinderbetreuung & Resturlaub 2019

  • Bitte beachten Sie, dass es hinsichtlich der Gewährung von Sonderurlaub für die Kinderbetreuung zu Anpassungen gekommen ist. Vor der Inanspruchnahme von Sonderurlaub sind Mehrarbeitsstunden einzusetzen. Die behördlich angeordnete Einstellung des Unterrichts- bzw. Betreuungsbetriebs an Schulen und an Kindertagesstätten wird sukzessive gelockert und die Notbetreuung wird ausgeweitet. Die jeweils aktuellen und detaillierten Informationen hierzu veröffentlicht die Senatorin für Kinder und Bildung (https://www.bildung.bremen.de/start-1459).
    Wenn Sie aufgrund der Schließung von Schulen und Kindergärten Sonderurlaub für Kinderbetreuung beantragen müssen, senden Sie das Formular SU Kinderbetreuung per E-Mail an das Dezernat 3 unter
  • Resturlaub 2019: Ordnungsgemäß können Beschäftigte Erholungsurlaub aus dem vergangenen Kalenderjahr maximal bis zum Ablauf des 30. September des Folgejahres in Anspruch nehmen. Die Übertragungsfrist ist ausnahmsweise aufgrund der aktuellen Situation bis 31. Dezember 2020 verlängert.

13. Hilfsangebote, Unterstützung und weiterführende Informationen

Eine Übersicht über Hilfsangebote und Unterstützung für HfK-Studierende finden Sie hier.

Interne Kontaktstelle der HfK
Bei Fragen/Meldungen rund um das Thema Corona-Virus, wenden Sie sich bitte an . Wenn Sie dringende medizinische Versorgung oder Beratung benötigen, melden Sie sich telefonisch bei Ihrem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst.

VBG
Die HfK bezieht sich bei der Gefährdungsnanlayse auf die Bewertungen der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) gesetzliche Unfallversicherung und deren aktuellen Empfehlungen und Handlungshilfen für Bildungseinrichtungen.
www.vbg.de
Branchenspezifische Handlungshilfe für Bildungseinrichtungen

Robert Koch Institut
Das Robert Koch Institut informiert aktuell über internationale Risikogebiete und besonders betroffene Gebiete in Deutschland sowie weiterführende Informationen.

Reise- und Sicherheitshinweise, Reisewarnungen
Das Auswärtige Amt informiert aktuell über Reise- und Sicherheitshinweise sowie Reisewarnungen: HIER.

Hausarzt & Hausärztin
In Deutschland können Sie Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin frei wählen. In Verdachtsfällen kontaktieren Sie Ihren Arzt/Ärztin ausschließlich telefonisch! Sofern notwendig wird ihr Arzt/Ihre Ärztin die weiteren Schritte mit Ihnen abstimmen. In akuten medizinischen Notfällen, wählen Sie die Notrufnummer 112.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Außerhalb der regulären Sprechzeiten können Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst der Freien Hansestadt Bremen wenden:
Telefon 116 117 oder HIER.

FAQ und Informationen zum Infektionsschutz
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat eine Infoseite eingerichtet: HIER.

14. Spenden Sie für Studierende

Aktuell sind viele Herausforderungen zu bewältigen, für einige unserer Studierenden kommt eine akute finanzielle Not hinzu; viele Verdienstmöglichkeiten brechen ihnen aktuell durch die Absage von Konzerten oder den Ausfall von Nebenjobs etc. weg.

Daher weitet die HfK die Möglichkeiten für alle Studierenden in finanziellen Notlagen aus, den HfK-Sozialfonds zu nutzen. Leider darf die HfK diesen Fonds nicht aus Haushaltsmitteln finanzieren.

Große oder kleine Spenden sind herzlich willkommen und können auf folgendes Konto überwiesen werden:

Hochschule für Künste Bremen
Betreff: IA 83212018 / Sozialfonds für Studierende
Konto: DE68 2905 0000 1070 5300 04
Bank: Nord/LB (BRLADE22XXX)

Alle Angaben ohne Gewähr. Vorbehaltlich kurzfristiger Änderung.