Top of page

HfK-Jazz-Bass-Professor Markus Schieferdecker veröffentlicht neues Album: Asteroid 7881, Standards

March 2021

Order Item

Interstellare Jazz-Reise

Er spielte als feinnerviger Kommunikator den Bass für Jazzgrößen wie Albert Mangelsdorff, Michael Wollny, Clark Terry oder Lee Konitz und ist HfK-Professor für Jazz-Kontrabass sowie E-Bass: Markus Schieferdecker. Jetzt hat der vielgefragte Musiker ein neues Modern-Jazz-Album unter eigenem Namen veröffentlicht: „Asteroid 7881, Standards“ (Rosenau Records) ist der erste Teil einer Trilogie, die Schieferdecker dem Komponisten und Kirchenmusiker Johann Christian Schieferdecker widmet, nach dem der Asteroid mit der Kennung 7881 benannt ist.

Das auf der LP vertretene Quartett besteht neben Markus Schieferdecker, Kontrabass, aus dem Briten Wayne Escoffery am Tenorsaxophon, dem US-amerikanischen Pianisten Xavier Davis und dem Schweizer Schlagzeuger Joris Dudli. Hinter den Soundreglern am Mischpult saß der New Yorker Mike Marciano, der für seine Arbeit bereits mit zwei Grammys ausgezeichnet wurde. Zu hören sind Eigenkompositionen sowie Stücke von Freddie Hubbard, Henry Mancini, Burton Lane und Chuck Wayne.

Die LP ist ab sofort erhältlich in einer limitierten Vinyl-LP-Ausgabe (300 Stück) und im Digitalformat auf allen gängigen Streaming-Plattformen.

Ein Trailer von den Studioaufnahmen ist auf Youtube zu sehen, wer in das Album mal reinhören möchte, hier ist kostenlos der erste Track "Sky dive" zu hören: https://soundcloud.com/user-691049096/sky-dive/s-QSbIIe3QnGb

02 Markus Schieferdecker by Gerhard Richter.jpg

Fotos: Nikolas Müller und Gerhard Richter