Top of page

Dr. Martin Hecker

  1. Department
    1. Musik
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Musiktheorie Alte Musik
  • 2001-05 Klavierstudium bei Prof. G. Nauck und Prof. W. Apel (Dresden)
  • seit 2006 an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. G. Kern
  • 2002-08 Studium der Musiktheorie bei Prof. Dr. L. Holtmeier und Prof. J. Leigh sowie Komposition bei J. Herchet (Dresden)
  • 2008 Konzertexamen Komposition „Mit Auszeichnung“ an der HfM Dresden
  • 2008 Konzertexamen Klavier „Mit Auszeichnung“ an der Uni Mozarteum Salzburg
  • 2008 Promotion bei Prof. Dr. Schipperges, Prof. Dr. Sramek Dr. M. Schuijer
    zum Thema „Formreflexion und Struktur der 2ème Sonate pour piano von Pièrre Bouléz von der Inszenierung eines Überganges“ an der HfMT in Leipzig, erschienen im Dr. Kovac Verlag (ISBN 978-3-8300-4040-8)
  • 2008 Solist des eigenen Klavierkonzertes in der Semperoper Dresden
  • Meisterklassenstipendium und Erasmusstipendium für den Austausch nach Salzburg, in Komposition bei Prof. Hölszky
  • 2010 Abschluß der Meisterklasse sowie des postgraduate Studiums in Komposition bei Prof. Adriana Hölszky, in Klavier bei Prof. Georg Kern in Dresden und Salzburg
  • seit 2008 Lehrauftrag an der Folkwang-Universität in Essen im Fachbereich II für:
    - Analyse/Tonsatz/Gehörbildung Musiktheorie für 1. bis 6. Semester (MuWi, Instr. Päd., künstl. Studieng., Lehramt, Regie, Gesang)
    - Partiturspiel, Generalbasspraxis, „Kontrapunkt bei Bach“ für Kirchenmusiker und andere, „Musik schreiben“ (Instrumentation/Arrangieren) z.B. schulpraktisches Arrangement eines Liedes für 3/4 stimmigen Chor, Klavier, Schlagzeug, Bass und Melodieinstr., oder auch Historische Instrumentation und ein Projekt: bezüglich des Erstellens von Klavierauszügen von Fagott-Probespielstellen mit Finale (mit Hauptfächlern Musiktheorie)
  • 2009-2011 Lehrauftrag an der Kath. Universität Eichstätt für Uniorchesterleitung
  • seit 2015 außerdem Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig im Fach Schulpraktisches Klavierspiel, Schulpraktisches Musizieren, Klavier (9 SWS)
  • seit SS 2016 außerdem Lehrauftrag an der  H.f.M.T.M. Hannover in Musiktheorie, Gehörbildung, Analyse und theoriebegleitendes Klavierspiel (9 SWS)
  • seit 2019 außerdem Lehrauftrag an der Hochschule für Künste Bremen in Musiktheorie, Kontrapunkt, Gehörbildung im Bereich Alte Musik B/M (7 SWS)
  • Einladungen zu W2/W3 Professuren in Musiktheorie nach Hannover (2010), Mainz (2010), Rostock (2012/2018), Linz (2017)
  • zwei Kammeropern: „Dinner for one“ und „Der Narr im Waisenhaus“Premiere am 5. 3. 2010(Internetseite der Semperoper Dresden, Ankündigungen im MDR-Fernsehen, MDR-Radio, Deutschlandradio, sowie nmz und zahlreichen Tageszeitungen)
  • Kooperation: der Semperoper Dresden,
    der Hochschule für Musik Dresden,
    der Hochschule der bildenden Künste Dresden und
    der Palucca Schule (Hochschule für Tanz)   
    Besetzung: Sopr, 2Ten, 2Bar, Bass, Tänzerin, 2 Tänzer, Fl, Ob, Sax, Akk, Cemb/Klav, Schlagz, Vl, Vc, Tonband    Inszenierung: Mascha Pörzgen, Bühne: Felicita Schick, Musikalische Einstudierung:Johannes Paul Kirschner
  • Beitrag zu Sektion 3 des Jahreskongresses 2012 der GMTH: Kompositionspädagogik und Didaktik der Musiktheorie: Ligetis Musica ricercata als Kompositionsschulwerk, in Folkwang Studien, Georg Olms Verlag 2015
  • Beitrag zum Jahreskongress 2016 der GMTH in Hannover: Dehnungen eines Tones
  • Beitrag zum Jahreskongress 2018 der GMTH in Bremen: Kontrapunkt in elektronischer Musik am Bsp. von Stockhausens Gesang der Jünglinge
  • in Vorbereitung: Neue Musik im integrativen Theorie- und Gehörbildungsunterricht, Im Spannungsfeld zwischen Gehörbildung, Analyse, Improvisation und Tonsatz (voraussichtlich 2019)
  • Werkverzeichnis umfasst 2 Kammeropern, Lieder, solistische kammermusikalische, orchestrale und Tonbandkompositionen
  • Auftritte als Solist und Kammermusikpartner in New York, Paris, London, Berlin, Salzburg, … MDR, NDR, Arte