Top of page

Olav Westphalen

  1. Department
    1. Kunst und Design
  2. Areas of Expertise / Occupation
    1. Professur für
    2. Zeichnen

Zur Person

Olav Westphalen ist ein deutsch-amerikanischer Künstler, in dessen Werk die Ausdrucksformen von Spiel, Unterhaltung und Cartoons eine zentrale Rolle spielen. Seine Aktivitäten zielen darauf ab, kulturelle blinde Flecken und Scheinheiligkeiten in seinen unmittelbaren sozialen und kulturellen Umfeldern aufzuzeigen. Er bewegt sich dabei bewusst im gesamten Feld der Hoch- und Populärkultur, von massenproduzierter Comedy und Cartoons bis zu Ausstellungen in Institutionen und Galerien, wie z.B. dem Whitney Museum (New York, US), dem Institute of Contemporary Arts (London, GB), Swiss Institute (New York, US), Moderna Museet (Stockholm, SE), Brandenburgischer Kunstverein (Potsdam, DE) und Museum Fridericianum (Kassel, DE). 
 
Seine Arbeiten befinden sich u.a. in den Sammlungen des Dallas Museum (Dallas, US), Centre Pompidou (Paris, FR), Moderna Museet (Stockholm, SE), Museum of Modern Art (New York, US). Olav Westphalen hat eine Reihe von Büchern veröffentlicht, darunter Helden und Geschichten, Carlsen, 2009; Ü with Dan Graham, OCA, 2009; 24 Artworks, Shelf, 2010; Dysfunctional Comedy, Sternberg Press, 2016.  
 
Olav Westphalen ist darüber hinaus auch bekannt als Teil der Cartoonisten-Teams Rattelschneck (mit Marcus Weimer), deren Zeichnungen seit den 1990er-Jahren regelmäßig in deutschen Zeitungen, wie der ZEIT, der Süddeutschen Zeitung und dem Satiremagazin Titanic veröffentlicht werden.  
 
Von 2007 bis 2017 war Westphalen Professor für Performative Kunst an der Königlichen Kunsthochschule in Stockholm. Zurzeit entwickelt er mit Marcus Weimer ein „Humorkonzept“ fürs Sterben im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin. Olav Westphalen lebt in Stockholm, Schweden.