Top of page

Neuigkeiten

  • 28. Januar 2020

    Verabschiedung von Prof. Friederike Woebcken nach 22 Jahren Lehrtätigkeit an der HfK

    Friederike Woebken hat das Musikleben an der Hochschule für Künste und in der Stadt Bremen geprägt. Wir bedanken uns bei Prof. Woebcken für die langjährige Zusammenarbeit und verabschieden sie nach 22 Jahren Lehrtätigkeit an der HfK Bremen.

    mehr
  • 21. Januar 2020

    HfK-Absolventin ist neue Chefredakteurin des form Designmagazins

    Nina Sieverding übernimmt Chefredaktion des form Designmagazins

    mehr
  • 15. März 2020

    Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

  • 03. Februar 2020

    Apply Now: Musik & Kunst und Design

    Ab den 1. Februar 2020 das Bewerbungsverfahren für Studienanfänger / 1. Fachsemester für die Studiengänge der Fachbereiche Musik und Kunst und Design geöffnet.

    mehr
  • 22. Januar 2020

    „The Dynamic Archive“ Dossier der HfK Bremen

    Kollaboratives Arbeiten und Netzwerken sind in den letzten Jahren immer wichtigere Praktiken in den Künsten und im Design geworden. Eine Hochschule für Künste ist prädestiniert dazu, Impulsgeberin für das Erproben und Experimentieren mit diesen Techniken zu sein. Die iterativ implementierte Webapplikation „The Dynamic Archive“ stellt ein erstes konkretes Resultat dieser Entwicklung dar: Die Online-Plattform mit Open Source-Logik versammelt künstlerische Prinzipien, Tools, Methoden und Notationen von Künstler*innen und Gestalter*innen der HfK (Studierende, Lehrende und Absolvent*innen) und eingeladenen Gästen, die diese zum Gebrauch, zum Kopieren und zum Versionieren zur Verfügung stellen. Auch neue Versionen werden auf der Plattform hochgeladen.

    mehr
  • 17. Januar 2020

    Neo.Fashion Dossier der HfK Bremen

    13. JANUAR 2020 – HfK Bremen Auftritt zur Fashion Week Berlin

    mehr
  • 19. Februar 2020

    DAAD-Stipendien für ausländische Studierende der Hochschule für Künste Bremen

    Ausländische Studierende haben an deutschen Hochschulen größere Hürden zu überwinden als ihre deutschen Kommiliton*innen. Deshalb werden jährlich vom Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD verschiedene Förderstipendien für hervorragende akademische Leistungen oder für bemerkenswertes gesellschaftliches und interkulturelles Engagement vergeben. Die DAAD-Stipendien werden vom Auswärtigen Amt finanziert, die Auswahl trifft die jeweilige Hochschule.
    An der Hochschule für Künste (HfK) Bremen steuert der Freundeskreis erfreulicherweise im Rahmen des Matching Funds einen namhaften Betrag zu den STIBET III-Stipendien bei. Somit konnte die HfK Bremen 2019 sieben Preise und Stipendien an ausländische Studierende vergeben.
     
    Der DAAD-Preis 2019 für hervorragende akademische Leistungen ging an den japanischen Studenten Nuriyuki Suzuki aus dem Studiengang Digitale Medien. Nuriyuki Suzuki war im Sommer 2019 unter anderem in der Ausstellung "Destination unknown_ Wo wollen wir hin?" in der Unteren Rathaushalle zu sehen. In seiner technisch aufwändigen Arbeit zeigte sich geradezu exemplarisch eine gestalterisch-künstlerische Praxis, die Technologie nicht nur oberflächlich als Werkzeug verwendet, sondern sich poetisch und kritisch mit Neuen Technologien und deren Wirkungsmechanismen auseinandersetzt.
    Über seine Studienleistungen hinaus ist er ein sehr engagierter und hilfsbereiter Student, der Verantwortung für studentisch organisierte Ausstellungen und Aktivitäten übernimmt.

    mehr
  • 10. März 2020

    Rückblick: Bremen Guitar Art Festival 2020

    Gitarrenfestival mit Meisterkursen, Jugendwettbewerb, Ausstellungen sowie Solo- und Preisträgerkonzerten vom 21. bis 23. Februar an der Hochschule für Künste Bremen

    mehr
  • 03. März 2020

    HfK Alumni/ae Treffen 2020

    Im Rahmen der Hochschultage 2020 fand am Sonntag, den 09. Februar das dritte Alumni/ae-Treffen der Hochschule für Künste Bremen im Speicher XI statt. Dazu eingeladen hatten Alumnus Ben Jurca und Regine Okoro, die das HfK-Alumni/ae-Netzwerk koordinieren. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Freundes- und Förderkreis der HfK Bremen.

    mehr
  • 27. Februar 2020

    Angebote für den Girl’s Day an der Hochschule für Künste Bremen

    AUSGEBUCHT!

    mehr
  • 26. Februar 2020

    Version Room – The Dynamic Archive 2

    Version Room (The Dynamic Archive 2) ist ein Programm, das monatlich im Projektraum Circa 106 stattfindet. Im Version Room führt "The Dynamic Archive" seine Komponenten und zugehörige Versionen vor und auf. Im Rahmen von Circa 106 will "The Dynamic Archive" im Version Room Fragen nach kollaborativem und kooperativen Arbeiten anhand von konkreten Beispielen und Experimenten diskutieren, erproben und entwickeln.
    Künstler*innen und Designer*innen stellen in "The Dynamic Archive" ihre Arbeitsmethoden und -prozesse zur Verfügung, um diese Ressourcen anderen zur Nutzung und Weiterentwicklung online anzubieten. Diese Arbeitsmethoden und -prozesse werden als *Komponenten* bezeichnet und werden zusammen mit von ihnen erstellten Versionen im Circa 106 über ihre digitale Umgebung hinaus präsentiert.

    mehr
  • 25. Februar 2020

    Open Call für den Projektraum Circa 106

    Open call to exhibit work from March 12th-15th 2020

    mehr
  • 25. Februar 2020

    Ehemalige HfK-Professorin erhält den Großen Kunstpreis Berlin 2020

    Akademie der Künste vergibt Kunstpreis Berlin Jubiläumsstiftung 1848/1948

    mehr
  • 08. Februar 2020

    Opening: Hochschultage 2020

    Ein Wochenende im Zeichen der Kunst: Am Samstag, 8., und Sonntag, 9. Februar 2020, fanden in den Ateliers, Studios und Werkstätten im Speicher XI die Hochschultage statt. Mehr als 6000 Besucher*innen zeigten sich begeistert von den Projekten, Arbeiten und Werken der Studierenden der Hochschule für Künste Bremen (HfK). Schon bei der feierlichen Eröffnung der Hochschultage am Samstag, 8. Februar, platzte das Auditorium aus allen Nähten: Der Saal war bis auf den letzten Platz, unter anderem mit zahlreichen Vertreter*innen aus Politik, Medien und Wirtschaft gefüllt, so dass eine Übertragung der Veranstaltung ins Foyer notwendig wurde.

    Prof. Roland Lambrette, Rektor der Hochschule für Künste Bremen, hielt die Begrüßungsrede, in der er die HfK unter anderem als einen lebendigen interdisziplinären Ort mit einer kritischen, aufmerksamen Diskussionskultur beschrieb. In seiner Rede hob er außerdem die Rolle der Hochschule im gesellschaftlichen Kontext hervor. Er verdeutlichte ihr Potenzial als Experimentierfeld, Möglichkeitsraum und „think tank“ für eine alternative und vor allem verträglichere Zukunft. Denn das Neue entstünde vor allem da, wo sich Wissensbereiche berühren und vernetzen, wo das Unerwartete und das Ungeplante eine Chance hat, in den Schnittmengen von Kreativität und Wissenschaft.“

    Den künstlerisch-performativen Teil des Openings übernahmen insgesamt 35 Künstler*innen der HfK, die gemeinsam das Neo.Fashion.Orchestra bildeten: Die Klangperformance stellte dabei die Interdisziplinarität der Hochschule erneut eindrucksvoll unter Beweis, denn das Orchestra, das im Wintersemester 2019/2020 entstand und erstmalig auf den Neo.Fashion. Graduate Shows in Berlin zu sehen war, ist ein zwischen Mode, Performance und Musik angesiedeltes Kooperationsprojekt.

    Ein weiterer Höhepunkt der Eröffnungsveranstaltung war die Verleihung der diesjährigen Hochschulpreise. Einzig die Preise für den Fachbereich Musik, der die Hochschultage mit verschiedenen Konzerten bereichert, werden erst im Sommer während des Musikfestivals der HfK verliehen. Die jeweils ersten Plätze belegten in der Kategorie Freie Kunst Charline Zongos, in der Kategorie Integriertes Design das Entwicklungslabor für Möbel aus linearen Materialien und in der Kategorie Digitale Medien das Projekt „Moon Sense“ von Julia Preiß. Der Preis Interdisziplinäre Projekte wurde auf zwei Projekte aufgeteilt: Performing Melancholia und das Neo.Fashion.Orchestra. Das H.A. Bockmeyer-Reisestipendium ging an das Künstler*innenkollektiv „in ordnung“ mit ihrem Projekt „Field Research on 5 Islands“.

    mehr