Top of page

Christina Stohn bei Sony World Photography Award mit zweitem Platz geehrt

Christina Stohn bei Sony World Photography Award mit zweitem Platz geehrt

Master-Abschlussprojekt „Höllental und Himmelreich“ gewinnt Auszeichnung / Beim Obscura Festival unter den Finalist*innen

Christina Stohn, Absolventin des Master-Studios Kultur und Identität bei Prof. Andrea Rauschenbusch und Prof. Peter Bialobrzeski, wurde mit ihrem Abschlussprojekt „Höllental und Himmelreich“ bei den Sony World Photography Awards in London mit dem zweiten Platz in der Kategorie „Brief“ ausgezeichnet. Ihre fotografische Arbeit thematisiert die folkloristischen Traditionen des Schwarzwaldes.

„In ,Höllental und Himmelreich‘ thematisiere ich tradierte, folkloristische und religiöse Besonderheiten des Schwarzwalds, der Region, in der ich meine Kindheit und Jugend verbracht habe. Nach einem langjährigen Auslandsaufenthalt bin ich dorthin zurückgekehrt, um lokaltypische Ausdrucksformen zu analysieren und zu dokumentieren. Selbst in Zeiten fortschreitender Digitalisierung werden hier über Jahrhunderte überlieferte Bräuche gepflegt und vielerorts gibt es ein tief verwurzeltes, generationenübergreifendes Traditionsbewusstsein.
In der Vergangenheit dienten Brauch- und Festereignisse als Höhepunkte im bäuerlichen Arbeitsjahr und schufen einen Ausgleich zu den Härten des Alltags. Seither gliedern Riten den christlichen Jahreszyklus, helfen Alltagszwängen in einer sich permanent und schnell verändernden Welt zu entfliehen und verleihen dem Leben Struktur und Kontinuität.
Heutzutage ist der Schwarzwald einer der meistbesuchten Erholungsräume in Deutschland. Trotz einer zunehmenden Säkularisierung der Gesellschaft haben sich religiöse Feiern im touristischen Veranstaltungskalender etabliert.“  (© Christina Stohn)
Informationen zu Christina Stohn und zum Master-Studio Kultur und Identität finden Sie hier.

HoellentalUndHimmelreich_02_web.jpg
HoellentalUndHimmelreich_01_web.jpg

Zwei Auszüge aus der Fotoserie „Höllental und Himmelreich“ © Christina Stohn

Der Sony World Photograph Award gehört zu den renommiertesten Fotografie-Wettbewerben der Welt. Bereits seit zwölf Jahren werden hier die besten zeitgenössischen Fotografien weltweit gezeigt. Die diesjährige Ausstellung im Somerset House in London findet noch bis zum 6. Mai 2019 statt. Danach tourt die Ausstellung nach Deutschland, Italien und Japan.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beim Obscura Festival in Malaysia befindet sich Christina Stohn mit „Höllental und Himmelreich“ unter den Finalist*innen, bei mehr als 500 Bewerbungen ein großer Erfolg. Bereits letztes Jahr gelangte „Himmelreich und Höllental“ auf die Shortlist des Vonovia Awards für Fotografie und des Lagois Fotowettbewerbs.

25. April 2019