Top of page

HfK-Artistic-PhD-Kandidat Henrik Nieratschker erhält Promotionsstipendium

Auswirkungen des technischen Fortschritts erforscht

Als erster Artistic-PhD-Kandidat ist Henrik Nieratschker in das begehrte Promotionsstipendiumprogramm der renommierten Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen worden.

Henrik Nieratschker studierte Digitale Medien und Bildende Kunst an der Hochschule für Künste Bremen sowie Design Interactions am Royal College of Art in London und ist seit Herbst 2020 Artistic-PhD-Kandidat im binationalen Programm der Hochschule für Künste mit der Universität Leiden.

Die Aufnahme von Henrik Nieratschker in das Promotionsstipendiumprogramm der Studienstiftung, das sich um den akademisch-wissenschaftlich exzellenten Nachwuchs kümmert, ist auch eine Auszeichnung für das seit Herbst 2020 etablierte binationale Artistic-PhD-Programm zur Promotion an der Hochschule für Künste und ihrer Partneruniversitäten Universität Leiden (sowie der Royal Academy of the Arts The Hague) und der Universität Groningen (zusammen mit der Minerva Art Academy Groningen). Im Zentrum steht dabei die künstlerische bzw. künstlerisch-gestalterische Praxis, die die Grundlage für das Promotionsvorhaben, die daraus resultierenden Forschungstätigkeiten und die Wissensproduktion darstellt. Mit dieser Ausrichtung wird im klassisch ausgeprägten Wissenschaftsbereich erfolgreich Neuland betreten.

social_insects11_Henrik_Nieratschker.jpg

Henrik Nieratschker: Social Insects / Social Realities (2018)

Henrik Nieratschker ist ein Künstler und Designer, der die soziopolitischen und kulturellen Auswirkungen des technischen Fortschritts erforscht. In seinen Arbeiten, die zwischen Kunst und Design angesiedelt sind, verschmelzen Forschungsaktivitäten, Erzählungen und Fiktionen sowie Formen des Prototypenbaus. Nieratschkers künstlerisches Schaffen reicht von Objekten, Bildern und Videos bis hin zu Software und Hardware, die in multimedialen Installationen zusammenkommen.

Nieratschkers Arbeiten wurden international ausgezeichnet, u. a. mit einem Core 77 Design Award, und ausgestellt – unter anderem im Victoria & Albert Museum und beim London Design Festival, in der Science Gallery, Dublin, Irland, und bei 3331 Arts Chiyoda, Tokyo, Japan. Nieratschker hat als Dozent und Forscher am Kyoto Institute of Technology und an der Hochschule für Künste Bremen gearbeitet, wo er derzeit einer von neun ersten Artistic-PhD-Kandiat:innen ist.

Weitere Infos:
www.henriknieratschker.earth
artisticphd-hfkbremen.net