Top of page

Oliver Niewiadomski erhält German Design Award

Oliver Niewiadomski mit German Design Award ausgezeichnet

Design der Wand- und Deckenleuchte CYLA überzeugte Jury

Der German Design Award ist einer der anerkanntesten internationale Design-Awards und zeichnet hochkarätige Einreichungen im Produkt- und Kommunikationsdesign aus. Prof. Oliver Niewiadomski, Professor für Konstruktive Geometrie an der HfK Bremen, wurde mit einem solch begehrten Award 2019 ausgezeichnet. Der Rat für Formgebung, der regelmäßig die Besten ihrer Disiziplin ehrt und dafür u.a. auch den German Design Award vergibt, würdigte das innovative Design von Niewiadomskis Wand- und Deckenleuchte CYLA.

Die Neuheiten-Serie CYLA besticht durch eine homogene Lichtverteilung durch den Opalglasschirm und die visuelle Transparenz durch den Klarglasschirm. Zusätzliche, rückseitige Lichtreflexionen durch diverse Zylinderdurchmesser und Oberflächen runden das Produkt ab. Weitere positive Aspekte sind die Nachhaltigkeit, die Konstruktion mit fast vollständiger Wertstofftrennung für das Recycling und die Möglichkeit der unkompliziert austauschbaren Energiespar-LED-Platinen. Aus der Jurybegründung: „Das Design kombiniert Klarglas und Opalglas in einer schlichten runden Form. Das Resultat ist eine zeitlos-elegante Wand- bzw. Deckenleuchte, die sich zudem einfach und komfortabel montieren lässt.“
Mehr zur Auszeichnung von CYLA durch den German Design Award Special 2019 hier.

„Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Dies garantiert die hochkarätig besetzte, internationale Jury. Der German Design Award entdeckt und präsentiert einzigartige Gestaltungstrends: ein Wettbewerb, der die designorientierte Wirtschaft voranbringt.“
Quelle: German Design Council

Cyla_web.jpg

Foto: „Cyla“ © IS KOLLEKTION ari GmbH

GDA1_web.jpg

Mehr zum German Design Award 2019 allgemein hier.

Stand: 18. Februar 2019