Top of page

Seunghunn Yu für „Wittener Tage für neue Kammermusik“ ausgewählt

Seunghunn Yu (Bachelor Komposition) wurde für das Newcomer-Konzert der international renommierten „Wittener Tage für neue Kammermusik“ ausgewählt.

Seine Komposition „silent outcry“ für Ensemble wird im Rahmen des diesjährigen Festivals am 10.05. vom IEMA ENSEMBLE (Internationale Ensemble Modern Akademie) uraufgeführt.
Die Wittener Tage für neue Kammermusik sind neben den Donaueschinger Musiktagen das renommierteste Festival für zeitgenössische Musik.

Seunghunn Yu studiert seit dem WS 2015/16 an der HfK das Hauptfach Komposition.
Im vergangenen Jahr war er „Stibet III“ -Stipendiat der HfK, im Wintersemester 2019/20 wird er seinen Bachelor-Abschluss machen.
Seine Werke umfassen unterschiedlichste Besetzungen vom außergewöhnlichen Solo für Kontrafagott über traditionelle Besetzungen wie Zwei Klaviere und Streichquartett bis hin zu groß besetztem Ensemble.
Die Frage, „was ist Neue Musik?“, und vor allem „welche Musik möchte ich heute schreiben?“, einschließlich der schwierigen Frage nach möglicher Kommunikation mit dem Publikum, durchdringt zunehmend Materialauswahl und Verfahrensweisen seiner Kompositionen und führt sie weit über rein immanente „Strukturbasteleien“ hinaus.
Die ausgewählte Komposition „silent outcry" reflektiert zudem in besonderer Weise das Verhältnis von Musik und Gesellschaft in Bezug zur historischen Situation seiner koreanischen Heimat.
Dies verleiht seiner Musik eine deutliche gesellschaftliche Relevanz, ohne dass er dabei Gefahr liefe, in plakative Vereinfachung zu verfallen.

Nach der Wittener Uraufführung ist auch eine Aufführung beim Stadtmusikanten+ Festival am 21.06. geplant.

Foto: Yeehyun Kim