Top of page

Bachelor of Music Kirchenmusik

Bachelor of Music Kirchenmusik

Der Bachelor of Music Kirchenmusik ist ausgesetzt. Studienanfängerinnen und Studienanfänger werden nicht mehr aufgenommen.

Studiendauer: 8 Semester
Abschluss: Bachelor of Music

Hauptfächer

Das Studium der Kirchenmusik umfasst drei Hauptfächer:

  • Orgelliteratur
  • Orgelimprovisation
  • Chorleitung

Dazu kommen Gesang und Klavier als wesentliche Basisfächer sowie die theoretischen, liturgischen, hymnologischen und musikwissenschaftlichen Fächer.

Der Fundus an historischen, romantischen und modernen Orgeln in und um Bremen erlaubt eine differenzierte und an vielfältigen stilistischen Ausprägungen orientierte Ausbildung an der Orgel. Durch das Zusammenwirken mit der Abteilung für Alte Musik gewährt ein Kirchenmusikstudium an der Hochschule für Künste wertvolle Einblicke in die Continuopraxis sowie ein älteres Orgel- bzw. Vokalrepertoire. Die breit angelegte Chorarbeit berücksichtigt die unterschiedlichsten Aspekte späterer beruflicher Tätigkeit wie z. B. Kinder- oder Kammerchor.

Gesamtziel des Studiums ist die Vermittlung einer umfassenden kirchenmusikalisch-künstlerischen Qualifikation, die es den Studierenden ermöglicht, in den beruflichen Tätigkeitsfeldern der Kirchenmusik (Organist, Kantor, Chorleiter) selbstständig und kooperativ tätig zu werden.

Links

Bachelor-Studiendokumente

Die Orgeln

Den Kirchenmusik-Studierenden in Bremen stehen eine große Anzahl von bedeutenden Orgeln in stilistischer Vielfalt und Qualität zur Verfügung:

  • die Turmorgel in der ehemaligen Sternwarte der HfK Bremen
  • die Schnitger-Orgeln in Cappel, Dedesdorf, Grasberg, Stade und Weener
  • die Silbermann-Orgel im Bremer Dom
  • die Orgeln der Gotik und Renaissance in Ostfriesland (Rysum, Uttum, Osteel, Westerhusen u.a.)
  • die Replik der klassisch-französischen Orgel (nach Clicquot) in Stapelmoor
  • die originale italienische Orgel in Rhede
  • die romantischen Orgeln: Bremer Dom (Sauer), Osnabrücker Dom (Cavaillé-Coll), Verdener Dom (Furtwängler & Hammer)
  • die symphonische Orgel von Gerald Woehl in Cuxhaven
  • Eine enge Anbindung an die HfK besteht mit den Bremer Kirchen St. Stephani (Beckerath) und Walle (mitteltönige Orgel von v. d. Putten).

Die Hochschulchöre

Mit der Berufung von Friederike Woebcken an die Hochschule für
Künste und an die Universität Bremen wurde der Große Hochschulchor im April 1998 neu ins Leben gerufen. Die Sänger und Sängerinnen des Chores sind Studierende der Universität Bremen und der Hochschule für Künste Bremen. Ziel dieses Ensembles ist es, allen Studierenden dieser beiden Einrichtungen jedes Semester die Gelegenheit zur Erarbeitung eines größeren Chorwerkes mit einem Semesterabschlusskonzert zu geben.

Der Kammerchor der Hochschule für Künste Bremen und der Universität Bremen wurde 2002 gegründet. Er ist hervorgegangen aus ambitionierten Sänger_innen des Großen Hochschulchores und offen für Studiernde aller Studienrichtungen. Ziel dieses Ensembles ist es, komplexe A-cappella-Chorliteratur sowie Werke für kleinere Besetzungen zu erarbeiten. Der Kammerchor hat sich büer die Grenzen Bremens hinaus einen Namen gemacht durch zahlreiche Konzerte und seinen Erfolg beim Deutschen Chorwettbewerb in Kiel 2006, wo er in der Kategorie "Gemischte Chöre" mit einem 2. Preis ausgezeichnet wurde. Konzertreisen führten den Kammerchor bislang nach Süddeutschland (Stiftskirche Stuttgart und Kilianskirche Heilbronn), Schweden (Göteborg), Island (Reykjavik und Myyatn) und Dänemark (Kopenhagen).

Seit dem Wintersemester 2011/12 gibt es auch einen Popchor an der Hochschule für Künste Bremen unter der Leitung von Micha Keding. Der Chor ist offen für alle Studiengänge und ist insbesondere gedacht für die Lehramtsstudierenden. Der Aufbau eines eigenen Repertoires aus dem Jazz/Rock/Pop-Bereich steht hier im Vordergrund. Gleichzeitig werden popspezifische Themen wie Rhythmik, Timing, Phrasierung u.a. behandelt. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kennenlernen und Sammeln eines guten Repertoires für die eigene spätere Chorarbeit in Schule, Kirche, Musikschule etc.

Hier geht's direkt zu den Hochschulchören

Termine
Beginn des Wintersemesters

01. Oktober 2019

Beginn der Lehrveranstaltungen

07. Oktober 2019

Semesterunterbrechung

23. Dezember 2019 - 03. Januar 2020

Ende der Lehrveranstaltungen

14. Februar 2020

Ende des Wintersemesters

31. März 2020

Beginn des Sommersemesters

01. April 2020

Beginn der Lehrveranstaltungen

06. April 2020

Ende der Lehrveranstaltungen

17. Juli 2020

Ende des Sommersemesters

30. September 2020