Musik um 6: Alte Formen, neue Klänge

Musik um 6: Alte Formen, neue Klänge

Dienstag, 5.11.2019 -- 18 Uhr -- Haus der Wissenschaft

Einstündiges Klavierkonzert mit Danielle McBryan (Oboe) und Nick Doig (Gesang, Klavier)

Programm

Georg Philipp Telemann — Fantasie No. 12 (1733) für Oboe Solo

Fugen für Klavier und virtuose Preludien für Oboe

Nick Doig — Fugue No. 4 (2014)
Danielle McBryan — 'Ernst Strom is a Madman!' (2016)
Nick Doig — Fugue No. 6 (2015)
Danielle McBryan — 'The Glass Divide' (2016)
Nick Doig — Fugue No. 8 (2015)
Danielle McBryan — 'Ungeheuer' (2017)
Nick Doig — Fugue No. 14 (2015)
Danielle McBryan — 'Chicken Fight' (2016)

Lieder

Nick Doig
aus: Sechzig Epigramme nach Daniel Cepko (2019) Vierte Partita
aus: dem 1. Hundert (71) 'Einige das Geteilte'
aus: dem anderen Hundert (10) 'Sterben: Leben: - ist - Leben: Sterben'
aus: dem 3. Hundert (45) 'Das beständige'
aus: dem 4. Hundert (73) 'Seele - Zusammenstrahlung aller Sachen'
aus: dem 5. Hundert (9) 'Der Sünden Geburt Stadt'
aus: dem 6. Hundert (12) 'Schluß-Reim'
Text: Daniel Cepko, Sexcenta Monodisticha Sapientum, (1653)

Nick Doig — Sonate für Geige oder Oboe (Oktober 2019)
John Doig und Anna Preuß gewidmet
1. Ma non troppo
2. Recitativo
3. Con fuoco

Nick Doig ist in Oxford geboren und hat schottische Eltern. Er studierte Komposition an der Universität von Cambridge bei Prof. Robin Holloway und Dr. Geoffrey Webber. Von seinen vielen Werken hat er wenig aufgeführt, zum Beispiel ein Lobesgesang für Orgel, Chor und Solisten in Magdalen College Chapel, Oxford und ein Streichquartett mit zwei Sängern mit Chinesiche Text 'Der Löwenessende Dichte in dem Steinhöhle' für ein Sommerfest. Er studiert im Studiengang Master of Music Gesang an der Hochschule für Künste Bremen und arbeitet zudem als Korrepetitor für Prof. Thomas Mohr.

Der Eintritt ist frei.

Termine
Musik um 6: Alte Formen, neue Klänge

Haus der Wissenschaft Bremen, Sandstr. 2-4

05. November 2019, 18:00