Top of page

„INTERSPACE 2019 – Die Produktive Stadt“

„INTERSPACE 2019 – Die Produktive Stadt“

VISIONEN / IDEEN / KONZEPTE im Betrachtungsraum: AIRPORTSTADT BREMEN

Im jährlich wiederkehrenden Kooperationsprojekt INTERSPACE bearbeiten Design- und Architekturstudierende der Hochschule für Künste Bremen (HfK) und der Hochschule Bremen (HSB) übergeordnete Fragestellungen und aktuelle Phänomene in der Stadtregion Bremen. 2019 stellen sich den Studierenden die Fragen zu einer „produktiven Stadt“, die auf Anregung und im Austausch mit der „Interessengemeinschaft Airportstadt“ am Betrachtungsraum der Airportstadt zu beantworten sind: Bremens Identität leitet sich aus wirtschaftlich geprägten Epochen ab. Ob die Hanse, die Industrialisierung, die Hafenwirtschaft, Logistik oder Luft- und Raumfahrt sowie die Automobilindustrie – jede Zeit und jeder Zweig hinterlässt gesellschaftliche Spuren, Bauwerke, Infrastrukturen und Räume. Wie werden sich der Wandel der Mobilität, der Produktion und der Kommunikation auf die Stadtteile auswirken, wie auf Bremen als Metropole? Welche Rahmungen müssen überdacht, welche neu gesetzt werden, um die erforderlichen Entwicklungsmöglichkeiten für eine vitale Stadt zu geben?

Präsentation der Arbeiten:
am 28. Juni 2019 von 10 bis 12:30 Uhr
Preisverleihung und Presserundgang: 13 Uhr

Ausstellung der Arbeiten:
Vom 29. Juni bis zum 19. August 2019 werden die Ideen, Konzepte und Projekte der Studierenden zum Thema „Die produktive Stadt“ im Terminal 1 des Airport Bremen zu sehen sein (Öffnungszeiten 3 Uhr bis 24 Uhr).

Ort: Terminal 1, Airport Bremen, Flughafenallee 25, 28199 Bremen

Masterstudierende aus Architektur / Environmental Design der School of Architecture an der Hochschule Bremen und aus dem Masterstudio System und Interaktion des Studiengangs Integriertes Design an der Hochschule für Künste Bremen sind aufgefordert, Zukunftsvisionen für eine „produktive Stadt“ Bremen am Beispiel der Airportstadt zu entwickeln.
Die Studierenden arbeiten seit März gemeinsam und interdisziplinär an diesen Fragestellungen und präsentieren am 28. Juni 2019 ihre Visionen, Ideen und Konzepte im Terminal 1 des Flughafens Bremen.

Interspace2019_web.jpg

Die Zusammenarbeit wird maßgeblich unterstützt und finanziell gefördert durch die Interessengemeinschaft Airportstadt und durch das Forschungscluster „Region im Wandel“ an der HSB. Die besten studentischen Arbeiten im INTERSPACE werden von einer hochkarätig besetzten Jury mit einem Preis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Im Mittelpunkt steht die ergebnisoffene Auseinandersetzung mit dem übergeordneten Thema der „Produktiven Stadt“ als Impuls für den Betrachtungsraum der Airportstadt durch forschendes Lernen in interdisziplinären Teams und im Austausch mit den Stakeholdern vor Ort sowie mit Vertretern der Arbeitnehmerkammer und der Handelskammer als Sparringspartnern aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Das hochschulübergreifende Projekt INTERSPACE wurde initiiert und wird geleitet von Prof. Ulrike Mansfeld (HSB) und Prof. Detlef Rahe (HfK). Als Lehrbeauftragte wirken 2019 Benjamin und Jan Wirth mit. Das Projekt wird begleitet von Prof. Tanja Diezmann (HfK).

25. Juni 2019