Top of page

Pressemitteilung: Von Kunst, Gesellschaft und Kompromissen

Pressemitteilung: Von Kunst, Gesellschaft und Kompromissen

In einer Vortragsreihe mit prominenten Gästen lotet der Studiengang Freie Kunst der Hochschule für Künste Bremen aktuelle Tendenzen aus der Theorie und Praxis aus

Jedes Semester laden Lehrende und Studierende der Freien Kunst etablierte Künstler*innen und Kulturschaffende verschiedener Ausrichtungen in die HfK Bremen ein, um ihre Arbeiten zu präsentieren und zu diskutieren. Im Sommersemester 2019 fällt ein gesellschaftskritischer roter Faden ins Auge, der von den gastgebenden Klassen unabgesprochen aufgenommen wurde.

Dabei geht es um die Sichtbarwerdung von politischen Meinungen in der Alltagsästhetik, um Besitzansprüche und künstlerische Arbeit im Kapitalismus, um Zivilen Ungehorsam und künstlerische Zensur. Aber auch die kuratorische Praxis in Museen, Ausstellungen und Kunstfestivals ist Thema.

Die Vortragsreihe ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

HfK Bremen_Vortragsreihe Freie Kunst SoSe 2019.jpg

Mittwoch 17.04.2019, 18 Uhr, Auditorium Spreicher XI 8, HfK Bremen
Henrike Naumann „Böses Design“
Naumanns Arbeit reflektiert die Geschichte des rechten Terrorismus in Deutschland und die heutige Breitenakzeptanz rassistischer Ideen. Sie interessiert sich für die Mechanismen von Radikalisierung und dafür, wie diese an persönliche Erfahrungen und Jugendkulturen geknüpft sind. Das Reibungsverhältnis entgegengesetzter politischer Meinungen erkundet sie im Umgang mit Geschmack und persönlicher Alltagsästhetik. [mehr Informationen]

Henrike Naumann Ostalgie (Urgesellschaft). 2019, Ausstellungsansicht KOW Berlin Foto (c) Ladislav Zajac.jpg

Henrike Naumann Ostalgie (Urgesellschaft). 2019, Ausstellungsansicht KOW Berlin Foto © Ladislav Zajac

Mittwoch 24.04.2019, 18 Uhr, Interpretenkammer Speicher XI, HfK Bremen
Tucké Royale
„Körper, Kunst und Kompromisse – Überlegungen zu künstlerischer Arbeit im heutigen Kapitalismus“
Der Performancekünstler, Autor, Musiker und Theatermacher Tucké Royale spricht über Besitzansprüche in der Kunst, Arbeiten im Kollektiv und denkt laut über die Frage nach: Wem gehören unsere Körper? Im Anschluss an den Vortrag gibt es in der Interpretenkammer einen kleinen Umtrunk und die Möglichkeit, mit Tucké Royale ins Gespräch zu kommen. [mehr Informationen]

Tucke Royale Foto (c) Grey Hutton.jpg

Tucké Royale Foto © Grey Hutton

Donnerstag 09.05.2019, 18 Uhr, Auditorium Speicher XI 8, HfK Bremen
Albert Mondschein
„Ziviler Ungehorsam“
Albert Mondschein stellt das Zentrum für Politische Schönheit und einzelne Aktionen der künstlerischen Aktivist*innen vor. Er wird auch auf die künstlerische Zensur zu sprechen kommen, der sich das Zentrum in der Vergangenheit ausgesetzt sah. [mehr Informationen]
Wichtig: für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung bis einschließlich 7.5.19 unter Angabe von Namen und Vornamen an notwendig

Mittwoch 12.06.2019, 18 Uhr, Auditorium Speicher XI 8, HfK Bremen
Corrine Disernes „Stretch & Squeeze & others – curatorial practice, practicing the museum“
Corinne Diserens, Kunsthistorikerin und Kuratorin berichtet in ihrem Vortrag über die kuratorische Praxis in Museen, Ausstellungen, Biennalen usw.
Diserens kann aus einer reichhaltigen kuratorischen Praxis schöpfen, sie arbeitete bereits in Spanien, England, Frankreich, der Schweiz, Albanien, den Niederlanden, Belgien, Libanon. 2016 fungierte sie als Kuratorin der Taipei Biennale. [mehr Informationen]

Impressum
Hochschule für Künste Bremen, verantwortlich: Pressestelle
Am Speicher XI 8, 28217 Bremen
Telefon 0421.9595 1031, Fax 0421.9595 2031
E-Mail: , www.hfk-bremen.de

11. April 2019