Top of page

Review: Performing Violence

Performing Violence / interdisziplinäres Performanceprojekt der HfK Bremen im Carabao Bremen zu Gast

Studierende des Integrierten Designs, der Digitalen Medien, der Musik und der Freien Kunst beschäftigten sich in einem interdisziplinären Performanceprojekt kritisch mit der Frage nach Kontinuitäten von Gewalt in Bezug auf Geschlechter und deren gesellschaftliche Zuschreibungen.

Am Sonntag, den 15.Mai 2022, zeigten 35 Studierende eine Konzertperformance in einem Thaibox-Kampfsportstudio in Bremen. Das Vorhaben, diesen unkonventionellen Ort für Konzertformate klassischer Musik zu erschließen und damit ein breites Publikum anzusprechen, ist den Studierenden gelungen. Im Zentrum der Performance stand Musik von unter anderem Castaldi,Gesualdo und Franck sowie zwei Uraufführungen von Paul Zoder und Reika Hattori aus den Klassen von Prof. Jörg Birkenkötter und Prof. Kilian Schwoon. 

In dem interdisziplinären Lehrformat und der gemeinsamen Performance stand die Dekonstruktion von Aggression und Gewalt im Mittelpunkt. Die Mitwirkenden wollten betonen, dass es heutzutage wichtig sei aus Individuen einen Chor der Verbundenen zu bilden und Fragen zu stellen nach Räumen für ein anderes Miteinander. Wie viel Berührung halten wir nach der Zeit der Immunisierung und der Isolation aus, wie nah können wir uns kommen?

Das Projekt wurde von Prof. Joachim Held und Prof. Raphael Sbrzesny initiiert und von vielen weiteren Lehrenden, Studierenden und Gästen weiterentwickelt und aufgeführt.

Zusätzlich wurde Performing Violence von den Kolleg:innen des Digitalisierungsprojektes “We Dig It!” begleitet. Digitale Räume wurden dabei als Safe Spaces gedacht, die gemeinsam entworfen und bespielt werden. 

Mit: Jana Soon Giebel (ID), Lauren Müller (ID), Chiara Trojke (DM), Aimee Dietrich (DM), Vera Deuber (ID), Jone Zilinskaite (ID), Feodor Rousse (DM), Juan Solorzano (DM), Elisabeth Scharnick (M), Jemma Thrussel (M), Alma Stoye (M), Alice Stoye (M), Rui Namagoa (DM) , Samyar Fazelzadeh (M), Reika Hattori (M), Isa Kleinhempel (M), Lucia Bauer (ID, Gast), Jule Denzin (ID), Paul Zoder (M), Melody Ristoski (Gast) Johannes Festerling (M), Berit Riekemann (FK), Lola Atkinson (M), Leah Meier (M), Anna Lodone (M), Johanna Constien (M, Lehramt)), Merve Can (ID), Ruth Meisinger (M), Chiara Cecconello (ID, Erasmusstudierende), Ruben Lyon und Christine Claussen (ID, Gestaltung) Melissa Wedekind (M) u.a.

Team/ Lehrende/ Inputs: Prof. Joachim Held, Christian Camehl, Harry Seelig, Martin Dieckhoff, Lukas Klose, Prof. Dr. Laure M Hiendl (Komposition und Performance, Gast), Marie Klemm (Tanz, Gast), Prof. Raphael Sbrzesny u.a.

ID: Integriertes Design
M: Musik
DM: Digitale Medien
FK: Freie Kunst

PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (4).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (15).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (1).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (9).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (8).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (16).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (10).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (12).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (3).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (11).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (13).jpg
PerformingViolence-Videostills-Lukas_Klose (5).jpg

Fotos: Lukas Klose

Plakat_Performing-Violence_web.jpg

Plakat: Christine Claussen & Ruben Lyon