Top of page

Seemann PORTY bringt ein Stück HfK in die ganze Welt

Seemann PORTY bringt ein Stück HfK in die ganze Welt

Unternehmen bremenports entscheidet sich für Illustration von BA-Studentin Silja Ueckermann

Im Wintersemester 2018/2019 fand im Kurs von Prof. Andrea Rauschenbusch das Gestaltungsprojekt (Bachelor Integriertes Design) „AT SEA“ in Kooperation mit bremenports statt. Im Zeitraum vom 5. November bis zum 10. Dezember 2018 hatten 18 Teilnehmer*innen den Auftrag für eine visuelle Gestaltung, die die Position von bremenports mit seinem Bremen und Bremerhaven verbindenden Claim „Two Cities, One Port“ übersetzt und vermittelt. Idee und Ziel dabei: Entwicklung von Illustrationen zum Thema Bremische Häfen und Logistik im Kontext einer Taschengestaltung.

Die Wahl der Mittel, um zur Hansestadt passende Bilder wie Meer und Handel, (Bremische) Seehäfen und Seewege, Wirtschaft und Container, dazu aber auch der Mensch, seine Sehnsucht nach der Weite des Ozeans zu vermitteln, war dabei offen. Ob Illustration, Fotografie, Grafik und/oder Typografie war den Student*innen frei gestellt. Ihre konkrete Auseinandersetzung mit dem Unternehmen war besonders intensiv: Die Terminals in Bremerhaven wurden besichtigt, eine exzellente Führung über das Firmengeländer komplettierte den bleibenden Eindruck, den bremenports auf die HfK-Gestalter*innen machte. Im kurz bemessenen Projektzeitraum von vier Wochen inklusive Recherche erstellten die Studierenden anschließend ihre Entwürfe.

Der Entwurf von Silja Ueckermann (Studentin des Integrierten Designs) wurde aus einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Vorschlägen ausgewählt. Das Motiv wurde auf Taschen gedruckt und Anfang Juli auf der Münchner Messe „transport logistic“ verteilt. Somit tritt ein Stück HfK-Gestaltung seinen Weg in die ganze Welt an.
Silja Ueckermann entwarf für ihr Konzept den Seemann PORTY, der eine Vielzahl von positiven Assoziationen hervorruft.
„Seemann, Kollege, Begleiter, Manager, Helfer — organisieren, verschiffen, transportieren — einer für alles — Stadt, Land, Meer, Arbeit, Leidenschaft, Leben, Atmosphäre — maritim, kluftig, gestreift, nordisch.“
PORTY illustriert: „Zwei Städte — ein Hafen von unerwarteter Dimension eng aneinandergereihter Container, Brücken und Umschlagsgüter, die in Transportketten per Schiff, per LKW oder per Zug dicht aufeinanderfolgend die Waren (über das Meer) ins Land bringen. Die wesentlichen Merkmale der Terminals in Bremen und Bremerhaven finden sich in einem maritimen Streifenmuster wieder. Das ist zudem der Stoff, aus dem PORTY der (See-)Mann von bremenports gemacht ist. Er hat eine Statur so ,High and Heavy‘ wie manche Schwergutladung sowie eine brennende Leidenschaft für jede Art von Logistik. Als Kollege und Partner bei bremenports erzählen seine Tattoos vom Unternehmen, der Seefahrt und der (sicheren) Rückkehr in seinen Heimathafen im Land Bremen.
Einer wie er, PORTY, kann einfach alles tragen!“
(Aus der Konzeption)

Porty1_web.jpg
Porty2_web.jpg

bremenports-Taschen – Konzeption und Gestaltung des Motivs PORTY © Silja Ueckermann

Das Unternehmen bremenports GmbH & Co. KG wurde 2002 gegründet. bremenports ist eine Beratungs- und Ingenieurgesellschaft mit eigenem Hafen und für die Hafenentwicklung, die Hafenplanung, den Hafenbau und die Hafeninstandhaltung zuständig. Im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen verwaltet bremenports die Infrastruktur der Hafengruppe Bremen/Bremerhaven und vermarktet darüber hinaus sein Know-how verstärkt im In- und Ausland.
Weitere Informationen auf der bremenports-Webseite hier.

4. Juli 2019