Top of page

Tania Prill gestaltet das Design für die Kieler Woche 2022

Energie, Vielfalt und Lebensfreude

In Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt wurde das Design der Kieler Woche 2022 vorgestellt. Deutsche und internationale Grafiker:innen waren mit zwölf eingereichten Entwürfen im Rennen. Gewonnen hat Tania Prill, HfK-Professorin für Typografie.

Schon seit 1959 lädt Kiel regelmäßig namhafte Grafiker:innen zum Wettbewerb für ein Corporate Design der Festwoche ein. Schon die Einladung gilt als Auszeichnung. Denn der Gestaltungswettbewerb genießt weltweit ein hohes Ansehen, zumal viele Motive mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurden.

Die Reihe mit bereits mehr als 70 Kieler-Woche-Plakaten seit 1948 ist ein Spiegelbild der jüngeren Grafik-Geschichte. Das Design muss seit 1974 auch auf verschiedensten Artikeln und Souvenirs - etwa Krawatten, Bechern und Schlüsselanhängern - seine Wirkung zeigen.

Die Begründung der Jury für Tania Prills Entwurf: „Der vielgestaltige, visuell eindrucksvolle Entwurf strahlt auf den ersten Blick Energie, Vielfalt und Lebensfreude aus. Bei näherem Hinsehen können Gestaltungselemente aus mehr als 70 Jahren Kieler Woche-Design entdeckt werden.
Das Motiv lädt geradezu ein, auf Entdeckungsreise zu gehen. Grafische Elemente zitieren beliebte Kieler-Woche-Plakatmotive und werden zu einer neuen, eigenständigen Komposition arrangiert. Das Plakat spricht gerade in seiner Vielfältigkeit die visuelle Sprache der Kieler Woche.
Unser Fazit: Es macht Lust auf eine bunte, ausgelassene und facettenreiche Kieler Woche 2022. Lebensfreude pur, Energie pur, Kieler Woche pur.“

Die Kieler Woche findet im kommenden Jahr vom 18. bis 26. Juni statt.

Alle in diesem Jahr eingereichten Entwürfe sind bis zum 17. Dezember in einer öffentlichen Ausstellung in der Rotunde vor dem Büro des Oberbürgermeisters im 2. Stock des Kieler Rathauses zu sehen.

KW_Plakat werbungsfrei.jpg

Plakatentwurf: Tania Prill

Foto: LH Kiel / Bodo Quante