Top of page

Mechthild Karkows Meisterkurs 2022 in Frankreich

Mit Studierenden in Tonnerre

Seit nunmehr vier Jahren gibt Mechthild Karkow, HfK-Professorin für Barockvioline, jeden Sommer einen Meisterkurs in Frankreich. „Dieses Jahr habe ich überlegt, dass es doch für meine Studierenden in Bremen genial wäre, wenn wir gemeinsam ein Konzertprogramm erarbeiten können. Beim gemeinsamen Musizieren lässt sich auf direkte Art nonverbal so viel mitnehmen, kommunizieren und erfahren, das ist jedes Mal für alle Beteiligten gegenseitig eine große Bereicherung“, erzählt sie.

Karkow hat die Organisation L'Académie Musique Ancienne Tonnerre überzeugen können, ihre Studierenden nach Tonnerre einzuladen, wo sie intensiv ein vielfältiges Programm mit Kammermusik und Solostücken erarbeiten konnten. Die Aufführung fand in der Kirche St. Pierre als ein Benefizkonzert statt – zugunsten der Restaurierung der dortigen Orgel, die aus dem Jahre 1610 stammt.

Karkow: „Wir haben eine herrliche Woche zusammen gehabt, intensiv gearbeitet, viel erlebt, uns ausgetauscht, uns auf neue Art intensiv kennengelernt und gegenseitig bereichert.“

Als Cembalisten konnte Karkow für das Konzert Jean-Christophe Dijoux gewinnen – mit ihm hat sie zur selben Zeit an der Schola Cantorum Basiliensis studiert. Inzwischen ist Dijoux Professor für Cembalo an der Musikhochschule Freiburg.

ySqqEGUg.jpeg
kez8Vpl8.jpeg
bQh2UY4Q.jpeg
6aLR1iSM.jpeg