„Re: Bunker“ – Buchpräsentation bei Pro qm in Berlin

„Re: Bunker“ – Buchpräsentation bei Pro qm in Berlin

Über Erinnerungskulturen, Analogien und technoide Mentalitäten im Spannungsfeld von Bunkern

Bunker sind nach wie vor Orte höchst ambivalenter Erfahrung und Erinnerung. Schrecken, aber auch Faszination angesichts ihrer Monumentalität und der „rohen“ Architektur liegen nah beieinander. Sie sind für den Verteidigungsfall temporär gedacht, zugleich aber gebaut für die Ewigkeit, sollen die Zivilbevölkerung vor Angriffen von außen schützen, aber gleichzeitig auch Kampfstellungen befestigen. Die Publikation „Re: Bunker“ von Katrin von Maltzahn und Mona Schieren versammelt Beiträge aus Philosophie, Architektur, Medien-, Geschichts-, Kunst- und Kulturwissenschaften sowie aus der Kunst und liefert einen Dialog aus Forschung und Zukunftsszenarien.
Die Herausgeberinnen Katrin von Maltzahn und Mona Schieren (beide Hochschule für Künste Bremen) stellen ihre Publikation am 6. Juni 2019, 20:30 Uhr, in der Berliner Buchhandlung Pro qm vor, der „thematischen Buchhandlung zu Stadt, Politik, Pop, Ökonomiekritik, Architektur, Design, Kunst & Theorie“. Im Gespräch mit Moderatorin Alexandra Mangel (Deutschlandfunk Kultur) diskutieren die Mitwirkenden Hanne Loreck (HfBK Hamburg) und Cord Riechelmann (Journalist und Autor) ihre Beiträge zu „Re: Bunker“.

Buchvorstellung „Re: Bunker“
6. Juni 2019, 20:30 Uhr
Buchhandlung Pro qm
Almstadtstraße 48-50, 10119 Berlin
Eintritt frei

Welche Funktion haben Bunker heutzutage in der Stadt, aber auch entlang der Atlantikküste? Welche Phantasmen liegen der Vorstellung von Bunkern als Schutzraum zugrunde? Bedeuten diese multiplen Aneignungen eine Tarnung der Geschichte oder handelt es sich dabei um eine Verwandlung und Auflösung der Zeichen durch den zeitlichen Kontext?
Das Buch debattiert den Bunker gleichzeitig als Metapher für Schutz, Kontrolle, Errettung und Dystopie. Dabei spielen reale Bunkerarchitekturen aus der Zeit des Nationalsozialismus, des Kalten Kriegs, aber auch virtuelle digitale Fortifikationen eine Rolle.
Am Bunker „Valentin“ in Bremen-Farge etwa zeigen sich die dem historischen Wandel unterworfenen Funktionen und Nutzungen genauso wie Prozesse von Aneignung und Umwidmung. Von den Nationalsozialisten geplant und unter dem massiven Einsatz von Zwangsarbeitern erbaut, ist der Bunker heute eine Gedenkstätte, in der politische Bildung sowie sozialer und kultureller Austausch stattfinden. Gleichwohl reflektiert dieses Buch – 80 Jahre nach Beginn des letzten Weltkrieges – die Prozesse, die mit Erinnerungsarbeit verbunden sind. Es verweist dabei auch auf Gegenwart und Zukunft abstrakter wie konkreter Bunkerfantasien, etwa die Mechanismen digitaler Abschottung in China oder lebensweltliche Phänomene des „Einbunkerns“, wie sie etwa in der Prepper-Szene geläufig sind.
Mit Beiträgen von: Fanny Gonella, Toni Hildebrandt, Magali Lefebvre, Hanne Loreck, Katrin von Maltzahn, Gennaro Postiglione, Cord Riechelmann, Mona Schieren, Christina Threuter, Christel Trouvé, Sylvie Ungauer, Viola Vahrson und Mi You.
Mit künstlerischen Arbeiten von Cyprien Gaillard, Natascha Sadr Haghighian, Taus Makhacheva, Katrin von Maltzahn, Dorit Margreiter, Mykola Ridnyi, Sean Snyder, Harja Waheed sowie Wermke/Leinkauf.
Kuratiert von Franciska Zólyom.

Die Publikation „Re: Bunker“ wurde im Zuge der Hochschultage am 9. Februar 2019 vorgestellt.
Weitere Informationen hier.

„Re: Bunker – Sedimente von Geschichte(n)“
Hg. von Katrin von Maltzahn und Mona Schieren
256 Seiten
Hardcover
Argobooks, Berlin
ISBN: 978-3-942700-94-8
Mehr Informationen hier.

ReBunker_Bunker_Valentin (c) Harald Schwoerer (photein (1).jpg

Bunker Valentin Weserseite © Harald Schwörer (photein.de)

Martin Ostermann Kugelschutzraum, 1959, (c) Der Spiegel (44-1959), Hamburg.jpg

Martin Ostermann Kugelschutzraum, 1959 © Der Spiegel (44/1959), Hamburg

Termine
„Re: Bunker“ – Buchpräsentation bei Pro qm in Berlin

Pro qm, Almstadtstraße 48-50, 10119 Berlin

06. Juni 2019, 20:30