Lecture Performance - mit Antonia Baehr

A SPACE TO LOOK THROUGH

A lecture performance by Antonia Baehr and Jule Flierl / 04.02.2021

Jule Flierl und Antonia Baehr lernten sich durch die Übermittlung einer Partitur kennen. Als Antonia Baehr Jule Flierl die Partitur zu Antonia Baehrs persönlichem Stück "My Dog is My Piano" beibrachte, entfachten die beiden eine Reflexion und Praxis in der Lücke zwi-schen schriftlichen Anweisungen und künstlerischen Prozessen. In ihrer neuen Lecture-Performance "Ein Zwischenraum hindurchzuschauen" entwickeln die beiden jene Fragen von Partitur und Performance weiter, denen sie in ihrer jüngsten Zusammenarbeit für den Film "Die Hörposaune" begegnet sind.

Jule Flierl arbeitet im Gespräch mit historischen, fiktionalen und zeitgenössischen Stim-men wie Valeska Gert und Katalin Ladik. Partituren sind die Membranen, durch die Flierl Kontakt zu ihrer künstlerischen Wahlverwandtschaft aufnimmt. Sie fragt ins Papier und übersetzt die Antworten, die sie erhält.

Antonia Baehr arbeitet seit vielen Jahren mit Partituren. Sie sind für sie eine besondere Art, sich zu verbinden und Kollaborationen zu schaffen. Sie sind auch eine Art, die Welt zu le-sen. Aber wie lesbar ist die Welt? Und wie kann man in einer unlesbaren Welt lesen? Parti-turen sind für Baehr Träger des Begehrens und emotional aufgeladen. Sie sind Geburts-tagsgeschenke, Porträts von Freundschaften, Porträts in Tiermetaphern, Doppelporträts. Sie haben einen Adressaten. Was passiert, wenn der Adressat wechselt, in andere Körper schlüpft? Für die Online-Komponente des "Dynamischen Archivs" will Baehr in Zusam-menarbeit mit Jule Flierl u.a. einige Partituren ausgewählter Werke erstellen, für die diese Frage relevant sein könnte. Die Dynamik der Autorschaft und die unterschiedlichen Per-spektiven der notierenden, archivierenden Personen sollen dabei hörbar und lesbar werden.

The Online Performance wird am 04.02.2021 um 19 Uhr auf zoom stattfinden.
Anmeldung für den Zugang erfolg über:
online@schwankhalle.de
Eine e-mail ohne Text reicht aus - es wird eine automatische Antwort geben. 

Während der Online Performance wäre es toll, wenn Papier und farbige Stifte bereit gehalten würden. Das Publikum sollte von Kamera und Mikrofon gebrauch machen.

Die Lecture Performance wird in englischer und deutscher Sprache gehalten werden.

---

Biographie

Antonia Baehr ist eine in Berlin lebende Choreografin. Ihre Stücke erforschen u.a. die Fik-tion des Alltäglichen und des Theaters. Baehr studierte bei Valie Export Berlin und absol-vierte ihren Master an der School of the Art Institute of Chicago. Antonia Baehr arbeitet derzeit in Duos mit Lucile Desamory, Neo Hülcker, Andrea Neumann, Latifa Laâbissi und Jule Flierl zusammen. Baehr ist Produzentin des Pferdeflüsterers und Tänzers Werner Hirsch (der auch in den Filminstallationen von Pauline Boudry & Renate Lorenz erscheint), des Musikers und Choreographen Henri Fleur sowie des Komponisten/Performers und Ex-Ehemanns Henry Wilde. www.make-productions.net

Jule Flierl ist eine Tanz- und Stimmkünstlerin aus Berlin. Sie entwickelt Praktiken, die die Stimme als Tänzerin begreifen und den Tanz in den auditiven Bereich übersetzen. Ihre Praxis bewegt sich zwischen experimenteller Choreografie und somatischen Gesangsme-thoden, in denen sie Partituren entwickelt, die das Verhältnis von Sehen und Hören verun-sichern. Sie belebt und führt das Erbe von Valeska Gert, Avantgarde-Tänzerin aus dem Berlin der 1920er Jahre, fort, die den Begriff SoundDance erstmals konzeptualisierte: mit der Stimme zu tanzen. Sie moderiert die Stimm-Performance-Reihe FROM BREATH TO MATTER in Berlin. Für 2021 arbeitet sie in verschiedenen Formaten mit der Choreografin Antonia Baehr und der SoundDance-Künstlerin Irena Z. Tomazin zusammen. juleflierl.weebly.com

//

WORKSHOP by Antonia Baehr

This practical workshop is about working with scores. We will write and perform scores and short pieces for each other based on portraits and interviews. We will approach imita-tion and imitation in our own performance sketches. We will practically explore the method of "Alba Emoting" and feminist scores and archives.

Conditions for participation are a playful approach and the curiosity and courage to per-form and work in groups. Participation does not require any special training. Composers, sound artists, performers and choreographers are also very welcome.

workshop dates: 1-3.3.2021If you would like to take part in the online workshop, please send an email to:

---

lecture_photo.jpeg

Image credit: baehr/flierl

Termine
Lecture Performance - mit Antonia Baehr

Online.

04. Februar 2021, 19:00