Playing to the Gallery

Playing to the Gallery

Wie baut man sich konkret eine Karriere in der Kunst auf?

“Playing To The Gallery” war der Titel einer populären Vortragsreihe des Künstlers Grayson Perry im Tate Modern, London.Grayson Perry ist ein gut bezahltes Mitglied des Kunstestablishment und mit seiner Reihe wollte er zeigen, dass jeder ein Leben in der Kunstwelt geniessen kann:
“For even I, an Essex transvestite potter, have been let in by the artworld mafia.” Das wichtiges Element einer erfolgreichen Künstlerkarriere, so meint Perry, ist Zeit: man braucht Zeit um die eigene künstlerische Position zu definieren. So bald man die Kunstschule verlassen hat, gibt es auch bestimmte Förderstrukturen, Stipendien und Residenzen, die Künstler unterstützen sich Zeit zu nehmen. Die Frage ist dann: was hilft, um wahrgenommen zu werden (von Jurys, Galeristen Kuratoren, ...)? Präsentationsfähigkeiten, soziale networking Kompetenzen, geeignete Markstrategien sind die Stichworte.
Aber auch Selbstbehauptung, Authentizität und Konsistenz.

Am 2. Juli 2015 um 18.00 Uhr im Auditorium, Speicher XI 8,HfK Bremen

BIO:

An Paenhuysen ist Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin. Sie promovierte an der Universität Leuven. Weiterhin forschte sie an der University of California, Berkeley, Columbia University, New York und Humboldt-Universität Berlin. An Paenhuysen kuratierte verschiedene Ausstellungen im Hamburger Bahnhof - Museum fur Gegenwart - Berlin, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, insitu Berlin, etc. Im Node Center for Curatorial Studies unterrichtet Paenhuysen kunstkritisches Schreiben.
Sie ist Mitglied des Kunstbeirates Sachsen-Anhalt.

www.anpaenhuysen.com

www.anpaenhuysen.blogspot.com

Termine
Playing to the Gallery

Auditorium, Am Speicher XI, Bremen

02. Juli 2015, 18:00