Thursday | 17. November 2022

3. Jazzfestival New Dimensions der HfK Bremen

Julian & Roman Wasserfuhr sowie Kirk Lightsey sind die Stars am 26. und 27. November 2022

A press release from Jens Fischer

© Nikolas Müller

Die Tradition in die Zukunft fortschreiben, das ist das Lebenselixier des Jazz. Etablierte er doch gegen die westlich geprägte Kunstmusik ein Konzept, in dem nicht nur Komponisten:innen ihre Kreativität ausleben, sondern alle Musizierenden. Jazz ist musikalische Praxis, situative Musik, die von Künstler:innen jedweder Generation, Herkunft, kultureller Traditionen neu interpretiert und dabei weiterentwickelt wird. Jazz lässt letztlich Raum für jedes Experiment und kann im grenzenlosen Spiel miteinander neue Dimensionen eröffnen. Darauf bezieht sich das 3. Jazzfestival New Dimensions der Hochschule für Künste (HfK) Bremen.

 

Am 26. und 27.11.2022 sind jeweils zwei Konzerte mit anschließenden Sessions der beteiligten Musiker:innen zu erleben, am Montag, 28.11.2022, folgen Workshops für HfK-Studierende.

Jeweils zu Beginn eines Festivalabends treten Schüler auf von Markus Schieferdecker, HfK-Professor für Jazz-Kontrabass/E-Bass und zusammen mit HfK-Dozent Malte Schiller auch Kurator des Festivals. Nach dem Auftaktkonzert der Studierenden sind internationale bzw. international renommierte Gäste auf der Bühne zu erleben.

Am 26.11.2022, 19.30 Uhr, eröffnet das Magnus Bodzin Quartett den Festivalreigen. Der 21-jährige Kontrabassist ist in Bremen aufgewachsen und seit 2019 HfK-Student. Er spielt mit Kommilitonen seine eigenen Kompositionen, die inspiriert sind von Vorbildern wie Shai Maestro, John Patitucci und Esbjörn Svensson.

Es folgt ab 21 Uhr das Trompete-Piano-Duo Julian und Roman Wasserfuhr. Das Brüderpaar gehört zu den Stars des gepflegt modernen deutschen Jazz und ist Aushängeschild eines der bedeutendsten europäischen Labels, der Münchner Act Company. In Bremen stellen die Wasserfuhrs im Duett ihr neues, mit Markus Schieferdecker und elf weiteren Gastmusikern aufgenommenes Album „Mosaic“ vor – das Melodiöse steht im Vordergrund eines zwischen Klanggouachen, kammermusikalischer Intensität und Popsongstrukturen pendelnden, lyrisch-atmosphärischen Jazzstils. Die Vertrautheit der Brüder verleiht der Musik aller Virtuosität zum Trotz einen luftig entspannten Charakter. Besonderes Highlight: Daheim im Keller ihres Elternhauses in Hückeswagen arbeiten die Wasserfuhrs auch als Bierbrauer, „Schnaff – das Jazzbier“ ist ihre erste Kreation, die sie mit nach Bremen bringen und im Musikkeller ausschenken werden. Angekündigt ist ein rot-braun leuchtendes Gebräu, das eine „süße, feine und leicht würzige Note, gepaart mit einem stark johannisbeerartigen, fruchtigen Geschmack“ auszeichne.

Am 27.11.2022, 16 Uhr, spielt das Quartett von Daniel Moreno, ein 28-jähriger Bassist aus Tunja, Kolumbien. „Es ist ein positiver Effekt unserer Aufnahmeprüfung, dass jetzt weltweit auch Musker:innen zum Studium zugelassen werden können, die sich eine teure Anreise zum Vorspielen nicht leisten können“, erklärt Markus Schieferdecker. Daniel Moreno beschäftigt sich intensiv mit Jazz-Standards.

Um 18 Uhr betritt der 85-jährige US-Amerikaner Kirk Lightsey die Bühne. Er gehört zu der Generation von Pianisten des Neo-Bop und des Modern-Jazz-Traditionalismus. Er charakterisiert sich selbst als einen Pianisten, der ein Bud-Powell-Bewusstsein, ein Art-Tatum-Styling und ein Bebop-Feeling verbindet. Aus seinem Quartett ragt der französische Trompeter Stephane Belmondo als Duopartner heraus.

Musikkeller, Hochschule für Künste Bremen, Dechanatstraße 13–15

26. November 2022

19:30 Uhr Magnus Bodzin Quartett

Magnus Bodzin - Kontrabass

Leonhard Leidert - Gitarre

Moritz Schöwing - Klavier

Jannik Stock – Schlagzeug

21 Uhr Julian & Roman Wasserfuhr

Julian Wasserfuhr – Trompete

Roman Wasserfuhr – Piano



 

27. November 2022

16 Uhr Daniel Moreno Quartett

Lea Baciulis – Gitarre

Yonathan Ghebretensae – Klavier

Elias Schlieper – Schlagzeug

Daniel Moreno – Bass, Kontrabass

18 Uhr Kirk Lightsey Quartet feat. Stephane Belmondo

Kirk Lightsey (USA) - Piano

Stephane Belmondo (FRA) - Trumpete, Flügelhorn

N. N. - Bass

Bernd Reiter (A) – Schlagzeug

Tagesticket Samstag/Sonntag: jeweils 35 Euro / 25 Euro ermäßigt

Festivalticket: 60 Euro / 40 Euro ermäßigt

Vorverkauf über Nordwest-Ticket, 0421 363636, www.nordwest-ticket.de