Tuesday | 18. April 2023

German Jazz Stars

HfK Bremen bei der Jazzahead-Clubnight

A press release from Jens Fischer

© Mika Störkel

Im April sind die Augen und Ohren der Jazzgemeinde aus der ganzen Welt wieder auf Bremen gerichtet. Als internationaler Branchentreff hat sich die „Jazzahead“ zu einem der wichtigsten musikalischen Events der Hansestadt entwickelt. Seit 2011 gehört die „Clubnight“ dazu. An der so beliebten langen Nacht des Jazz beteiligen sich am 28. April 2023 rund 30 Spielstätten – und natürlich ist auch die Hochschule für Künste (HfK) Bremen wieder dabei. Im Musikkeller an der Dechanatstraße 13-15 stehen drei Acts auf der Bühne.  

19.30 Uhr – 20.30 Uhr: Den Auftakt gestaltet B.O.S.S.  Das junge Quartett aus Bremen und Hamburg spielt modernen Jazz. Trotz der klaren Wurzeln in der Jazztradition sind in ihren eigenen Kompositionen ebenfalls Inspirationen von Musikern wie Robert Glaser oder Joel Ross zu hören. Besetzung: Christopher Olesch (Vibrafon), Moritz Schöwing (Piano), Magnus Bodzin (Kontrabass) und Elias Schlieper (Schlagzeug).

21.00 Uhr – 22.00 Uhr: Zweite Band des Abends ist das Martin Sasse Trio – es besteht in wechselnden Formationen seit über 25 Jahren. In der aktuellen Besetzung spielt Martin Sasse (Piano) mit HfK-Professor Markus Schieferdecker (Kontrabass) und Joost van Schaik (Schlagzeug).

22.30 Uhr – 23.30 Uhr: Das Projekt „Women in Jazz“ wurde initiiert, um internationale und nationale Jazzmusikerinnen miteinander zu vernetzen. Drei von ihnen haben sich zu einer Besetzung mit seltenem Instrumentarium zusammengefunden. Milena Hoge (Harfe), Isabell Bodenseh (Bass- und Querflöte) und Izabella Effenberg (Sundrum, Steeldrum, Glasharfe Array Mbira, Vibrafon/Marimba) spielen eigene Stücke und freie Improvisationen.

Tickets sind über die Jazzahead zu erwerben.